Auch in Baden-Württemberg ist es soweit: Weihnachtsmärkte werden von den Veranstaltern selbst abgesagt. Am Montagabend (22.11.21) war Stuttgart nach Esslingen und Ravensburg ein weiterer großer Markt in BW, der abgesagt wurde.
Der Grund: Die vierte Corona-Welle, die Deutschland und Baden-Württemberg derzeit trifft. Während in Bayern bereits am vergangenen Freitag alle Weihnachtsmärkte abgesagt wurden, zogen Sachsen am Wochenende und Brandenburg heute (Montag, 22.11.) nach. In Baden-Württemberg hingegen gibt es noch keine Komplett-Absage. Nun aber werden einige Veranstalter selbst tätig. Folgende Weihnachtsmärkte sind aktuell abgesagt worden:
  • Esslingen
  • Ravensburg
  • Böblingen
In Isny im Allgäu und mehreren Gemeinden um Heidelberg wie Neckargemünd und Leimen wurden die Weihnachtsmärkte bereits abgesagt. Auch Villingen-Schwenningen und Marbach im Kreis Ludwigsburg sagten ihre Märkte mit Verweis auf die Corona-Lage im Land bereits vergangene Woche ab. Auch Aalen zog wenige Stunden vor der Eröffnung des Weihnachtsmarktes die Reißleine und sagte den Markt auch für diesen Winter ab: Öffnen dürfen nur drei Stände mit Waren, Imbissstände bleiben zu.

Stuttgart, Esslingen, Böblingen und Ravensburg: Weihnachtsmärkte 2021 finden nicht statt

  • Stuttgart: Die Stadt Stuttgart hat den Weihnachtsmarkt abgesagt. Das teilte Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) am Montagabend mit. Zuerste hatte Bild darüber berichtet.
  • Ravensburg: „Wir haben uns schweren Herzens dazu entschieden, unseren beliebten Christkindlesmarkt jetzt doch abzusagen“, sagte Ravensburgs Oberbürgermeister Daniel Rapp (CDU). Es tue ihm für alle Markthändler und die Betreiber von Imbissständen leid, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet.
  • Aalen: Die Stadt Aalen sah dies genauso: „Wir wollen verantwortungsbewusst handeln und unseren Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten“, sagte eine Sprecherin der Stadt.
  • Böblingen: In Böblingen waren sogar zwei Weihnachtsmärkte geplant. Einer hätte am Mittwoch, 24.11. starten sollen, der andere am 4. Dezember. „Wir hätten dies sehr gerne ermöglicht, aber die Lage spitzt sich weiter zu“, sagte der Rathauschef Stefan Belz (Grüne).
Der Zugang zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Der Markt ist am 22.11.21 abgesagt worden.
Der Zugang zum Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Der Markt ist am 22.11.21 abgesagt worden.
© Foto: Tom Weller/DPA

Weihnachtsmärkte BW 2021: Diese Märkte finden 2021 nach wie vor statt

  • Ulmer Weihnachtsmarkt: findet statt (2G, Zugangskontrollen)
  • Weihnachtsmarkt Heilbronn: findet statt (eventuell Zugangskontrollen für gastronomische Stände)
  • Weihnachtszauber Schwäbisch Hall
  • Karlsruher Christkindlesmartk: findet statt (derzeit 2G, in Alarmstufe 3G, Maskenpflicht)
  • Heidelberger Weihnachtsmarkt: findet statt (Karlsplatz, dem Universitätsplatz und dem Markplatz gelte demnach die 2G-Regel)
  • Freiburger Weihnachtsmarkt: findet statt (3G (Warnstufe), 2G (Alarmstufe)
  • Konstanzer Adventsmarkt: findet statt (2G)
  • Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt: findet statt, keine Einschränkungen außer an gastronomischen Ständen

Lockdown light in Bayern: Alle Weihnachtsmärkte abgesagt

Angesichts der hohen Infektionszahlen und extremen Dynamik bei den Neuansteckungen sieht Söder keine andere Wahl. Bayern wird in einen „Lockdown light“ gehen, zudem sollen alle Weihnachtsmärkte abgesagt werden. Das hat er bei einer Pressekonferenz am 19.11. mitgeteilt. Wir hatten eigentlich auf das Einsehen der Veranstalter gehofft“, sagte Söder. Allerdings wollten viele Veranstalter in Bayern die Advents- und Weihnachtsmärkte durchziehen.

