• Am Freitag, 20.08.2021, hat das Robert Koch-Institut veröffentlicht, welche Länder neu als Hochrisikogebiete gelten
  • Mittlerweile gibt es noch zwei Kategorien zur Einstufung: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete
  • Spanien war lange ganz als Hochrisikogebiet eingestuft
  • Jetzt wurden einige beliebte Regionen in Spanien wieder zurückgestuft – zum Beispiel Katalonien und die Kanaren
  • Dafür gilt Deutschland wegen steigender Coronazahlen und Inzidenzwerte in Spanien nun als Risikogebiet
Zwar wird Spanien wie auch die Balearen, vom Robert Koch-Institut weiter zum Hochrisikogebiet erklärt, doch einige Regionen werden wieder herabgestuft. Das gilt für:
  • Die Kanarischen Inseln
  • Katalonien mit der Touristenmetropole Barcelona
  • die Strände der Costa Brava
  • Asturien
  • Kastilien-La Mancha
  • Valencia

Neue RKI-Liste: Diese Regionen in Spanien sind keien Risikogebiete mehr

Auf der neusten Liste des RKI zu den Risikogebieten vom 20.08.2021, wurden einige Regionen in Spanien herabgestuft. Dafür stehen andere beliebte Urlaubsziele wie Kreta auf der Liste der Hochrisikogebiete. Hier die aktuellen Infos zu Hochrisiko- und Virusvariantengebieten:

Rückreise aus Spanien nach Deutschland: Diese Regeln gelten aktuell

Die Regeln werden bei der Rückreise aus den Regionen in Spanien gelockert, die von Deutschland nicht mehr als Corona-Hochrisikogebiet eingestuft werden. Das gilt:
  • Kein Einreiseformular mehr
  • Alle Einreisenden mit dem Flugzeug müssen unabhängig vom Herkunftsland einen negativen Test vorweisen. Geimpfte und Genesene sind davon befreit.
  • Die Einreisenden müssen nicht mehr in Quarantäne

Einreise nach Spanien: Deutschland gilt als Rikogebiet

Spanien hat Deutschland wegen hoher Coronazahlen und Inzidenzen zum Risikogebiet erklärt. Für deutsche Urlauber ändern sich auch somit die Regeln für die Einreise. Welche Regeln gelten, lesen Sie hier.