Das lange Wochenende steht bevor und den Erwartungen der Autoclubs zufolge auch staureiche Tage auf den Autobahnen. Die freie Zeit und die Gelegenheit für einen Ausflug oder eine Reise beginnt für viele bereits einen Tag vor Christi Himmelfahrt, ab dem Nachmittag vom Mittwoch, 25.5.2022. Das sorgt für viel Verkehr. An manchen Tagen wird es extrem voll, andere eignen sich besser für die Fahrt.
  • Warum wird 2022 mit volleren Straßen gerechnet?
  • Wann wird rund um Christi Himmelfahrt mit Stau gerechnet?
  • A7, A8, A1: Wo werden Staus prognostiziert?
Alle Infos zu voraussichtlichen Staus und die aktuellen Erwartungen der Autoclubs gibt es hier in der Übersicht.

Warum sind die Straßen 2022 voller als zuvor?

Rund um das Brückentags-Wochenende Ende Mai 2022 erwartet der ADAC zahlreiche Staus. „Die Straßen dürften deutlich voller sein als an den Christi-Himmelfahrts-Wochenenden der beiden Vorjahre“, erklärte der Verkehrsclub am Montag. Der Grund dafür: Corona schränke den überregionalen Reiseverkehr nicht mehr ein.

Reise zu Christi Himmelfahrt: Wann wird mit dem meisten Stau gerechnet?

Die Autoclubs ADAC und ACE (Auto Club Europa) gehen bereits am Mittwochmittag landesweit von viel Verkehr bis in die Abendstunden aus. Die erste Stauspitze erwartet der ADAC für den Mittwochnachmittag, 25.5.2022, von etwa 13 bis 19 Uhr. Die Rückreisewelle werde dann am Sonntagnachmittag, 29.5.2022, ihren Höhepunkt erreichen. Mit Zeitverlust ist verstärkt auch am Samstag, wo wieder höheres Reiseverkehrsaufkommen erwartet wird, zu rechnen. Am Freitag, 27.5.2022, erwartet der ADAC dagegen eher ruhigen Verkehr. In einigen Bundesländern ist zudem der Freitag schulfrei, und in Hamburg und Sachsen-Anhalt enden einwöchige Ferien.

Autobahnen: Wo wird mit viel Stau gerechnet?

Vor allem die Autobahnen in den Ballungsräumen seien staugefährdet. Zudem gebe es mehr als 1000 Baustellen. Die größte Staugefahr sieht der ADAC auf den Fernstraßen von und zur Küste in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München sowie auf folgenden Autobahnen:
  • A1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
  • A2 Berlin – Hannover – Dortmund
  • A3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg
  • A4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden
  • A5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe
  • A6 Heilbronn – Nürnberg
  • A7 Hamburg – Hannover und A7 Würzburg – Füssen/Reutte
  • A7 Hamburg – Flensburg
  • A8 Stuttgart – München – Salzburg
  • A9 München – Nürnberg
  • A10 Berliner Ring
  • A61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A81 Stuttgart – Singen
  • A93 Inntaldreieck – Kufstein
  • A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen
  • A99 Autobahnring München
Wetter zu Christi Himmelfahrt Scheint die Sonne am Vatertag?

Berlin

Reise am verlängerten Wochenende: Stau in Österreich und der Schweiz

Auch in Österreich und der Schweiz ist Christi Himmelfahrt ein Feiertag. Das könne bei schönem Wetter dort zu lebhaftem Ausflugsverkehr führen, erklärte der ADAC. Einen ähnlichen Verlauf wie in Deutschland dürfte also auch dort die Verkehrslage nehmen. Staugefährdet sind demnach unter anderem die Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Rheintal- und Gotthard-Route. Auf letzterer kann es laut ACE bereits ab Mittwochnachmittag Staus vor dem Gotthardtunnel kommen. Wer eine Alpenstraßen-Tour plant, sollte sich bewusst sein, dass einige Pässe derzeit noch geschlossen sind. Die letzten Pässe werden im Juni freigegeben.