Weihnachtsmärkte Bayern 2021: Diese Märkte hätten stattfinden sollen

Diese Weihnachtsmärkte in Bayern hätten eigentlich noch stattfinden sollen. Jedoch müssen auch sie nach den Beschlüssen des Kabinetts abgesagt werden.
  • Mittelalterlicher Weihnachtsmarkt Neu-Ulm: findet nicht statt
  • Augsburger Christkindlesmarkt: findet nicht statt
  • Weihnachtsmarkt Rothenburg ob der Tauber: findet nicht statt
  • Nürnberger Christkindlesmarkt: findet nicht statt
  • Bayreuther Christkindlesmarkt: findet nicht statt
  • Bamberger Weihnachtsmarkt: findet nicht statt
  • Weihnachtsmarkt Selb: findet nicht statt
  • Christkindlmarkt Regensburg: findet nicht statt
  • Passauer Christkindlmarkt: findet nicht statt
  • Christkindlmarkt Straubing: findet nicht statt

Ab wann gelten die neuen Corona Regeln in Bayern?

Am Dienstagnachmittag wird der Kabinettsbeschluss dann im Anschluss an eine Regierungserklärung von Söder als Antrag von CSU und Freien Wählern im Landtag zur Abstimmung gestellt. In beiden Fällen ist die Stimmmehrheit nur eine Formsache. Ab Mittwoch, den 24.11.2021 soll die neue Regelung greifen.

Weihnachtsmärkte Bayern Absage: 2021 wie 2020

In kleineren Gemeinden und einigen Städten wurden Weihnachtsmärkte bereits vor einiger Zeit abgesagt:
  • Rosenheim
  • Ingolstadt
  • Simbach
  • alle Gemeinden des Landkreis Fürth
  • Bad Füssingen
  • Parsberg
  • Pilsach
  • Lupburg
  • Planegg
  • Martinsried
  • Nersinger Weihnachtsmarkt
  • Elchingen: Thalfinger Dorfweihnacht
  • Lindauer Hafenweihnacht
  • Münchner Christkindlmarkt
Mit dem Christkindlmarkt in München wurde vor kurzem auch einer der größten Weihnachtsmärkte in Bayern abgesagt. Alle Infos zur Absage gibt es im folgenden Artikel:

Weihnachtsmarkt in Regensburg hat kurz nach Absage eröffnet

Im Hof von Schloss Thurn und Taxis in Regensburg ist am Freitagabend der Weihnachtsmarkt eröffnet worden - nur wenige Stunden, nachdem Ministerpräsident Markus Söder (CSU) angekündigt hatte, Weihnachtsmärkte in Bayern absagen zu lassen. Veranstalter Peter Kittel verwies auf bestehende Verträge mit 120 Standbetreibern, mit Künstlern und Technikern. Von der Stadt liege eine gültige Genehmigung für den Markt vor. Es gehe nicht um Rebellion und auch nicht darum, die Corona-Pandemie zu leugnen.
Es würden sehr straffe 2G-Regeln (geimpft und genesen) umgesetzt, man sei im Freien und auf einem weitläufigen, durchgehend umwehrten Privatgelände. „Wir haben kein Verständnis dafür, dass ein Fußballspiel mit Zuschauern stattfinden kann, aber unser Markt in Frage gestellt wird“, sagte Kittel. Es gehe um viele Existenzen.
 Im Hof von Schloss Thurn und Taxis ist der Weihnachtsmarkt eröffnet worden - nur wenige Stunden, nachdem der bayerische Ministerpräsident angekündigt hat, Weihnachtsmärkte in Bayern absagen zu lassen.
Im Hof von Schloss Thurn und Taxis ist der Weihnachtsmarkt eröffnet worden - nur wenige Stunden, nachdem der bayerische Ministerpräsident angekündigt hat, Weihnachtsmärkte in Bayern absagen zu lassen.
© Foto: Ute Wessels

Neue Corona-Regeln Bayern: Lockdown, 2G, Weihnachtsmärkte

Die Absage aller Weihnachtsmärkte in Bayern ist nur eine der Maßnahmen, die Markus Söder zur Bekämpfung der 4. Corona-Welle vorgestellt hat. Welche neuen Coronaregeln in Bayern noch gelten sollen, erfahrt ihr im folgenden Artikel:

Droht ein neuer Lockdown zu Weihnachten? – mögliche Corona-Regeln werden diskutiert

Die Corona-Fallzahlen in Deutschland steigen dramatisch. Die 7-Tage-Inzidenz erreicht einen Höchstwert von über 300. Was bedeutet das für Weihnachten? Welche Corona-Regeln könnten zu Weihnachten und Silvester kommen?