Viele Menschen aus Ulm und Neu-Ulm haben lang darauf hingefiebert: Das Ulmer Fischerstechen findet nach fünf Jahren wieder statt. Nach dem ersten Turniertag am Sonntag, 24.07., findet am Sonntag, 31.07.2022, ein weiterer Wettkampf statt. In traditionellen Kostümen stoßen sich die Stecher gegenseitig von den Zillen.
Doch wer darf beim Fischerstechen eigentlich die Lanze halten? Warum tragen einige der Männer Frauenkostüme? Und wem wird beim Fischerstechen der Hintern versohlt? Hier sind zehn Fun-Facts zum Fischerstechen.

Fischerstechen 2022: Verletzungen, Kostüme und Regeln

1. Verletzungen sind vorprogrammiert

Ziel der Stecher ist es, ihren Gegner mit einer Lanze vom Boot in die Donau zu stoßen. Die eingesetzten Speere sind zwar nicht spitz, sondern haben eine flache Abrundung. Diese ist aber nur mit Leder überzogen und nicht gepolstert. Die Lanzen werden dann direkt auf die Brust des Gegners gerichtet und landen dort mit voller Wucht. Die Stecher sind dabei völlig ungeschützt. Denn ein Brustschutz ist beim Ulmer Fischerstechen nicht zulässig. Deshalb kam es bei vergangenen Wettkämpfen schon zu Prellungen oder gar dem ein oder anderen Rippenbruch.

2. Keine Frauen erlaubt: Beim Ulmer Fischerstechen dürfen nur Männer in den Kampf ziehen

Frauen findet man beim Fischerstechen nicht. Die Verletzungsgefahr wäre bei empfindlichem weiblichen Brustgewebe zu groß, erklärte Susanne Grimmeiß, Vorsitzende des Ulmer Schiffervereins. Die Option, das Speer auf eine andere Körperstelle zu richten, gibt es nicht. Denn: „Die Stecher müssen dem Gegner die Brust anbieten.“ Laut Grimmeiß habe bisher aber auch noch nie eine Frau mitmachen wollen.

3. Deshalb tragen Männer Frauenkostüme

Frauen sind beim eigentlichen Stechen also tabu. Nun gibt es aber zwei historische Frauen-Figuren, die auch antreten. Das sind die Bäuerin und die Schwanenwirtin. Diese Rollen müssen dann von Männern besetzt werden. So kommt es also, dass beim Fischerstechen ein Mann mit weißer Haube und rot-grünem Kleid im Kostüm der Schwanenwirtin steckt und ein Mann mit blauem Rock und Hut mit roten Flechtzöpfen in die Rolle der Bäuerin schlüpft.

4. Kategorien „nass und trocken“: Beim Fischerstechen gilt nicht nur als „nass“, wer auch in die Donau plumpst

Möchte ein Stecher den Wettkampf gegen seinen Kontrahenten gewinnen, so darf er nicht als „nass“ gelten. Die Begriffe „nass“ und „trocken“ sind beim Fischerstechen allerdings nicht wörtlich zu verstehen. Vielmehr wird „nass“ als Sammelbegriff für verschiedene Arten des Scheiterns genutzt. „Nass“ ist also, wer ins Wasser fällt, wer von seinem Standplatz aus in die Zille tritt, wer den Speer verliert und wer sich mit der Hand an einem Zillfahrer oder dem Zillenrand abstützt.

Fischerstechen in Ulm: Traditionen und Bräuche

5. So viele Stecher nehmen teil

Beim Ulmer Fischerstechen machen insgesamt 30 Stecher mit. Da immer zwei Stecher gegeneinander antreten, gibt es also 15 Paare. Wer gegen wen antritt, ist historisch festgelegt und somit von Jahr zu Jahr gleich.

6. Jedes Jahr treten die gleichen Charaktere gegeneinander an

Beim Ulmer Fischerstechen treten jedes Jahr die gleichen Charaktere gegeneinander an. Diese werden aber von unterschiedlichen Menschen gespielt. Die Figuren des Fischerstechens haben einen historischen Hintergrund. So treten etwa der König von Württemberg und der König von Bayern gegeneinander an und verkörpern Reibereien und Konkurrenz-Denken der Städte Ulm und Neu-Ulm.
Zusätzlich gibt es noch das „Überraschungspaar“, das auf aktuelle und lokale Ereignisse eingeht.

7. Dieser Figur wird bei Niederlage der Hintern versohlt

Das zweite Paar sind Bauer und Bäuerin. Verliert die Bäuerin und plumpst in die Donau, wird ihr anschließend vom mittleren Zillfahrer der Hintern versohlt. Dieser Brauch gehört zum festen Ablauf.

8. Nur Menschen mit den richtigen Genen dürfen teilnehmen

Tatsächlich darf nicht jeder am Fischerstechen teilnehmen. Die Stecher werden nach strengen Regeln bestimmt. Nur Nachfahren von Angehörigen der Ulmer Schiffer- und Fischerzunft dürfen in die traditionellen Kostüme der Stecher schlüpfen.

9. Kostüme werden nach Statur und Größe verteilt

Die Kostümwahl beim Fischerstechen ist kein Wunschkonzert. Wer in welche Rolle schlüpft hängt auch davon ab, in welches Kostüm man passt.

10. Vor dem Fischerstechen: Tänze in der ganzen Stadt

Bevor das eigentliche Fischerstechen losgeht, finden in der ganzen Stadt Fischertänze statt. Diese traditionellen Tänze werden von Trommel-Musik begleitet.
Ihr findet uns auch auf Instagram!