Nachdem Bayern Skitouristen auch bei Tagesausflügen nach Österreich in Quarantäne nehmen will, weitet Tirol nun das nächtliche Lkw-Fahrverbot auf der Inntalautobahn A12 aus. Ab 1. Januar 2021 soll es auch für Lastwagen der Schadstoffklasse Euro 6 zwischen der Grenze bei Kufstein und Zirl gelten, teilte Landeshauptmann Platter mit.
Scharfe Kritik kommt aus der bayrischen Wirtschaft, denn die A 12 ist als Verbindung zwischen der deutschen Inntal-Autobahn A 93 und der Brennerautobahn A 13 sehr wichtig für den Transitverkehr von und nach Italien. Die Verkehrsdiskussionen um Lkw-Fahrverbote auf der Inntalautobahn sind schon seit Jahren ein Dauerbrenner zwischen Deutschland und Österreich.

Innsbruck

Corona Bayern/Österreich: 10 Tage Quarantäne für Ski-Touristen

Erst am Donnerstag hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel von den Bürgern gefordert, zu Weihnachten und Neujahr auf Skiurlaub im benachbarten Österreich mit seinen hohen Corona-Zahlen zu verzichten. Einwohner Bayerns müssen sogar für 10 Tage in Quarantäne, wenn sie touristische Tagesausflüge ins Ausland unternehmen. Die 24-Stunden-Befreiung soll nur noch aus wichtigen Gründen wie Arzt- oder Familienbesuche gelten.
Die deutsche Seite wirbt dafür, die Skigebiete bis 10. Januar europaweit geschlossen zu halten, wozu Österreich aber nur mit Entschädigungszahlungen von der EU bereit ist. Tirol will die Skisaison eröffnen, sobald es die Infektionslage zulässt. Italien und Frankreich möchten zwar ihre Skigebiete geschlossen halten, nicht jedoch die Schweiz, die bekanntlich nicht zur EU gehört.

Innsbruck