Da kann man nur den Kopf schütteln. Denn schlimmer als bei „Das Sommerhaus der Stars“ 2020 geht es gar nicht! Die Show startete am Mittwoch, 9. September, direkt mit einem heftigen Zoff, einer Spuck-Attacke und Tränen. Das Kandidaten-Paar Georgina Fleur und ihre Freund Kubilay Özdemir eckt von der ersten Minute an überall an - und sorgen für reichlich Stress in Bocholt. Wer die erste Folge verpasst hat, kann das auf TVNOW nachholen.

Georgina Fleur und Kubilay Özdemir - das Krawall-Paar im „Sommerhaus“

Georgina Fleur sorgt seit ihrer Teilnahme bei „Der Bachelor“ 2012 und dem „Dschungelcamp“ 2013 immer wieder für fragwürdige TV-Momente. In diesem Jahr zieht sie mit ihrem Freund Kubilay „Kubi“ Özdemir - nach eigener Aussage Betriebswirt, Informatiker, Unternehmer - ins „Sommerhaus der Stars“. Und schon bei der Vorstellung der beiden wird klar: Hier gibt es Zündstoff en masse. „Ich habe noch nie jemanden in meinem Leben so geliebt wie ihn“, versichert Georgina. Trotzdem habe sie „mindestens fünf iPhones auf meinem Kopf kaputt gemacht“, wie Kubilay wenig später verrät. Auch mit einem Steak-Messer sei sie schon auf ihn losgegangen. Dass bei den beiden regelmäßig die Fetzen fliegen, zeigt sich auch in der RTL-Show schon früh.

Georgina und Kubi - erst lästern, dann Zoff um die Betten

Sie ziehen als erstes in das „Krankenhaus für Geisteskranke“, wie Kubilay das Landhaus in Bocholt nach einem Rundgang bezeichnet. (Als Zuschauer kann man angesichts des Paares ja fast nur zustimmen...) Nach und nach kommen die weiteren Paare dazu und zu jedem einzelnen von ihnen haben Georgina und Kubilay etwas zu sagen. „Den großen Dicken“ aka Andreas Robens findet Kubi arrogant. Und dessen Frau Caro... „Das ist doch keine Frau.“ Bei Andrej Mangold und Jennifer Lange fehlt Kubilay „an allen Ecken und Kanten irgendetwas“. Man könnte auch kurz zusammenfassen: vornerum hui, hintenrum pfui.
Spätestens bei der Bettenverteilung schießt sich das Krawall-Paar ins Aus. Vor allem Andreas sind Georgina und Kubilay ein Dorn im Auge. Da sie zuerst ins Haus eingezogen sind, haben sie in Kubis Augen auch das Recht, sich das beste Bett auszusuchen: „Keine Kompromisse!“ Ach ja, und kochen können ja auch die anderen. (Sich aber dann natürlich trotzdem als erstes die Teller vollschlagen.)

Erster Paar-Streit im „Sommerhaus der Stars“ 2020

Am Ende des ersten Tages und nach reichlich alkoholischer Getränke kriselt es bei „Georgilay“. Sie will ständig einen Kuss, sagt tausendmal „Schatz“. (Laura Müller bekommt hier ernsthafte Konkurrenz.) Kubilay ist das zu viel. Seine Reaktion: „Nervensäge“, ein ironisches „Du Superstar“ und „Du kannst mich mal am Arsch lecken“. Georgina weint auf ihrem Bett, will nach Hause. „Er ist das Problem“, da ist für sie ganz klar. Kurz darauf folgt jedoch schon die erste Versöhung.
Nach einer Hypnose von Martin Bolze am nächsten Morgen kriselt es direkt weiter. Denn angeblich sagt Martin, Kubilay solle sich von Georgina trennen. Die 30-Jährige rastet aus: „Du Missgeburt! Du kannst mich mal am Arsch lecken!“ Kubi hat die Schnauze voll, jetzt will er gehen. Erneut sucht Georgina das Gespräch, es folgt Versöhnung Nummer zwei. Während der Rest der Bewohner Pancakes isst, braucht Kubi erstmal ein Konter-Bier.
Caroline Robbens verhindert, dass ihr Mann Andreas auf Kubilay Özdemir losgeht.
Caroline Robbens verhindert, dass ihr Mann Andreas auf Kubilay Özdemir losgeht.
© Foto: TVNOW

Kubilay gegen Andrej Mangold, Kubilay gegen Andreas Robens

Das erste Spiel „Höhen und Tiefen“ gewinnen Andrej und Jennifer. Sie haben sich gegenseitig auf einer Luft-Wippe am meisten Begriffe mit Pantomime erklärt. Während sich alle für das Paar freuen, sucht Kubilay nach der Verkündung des Gewinnerpaares überraschend das Gespräch mit Andrej. Der Grund: Es habe ihn gedemütigt, dass Andrej ihm währenddessen an die Schulter geklopft habe. „Du hast eine schwere Hand. Es war zu doll.“ Andrej versteht - völlig zu Recht - die Welt nicht mehr, versichert aber, es nicht mehr zu tun.
Währenddessen ist Andreas nach fünf (oder mehr) Gläsern Wein mittlerweile beim Jägermeister angekommen. Nach einem kurzen Nickerchen ist er on fire. „Wichser, Hurensohn... Ich mische diesen kleinen Hurensohn auf.“ Gemeint ist natürlich Kubilay. Es braucht etliche Versuche, den TV-Auswanderer zu beruhigen.

Kubilay Özdemir spuckt Andrej Mangold ins Gesicht

Als Andreas weg ist, kann Kubi das Geschehene nicht auf sich sitzen lassen. Er grummelt vor sich hin. Andrej will wissen, was denn los sei - und Kubi geht direkt an die Decke. Wie schon zuvor versucht Andrej ganz sachlich, sich zu erklären, doch vergebens. „Ich höre dir überhaupt nicht zu!“, so Kubilay mit einem Hauch (oder eher einer ganzen Windböe) Arroganz. Nichtsdestotrotz bleibt der Ex-“Bachelor“ weiter ruhig - und dafür gebührt ihm zugegebeneramßen Respekt. Kubilay scheint verwirrt, betrunken oder auch beides. Er provoziert jedenfalls weiter und spuckt Andrej schließlich mitten ins Gesicht.
„Wie provokant und asozial kann man sein?“ Andrej und die anderen Kandidaten sind geschockt. „Dass so etwas frei rumläuft!“ Der Ex-“Bachelor“ sitzt fassungslos auf dem Boden: „Mir kommen die Tränen, weil ich so etwas Respektloses noch nie erlebt habe. Der rotzt mir ins Gesicht!“
Am Ende sitzen Kubilay und Georgina alleine draußen. Ob das wohl ein Ausblick auf Folge 2 ist?