Der Spitzenkandidat der SPD im Norden heißt Thomas Losse-Müller. Am 8. Mai 2022 haben die Wählerinnen und Wähler in Schleswig-Holstein jedoch entschieden, dass er nicht der neue Ministerpräsident werden soll. Stattdessen hat seine Partei das schlechteste Ergebnis der Geschichte im nördlichsten Bundesland eingefahren.
Wer ist also der Spitzenkandidat der SPD? Wie ist bisher sein Lebenslauf gewesen, wer ist seine Familie? Hier sind alle wichtigen Infos.

Thomas Losse-Müller im Steckbrief: Ehefrau, Kinder, Alter, Wohnort

Die wichtigsten Fakten auf einen Blick:
  • Name: Thomas Losse-Müller
  • Geburtstag: 03.04.1973
  • Alter: 49
  • Geburtsort: Schwerte, NRW
  • Wohnort: Bistensee, Schleswig-Holstein
  • Ehe: Karen Losse
  • Kinder: zwei Töchter: *2010 und *2013
  • Beruf: Politiker der SPD, früher Kreditrisikomanager bei der Deutschen Bank, später Arbeit bei der Weltbank
  • Twitter: t_losse_mueller
  • Instagram: thomas_losse_mueller
  • Webseite

Lebenslauf und Familie: Von den Grünen zur SPD

Thomas Losse-Müller, geboren als Thomas Müller, kam in Schwerte an der Ruhr in Nordrhein-Westfalen zur Welt. Er ist der Sohn einer Grundschullehrerin und eines Hauptschullehrers. Die Familie seiner Mutter kam aus Ostpreußen, sie waren nach dem Zweiten Weltkrieg nach NRW geflüchtet.
Nach seinem Abitur ging Losse-Müller nach Köln, wo er ein Studium in Politikwissenschaft und Volkswirtschaft absolvierte. Seine Diplomarbeit schrieb er über Umweltökonomie. Seine Karriere begann er in London, wo er im Kreditrisikomanagement bei der Deutschen Bank arbeitete. Ab 2004 war er im Nachwuchsführungskräfteprogramm der Weltbank tätig. Dort lernte er seine spätere Frau Karen Losse kennen, die bis heute für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit arbeitet. Das Paar heiratete 2009 in Frankfurt. Da Losse aus Schleswig-Holstein kommt, haben sie nach der Geburt ihrer ersten Tochter entschieden, gemeinsam nach Kiel und später dann nach Bistensee zu ziehen.
Seine Karriere in der Politik begann nicht bei der SPD, sondern zunächst bei den Grünen. Dort arbeitete er für und mit seiner heutigen Konkurrentin Monika Heinold. Doch dann fragte ihn der damalige Ministerpräsident Torsten Albig, ob er nicht für ihn, einen SPD-Politiker, in der Staatskanzlei arbeiten würde. Im Jahr 2020 trat der bei den Grünen aus und in die SPD ein. Im August 2021 beschloss der SPD-Landesverband, dass Thomas Losse-Müller als Spitzenkandidat bei der Landtagswahl 2022 antreten würde. Am 26. April 2022 treffen die Spitzenkandidaten von CDU, SPD und Grünen in einem TV-Triell aufeinander.

Thomas Losse-Müller: Frau und Kinder

Mit seiner Ehefrau und seinen beiden Töchtern lebt Losse-Müller in Bistensee. Seine jüngere Tochter ist gehörlos und hat cochlear Implantate. Losse-Müller ist ein leidenschaftlicher Vogelbeobachter.