Video Bundes-Notbremse greift ab Samstag

  • Diese Städte und Landkreise im Freistaat liegen unter einer Inzidenz von 100
Ab Samstag greift die Bundes-Notbremse und damit gelten auch in Bayern neue Regeln für Hotspots mit einer Inzidenz über 100. Nur zwei Landkreise liegen am Freitag laut Robert Koch-Institut (RKI) in Bayern unter diesem Wert - und auch das LGL meldet eine hohe Inzidenz.

Inzidenz Bayern: Tirschenreuth und Garmisch-Partenkirchen - Hier liegt der Inzidenzwert unter 100

Diese Städte und Kreise liegen nach Angaben des RKI Dashboard unter einem Inzidenzwert von 100 (Stand 23.04.2021):
  • 76,9 Kreis Garmisch-Partenkirchen
  • 76,3 Kreis Tirschenreuth

Corona Inzidenz Bayern: München, Bad Kissingen, Neu-Ulm - Hier liegt die Inzidenz über 100

Diese Städte und Kreise liegen nach Angaben des RKI Dashboard über einem Inzidenzwert von 100 (Stand 23.04.2021):
  • 346,1 Kreis Kronach
  • 344,9 Kreis Haßberge
  • 339,2 Kreis Mühldorf a.Inn
  • 300,8 Kreis Landshut
  • 289,6 Kreis Dingolfing-Landau
  • 287,8 Stadt Kempten
  • 285,6 Kreis Rottal-Inn
  • 275 Stadt Hof
  • 267 Stadt Landshut
  • 266,1 Kreis Günzburg
  • 262,8 Kreis Traunstein
  • 259,4 Kreis Donau-Ries
  • 258,4 Kreis Hof
  • 258,4 Stadt Fürth
  • 253,7 Kreis Dachau
  • 251,6 Kreis Lichtenfels
  • 241,5 Stadt Schweinfurt
  • 238,6 Kreis Freyung-Grafenau
  • 226,7 Stadt Regensburg
  • 226,1 Kreis Regen
  • 224,3 Kreis Deggendorf
  • 221,5 Kreis Altötting
  • 221,1 Kreis Cham
  • 220,2 Kreis Kelheim
  • 215,4 Stadt Memmingen
  • 214,4 Stadt Augsburg
  • 213,9 Kreis Aichach-Friedberg
  • 213,6 Stadt Nürnberg
  • 211,8 Stadt Coburg
  • 210,7 Kreis Ansbach
  • 210,6 Kreis Straubing-Bogen
  • 210,2 Kreis Regensburg
  • 207,9 Kreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
  • 207,5 Kreis Ostallgäu
  • 207,4 Kreis Pfaffenhofen a.d.Ilm
  • 205,1 Stadt Straubing
  • 204,3 Kreis Neu-Ulm
  • 200,5 Kreis Erding
  • 198,8 Kreis Unterallgäu
  • 198,4 Kreis Kulmbach
  • 193,7 Kreis Augsburg
  • 191,2 Stadt Bayreuth
  • 189,2 Stadt Kaufbeuren
  • 189 Stadt Ansbach
  • 187,2 Kreis Miltenberg
  • 184,4 Kreis Freising
  • 176,1 Stadt Aschaffenburg
  • 173,7 Kreis Neuburg-Schrobenhausen
  • 173,1 Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • 173,1 Stadt Rosenheim
  • 173 Stadt Amberg
  • 172,5 Stadt Ingolstadt
  • 171,4 Kreis Fürstenfeldbruck
  • 170,8 Stadt Schwabach
  • 170,1 Kreis Eichstätt
  • 168,3 Kreis Rhön-Grabfeld
  • 165,7 Kreis Dillingen a.d.Donau
  • 164,5 Kreis Passau
  • 159,1 Kreis Coburg
  • 157 Kreis Oberallgäu
  • 153,6 Kreis Fürth
  • 151,5 Kreis Bamberg
  • 151 Kreis Miesbach
  • 150,1 Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen
  • 150,1 Kreis München
  • 148,2 Stadt München
  • 143,4 Kreis Starnberg
  • 142,8 Kreis Bayreuth
  • 142,7 Kreis Amberg-Sulzbach
  • 141,7 Kreis Nürnberger Land
  • 141,5 Kreis Lindau
  • 141,2 Kreis Neumarkt i.d.OPf.
  • 140,9 Stadt Bamberg
  • 140,4 Stadt Weiden i.d.OPf.
  • 138,1 Kreis Roth
  • 137,6 Stadt Würzburg
  • 137 Kreis Rosenheim
  • 130,8 Kreis Schweinfurt
  • 130,7 Stadt Passau
  • 129,8 Kreis Bad Kissingen
  • 127,4 Kreis Aschaffenburg
  • 126,5 Kreis Schwandorf
  • 125,5 Kreis Weilheim-Schongau
  • 124,4 Kreis Main-Spessart
  • 122,8 Kreis Neustadt a.d.Waldnaab
  • 118,8 Kreis Erlangen-Höchstadt
  • 118,5 Kreis Kitzingen
  • 117 Kreis Wunsiedel i.Fichtelgebirge
  • 116,1 Kreis Berchtesgadener Land
  • 110,2 Kreis Forchheim
  • 104,4 Kreis Ebersberg
  • 103,9 Kreis Landsberg a.Lech
  • 102,3 Kreis Würzburg
  • 102,2 Stadt Erlangen

Corona Regeln Bayern aktuell: Das gilt laut Infektionsschutzgesetz bei einer Inzidenz über 100

Die Bundes-Notbremse gilt ab Samstag 23. April auch in Bayern. Dafür hat der Freistaat seine Corona-Verordnung nochmals geändert. Das gilt für Städte oder Landkreise, die eine Inzidenz von 100 drei Tage in Folge überschreiten:
  • Kontaktbeschränkungen: Treffen eines Haustandes mit einer weiteren Person sind auch bei einer Inzidenz über 100 weiterhin möglich - Treffen mit mehr Menschen dagegen nicht.
  • Einzelhandel: Geöffnet bleiben weiterhin der Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Versicherungsbüros, Pfandleihhäuser, Filialen des Brief- und Versandhandels, Reinigungen und Waschsalons, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermitteln sowie der Großhandel. – immer mit Maske und Mindestabstand.
  • Bei einer Inzidenz bis unter 150 wird es zudem bei allen weiteren Geschäften möglich sein, mit Termin und mit einem aktuellen negativen Testergebnis einzukaufen. Im Dienstleistungsbereich bleibt alles, was nicht ausdrücklich untersagt wird, offen, also beispielsweise Fahrrad- und Autowerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen und ähnliches.
  • Friseurbesuch: Körpernahe Dienstleistungen sollen nur zu medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken in Anspruch genommen werden. Ausnahmen sind nur noch der Friseurbesuch und Fußpflege, allerdings nur, wenn die Kundinnen und Kunden einen tagesaktuellen negativen Corona-Test vorlegen können – und natürlich nur mit Maske. Andere körpernahe Dienstleistungen sollen nicht mehr möglich sein.

LGL Bayern Inzidenz: So hoch ist der Inzidenzwert

Auch das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) meldet täglich den Inzidenzwert in Bayern. Nach den Angaben des LGL liegt die Inzidenz in Bayern am Freitag (23.04.) bei 182,8. Der vom RKI gemeldete Wert liegt mit 180,5 etwas niedriger.

Corona Inzidenz München aktuell über 100

Inzidenz BW: Diese Städte und Kreise haben eine 7-Tage-Inzidenz von unter 100