Normalerweise lassen viele Hausbewohner die Rollläden an ihren Fenstern nur gegen Abend oder Nacht herunter - um ihre Wohnung für die Nachtruhe und Privatsphäre abzudunkeln. Allerdings schließen manche Menschen ihre Jalousien ab und zu auch tagsüber.
Abseits von Einbruchschutz und individuellen Gründen ist dies beispielsweise vor allem an heißen Sommertagen der Fall. Das Prinzip ist weit verbreitet: Die Wohnung am frühen Morgen durchlüften, dann die Fenster schließen und die Rollläden herunterlassen, um die Räume vor Sonneneinstrahlung und warmer Außenluft abzuschirmen. Zahlreiche offizielle Stellen sprechen sich für diese Vorgehensweise aus, darunter die Verbraucherzentrale NRW.
Manche glauben aber bei geschlossenen Fenstern nicht an ihren Nutzen, so unter anderem der bekannte Wetterexperte Jörg Kachelmann. Seine Überzeugung: Fenster bei Hitze geschlossen halten sei nur dann sinnvoll, wenn sich tagsüber niemand in der Wohnung aufhalte. Ansonsten würde drinnen zu viel Feuchtigkeit und Kohlenstoffdioxid produziert - was ohne Durchlüften gefährlich werden könnte.
Für eine optimale Kühlung sollte der heruntergelassene Rollladen jedenfalls aus Holz sein - denn der natürliche Rohstoff heizt sich bei Sonne nicht so stark auf wie die Alternativen Kunststoff oder Aluminium. Allerdings hält sich die Holz-Jalousie natürlich witterungsbedingt im Vergleich nicht so lange wie die anderen Materialien und benötigt viel Pflege. Außerdem stellen nicht mehr viele Unternehmen Rollläden aus Holz her.

Rollladen kann zur Kühlung und Aufheizung dienen

Wird der Sommer von Herbst und Winter abgelöst, bleibt der Rollladen weiter nützlich. Denn statt der Kühlung der Wohnung kann die geschlossene Jalousie die nun kalte Außenluft etwas abschirmen und so zur Wärmedämmung und zum Einsparen von Heizkosten beitragen. In dieser Situation speichern die Materialien Kunststoff und Aluminium mehr Wärme als beispielsweise Holz und sind deshalb von Vorteil.

Jalousien können bei Unwetter vor Schäden schützen

Ein weiterer möglicher Grund, seinen Rollladen herunter zu lassen, ist wenn ein schweres Gewitter anrückt. Die Jalousien können nämlich eventuell die Fenster vor Unwetterschäden schützen. Allerdings sprechen sich manche Versicherer dafür aus, PVC-Rollläden bei Hagel stattdessen hochzuziehen - da die Fenster in der Regel im Vergleich gegen Hagelkörner widerstandsfähiger sind. Optimal wäre hier eine Verarbeitung des Rollladens aus beispielsweise Aluminium.