Wie entwickeln sich die Corona-Zahlen in Deutschland heute? Zuletzt waren sie deutlich gesunken. Anlass zur Entspannung gibt an den Weihnachtsfeiertagen jedoch nicht, da sich die neue Omikron-Variante des Coronavirus rasend schnell in Europa ausbreitet und die Inzidenzen vielerorts steigen lässt. Deutschland kann nach Ansicht von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach eine erneute Verschlimmerung der Corona-Pandemie noch abwenden – auch ohne neuen Lockdown. Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) will bis zum 7. Januar eine Corona-Impfquote von 80 Prozent in Deutschland erreichen.
Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet heute, am Samstag, 25.12.2021, wieder die aktuellen Zahlen. In diesem Artikel beantworten wir unter anderem folgende Fragen:
  • Wie hoch ist die Inzidenz?
  • Wie viele Neuinfektionen gibt es?
  • Wie hoch ist die Hospitalisierungsrate?
  • Wie steht es um die Impfung gegen Corona?
  • Wie hoch sind die aktuellen Corona-Zahlen heute, am Samstag, den 25. Dezember 2021, laut RKI-Dashboard?

Corona-Zahlen heute in Deutschland: Neuinfektionen, Inzidenz und Co. am 25.12.2021

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Die Corona-Zahlen des Robert Koch-Instituts in Deutschland von heute, am Samstag, 25.12.2021:
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 242,9 (Vortag: 265,8); (Vorwoche: 321,8)
  • Neuinfektionen heute: 22.214
  • Infektionen gesamt: 6.981.281
  • Neue Todesfälle: 157
  • Todesfälle gesamt: 110.276
  • Impfquote (Erstimpfung): 72,8 Prozent
  • Impfquote (vollständig): 70,8 Prozent
  • Impfquote Booster-Impfungen: 35,8 Prozent
  • Hospitalisierungsrate: Die Zahl der in Kliniken aufgenommenen Corona-Patienten je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen wurde am Freitag für ganz Deutschland mit 4,55 angegeben.
  • Der bisherige Höchstwert der Hospitalisierungsrate lag um die Weihnachtszeit 2020 bei rund 15.

Corona Zahlen Deutschland: So hoch sind die Inzidenzen in den einzelnen Bundesländern

Ein Blick auf die Corona-Zahlen der einzelnen deutschen Bundesländer: Wo ist die Inzidenz aktuell am höchsten und wo am niedrigsten? (Stand: 25.12.2021)
  • 622,3 - Thüringen
  • 456,2 – Sachsen
  • 451,0 – Brandenburg
  • 446,3 – Sachsen-Anhalt
  • 318,7 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 310,4 – Hamburg
  • 280,5 – Berlin
  • 265,0 – Bremen
  • 252,9 – Baden-Württemberg
  • 210,7 – Bayern
  • 209,2 – Saarland
  • 198,9 – Nordrhein-Westfalen
  • 186,7 – Hessen
  • 156,4 – Rheinland-Pfalz
  • 150,3 – Schleswig-Holstein
  • 127,2 – Niedersachsen

Neuinfektionen und Inzidenzen gestern und vor einer Woche

Gestern hat das RKI 35.431 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Samstag, 18.12.21, waren es 42.813 Neuinfektionen. Mehrere Wochen hatte die Inzidenz in Deutschland in der vierten Welle die 400er-Marke deutlich überschritten und jeweils neue Höchstwerte gebildet. Die bis zur vierten Welle höchste Sieben-Tage-Inzidenz im Jahr 2021 hatte es in Deutschland im Frühjahr, am 26. April, gegeben – mit einem Wert von 169,3. Danach war sie erstmal – von wenigen Ausnahmen abgesehen – stetig gesunken. Den Tiefstand erreichte sie am 6. Juli. Da lag die Inzidenz bei 4,9.
Die Inzidenz war in der Pandemie bisher Grundlage für viele Corona-Einschränkungen, etwa im Rahmen der Ende Juni ausgelaufenen Bundesnotbremse. Künftig werden daneben nun weitere Werte wie Krankenhauseinweisungen oder Hospitalisierungsindex stärker berücksichtigt.

Wüst: Corona-Pandemie wird Leben auch in 2022 beeinflussen

Die Corona-Pandemie wird sich nach Einschätzung des Vorsitzenden der Ministerpräsidentenkonferenz, Hendrik Wüst (CDU), auch im kommenden Jahr stark auf den Alltag in Deutschland auswirken. Der nordrhein-westfälische Regierungschef warb bereits um Verständnis für weitere Erschwernisse. „Wir tun alles für die baldige Rückkehr zur Normalität, aber wir als Politik müssen ehrlich sein: Corona wird uns auch im neuen Jahr noch sehr beschäftigen und viel abverlangen“, sagte Wüst der Deutschen Presse-Agentur in Düsseldorf. „Auch im neuen Jahr werden Einschränkungen im Alltag nötig bleiben werden. Omikron ist eine ganz neue Dimension der Herausforderung.“
Die Corona-Zahlen in Deutschland sind zwar zuletzt gesunken, aber Experten befürchten wegen der ansteckenderen Variante eine baldige Trendumkehr. Die Bundesvorsitzende der Ärztinnen und Ärzte des öffentlichen Gesundheitsdienstes, Ute Teichert, wies erneut auf bereits bestehende Lücken in der Kontakt-Nachverfolgung von Corona-Infizierten hin. „Eine flächendeckende Nachverfolgung findet im Moment fast gar nicht mehr statt.“ Mehrere Länder wie Baden-Württemberg, Berlin und Hamburg hätten die Suche nach Kontaktpersonen sogar komplett ausgesetzt. Man gehe dort davon aus, dass sich die Menschen selbst informierten, was bei einem positiven Testergebnis oder einem Risikokontakt zu tun sei.

Aktuelle Corona-Zahlen in Europa – Infektionen in UK, Frankreich, Österreich, Polen & Co.

In Deutschland sind die Corona-Zahlen seit Wochen auf Rekord-Niveau. Wie aber ist die Lage in anderen Ländern Europas und in Nachbarstaaten der Bundesrepublik. Nachfolgend die Neuinfektionen und aktuelle Inzidenz in ausgewählten Ländern Europas – Stand 25.12.2021:
Österreich: 2374 Neuinfektionen; Inzidenz: 171,6
  • Italien: 50.590 Neuinfektionen; Inzidenz: 382,4
  • Frankreich: 94.124 Neuinfektionen; Inzidenz: 688,2
  • Polen: 15.376 Neuinfektionen; Inzidenz: 289,2
  • Tschechien: k.A. Neuinfektionen; Inzidenz: k.A.
  • Niederlande: 12.499 Neuinfektionen; Inzidenz: 515,6
  • UK: 121.810 Neuinfektionen; Inzidenz: 1030,5

Was bedeuten Hospitalisierung, Triage, Hotspot? – Die wichtigsten Corona-Begriffe im Überblick

Seit Beginn der Corona-Pandemie gibt es immer wieder neue Begriffe und Kennzahlen. Einige von Ihnen haben – wie Inzidenz oder Hotspot – haben sich etabliert. Dennoch haben sich deren Bedeutung und Definition je nach Corona-Lage gewandelt. Es kommen außerdem immer wieder neue Begriffe dazu. Zum Beispiel: Hospitalisierungsinzidenz, Triage oder 2G+-Regel. Die Erklärung der wichtigsten Kennzahlen und Begriffe in der Corona-Pandemie hier in der Übersicht.