Neuer Corona-Höchststand in Österreich: Am Donnerstag, 15. Oktober, wurden nach Angaben des Wiener Gesundheits- und Innenministeriums vom Mittwoch 1552 Neuinfektionen gezählt und damit so viele wie noch niemals zuvor. In Österreich ist der Wert unter Berücksichtigung der Zahl der Einwohner etwa doppelt so hoch wie in Deutschland
Die Zahl der neu gemeldeten Corona-Fälle in Österreich hatte bereits vor Kurzem erstmals wieder die Spitzenwerte aus der ersten Welle im Frühjahr überstiegen. Behörden meldeten am 8. Oktober 1209 Neuinfektionen binnen 24 Stunden, 613 davon allein in Wien. Tags darauf wurden laut Medienberichten 1131 Neuinfektionen bekannt. Am Dienstag, 13. Oktober, waren es dann 1.028, nachdem die Werte über das Wochenende merklich zurückgegangen waren.

Ansteigende Wellenbewegung der Corona-Zahlen in Österreich

Auffällig ist dabei, dass die Daten teilweise stark schwanken und eine Art Wellenbewegung aufweisen.
Die Zahlen seien mit dem Frühjahr nicht vergleichbar, weil mehr getestet werde, meinte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) vor Kurzem. Er nannte die Situation dennoch „schwierig“. Etwa 10.000 Menschen galten am 8. Oktober österreichweit als aktiv erkrankt, und damit mehr als doppelt so viele wie noch vor einem Monat. Auch im benachbarten Italien gehen die Corona-Zahlen unterdessen nach oben.
Corona Österreich Tirol Vorarlberg Wie lange bleibt Tirol noch Risikogebiet?

Innsbruck/Bregenz

Aktuelle Corona Zahlen für Österreich

Die in Baltimore ansässige Johns Hopkins University bietet auf ihrer Corona-Karte einen internationalen Überblick über die Lage der Pandemie. Täglich werden neue Fallzahlen veröffentlicht. Diese Zahlen meldet die JHU aktuell für Österreich:
  • Bestätigte Covid-19-Fälle seit Beginn der Pandemie: 58.672 (Stand: 14.10.2020)
  • Zahl der Genesenen: 45.846 (Stand: 14.10.2020)
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 872 (Stand: 14.10.2020)

Corona-Regeln in Österreich gegen „zweites Ischgl“

Die Corona-Ampel zur Bewertung der Lage innerhalb Österreichs sprang anders als erwartet zunächst für keinen einzigen Bezirk auf „Rot“, sondern blieb maximal auf „Orange“. Die Corona-Ampel bewertet neben den Infektionszahlen der vergangenen sieben Tage auch Faktoren wie das Alter der Erkrankten, die Krankenhauskapazitäten und die Nachverfolgbarkeit der Ansteckungen.
Für die Skisaison im Winter in Österreich gelten übrigens strenge Corona-Regeln, um ein „zweites Ischgl“ zu vermeiden. Après-Ski soll nach einem von Bundeskanzler Sebastian Kurz vorgestellten Konzept generell verboten sein.

Corona-Hotspot im Tennengau – Kuchl unter Quarantäne

Der Tennengau mit seinen 14 Orten im Salzburger Land gilt jetzt als Corona-Hotspot in Österreich. Nach privaten Feiern ist die Zahl der Neuinfektionen rasant gestiegen. Nach Angaben des Landes Salzburg vom Dienstag hat der Bezirk Hallein mit 235 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen die meisten in Österreich.
Mehr als 2.000 Personen befinden sich in Salzburg derzeit in Quarantäne oder sind „verkehrsbeschränkt“, allein 500 davon im Tennengau. Der Ort Kuchl wird von der Außenwelt abgeriegelt. Außerdem dürfte die österreichische Corona-Ampel für viele Bezirke auf „Rot“ springen. Die Kooperationsbereitschaft der Bevölkerung soll in manchen Orten stark zurückgegangen sein, heißt es in österreichischen Medienberichten. Teilweise werde in sozialen Medien sogar zum Boykott von Behördenmaßnahmen aufgerufen.
Corona Österreich Tirol Vorarlberg Wie lange bleibt Tirol noch Risikogebiet?

Innsbruck/Bregenz

Neuer Lockdown in Österreich nach Rekordzahlen „nicht ausgeschlossen“

Österreichs Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) wollte einen zweiten Lockdown nicht ausschließen. „Ich habe keine Glaskugel. Israel hätte sich auch nicht gedacht, dass es dazu kommen wird“, so Schramböck im Interview mit der Tageszeitung „Kurier“. Später gab es dann weitere Spekulationen über einen möglichen „Lockdown Light“ in Österreich.

Zahlen Österreich: Nur noch Steiermark und Kärnten unter Inzidenz von 50

  • Wien: 139
  • Vorarlberg: 101
  • Tirol: 117
  • Steiermark: 45
  • Salzburg: 113
  • Oberösterreich: 82
  • Niederösterreich: 70
  • Kärnten: 46
  • Burgenland: 69
  • Quelle: AGES-Dashboard
  • Stand: 15. Oktober