Die Vierschanzentournee umfasst in seiner 71. Auflage vier Schanzen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Das prestigeträchtige Skispringen-Event findet jährlich größtenteils in Deutschland statt.
Wo wird die Vierschanzentournee am heutigen Freitag, den 6.1.2023, live im TV und Stream übertragen? Alle Infos hier.

Skispringen heute live: Wer zeigt die Vierschanzentournee am 6.1.2023?

Einen Überblick über die heutigen Sendetermine bei der Vierschanzentournee:

Vierschanzentournee 2022/23: Modus und Regelwerk

Die Vierschanzentournee 2022/23 ist Teil des Weltcup-Kalenders, was bedeutet, dass die Ergebnisse in die Gesamtwertung für den Weltcup einfließen. Allerdings gibt es bei der Vierschanzentournee Unterschiede zu den normalen Weltcup-Springen. Bei der Vierschanzentournee treten die Athleten im sogenannten K.o.-Modus gegeneinander an. In der Qualifikation nehmen 50 Athleten teil, die in 25 Paare aufgeteilt werden. Nach der Qualifikation treten die Athleten in Duellen gegeneinander an, wobei der beste Springer in der Qualifikation gegen den 50. Platz antritt. Die Gewinner dieser Duelle qualifizieren sich für den Finaldurchgang, zusammen mit den fünf besten Verlierern. Im Finaldurchgang sind dann insgesamt 30 Athleten dabei.

Geplante Frauen-Vierschanzentournee 2023/24 abgesagt

Der Deutsche Skiverband (DSV) zeigte sich enttäuscht nach der Absage der Frauen-Vierschanzentournee. „Jedes Jahr, in dem die Frauen keine Vierschanzentournee haben, verpassen wir es, ihren Sport zu fördern und das Frauenskispringen weiter aufzuwerten“, sagte Team-Manager Horst Hüttel vom Deutschen Skiverband (DSV).
Ursprünglich war die erste Austragung für die kommende Saison 2023/24 geplant, aber der Österreichische Skiverband (ÖSV) und der DSV hatten im April mit dem internationalen Skiverband Fis vereinbart, dass es doch nicht möglich sein wird. „Die Integration der Frauen in die bestehende Tournee ist für uns eigentlich unerlässlich“, sagte Hüttel. „Wann immer die Damen-Weltcups, mit denen der Männer einhergehen, sehen wir, dass das Interesse der Zuschauer deutlich höher ist“, so Hüttel. Die Männer werden in diesem Jahr bereits die 71. Auflage der Traditionsveranstaltung mit den vier Springen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen bestreiten.