Zum 70. Mal wird in diesem Jahr ein Sieger bei der Vierschanzentournee gesucht. Wer am Oberstdorfer Schattenberg als Favorit startet, wurde in der Qualifikation am Dienstag schon deutlich: Der Japaner Ryoyu Kobayashi holte sich souverän den Quali-Sieg.
Doch was ist zu dem 25-jährigen Skispringer bekannt? Alle Infos zu seinen Chancen bei der Vierschanzentournee sowie bisherigen Erfolgen, Vermögen und Co. gibt es hier im Überblick.

Steckbrief Ryoyu Kobayashi: Freundin, Instagram, Gewicht, Größe

Alle Infos zu Ryoyu Kobayashi auf einen Blick:
  • Name: Ryoyu Kobayashi
  • Geburtstag: 8. November 1996
  • Alter: 25
  • Geburtsort: Hachimantai, Japan
  • Größe: 1,73 m
  • Gewicht: 60 kg
  • Verein: Tsuchiya Home Ski Team
  • Geschwister: Tatsunao, Junshirō Kobayashi und Yuka Kobayashi
  • Freundin: nicht bekannt
  • Instagram: ryo_koba
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ryoyu Kobayashi bei der Vierschanzentournee 2021/22

Traditionell startet die Vierschanzentournee mit dem Auftaktspringen in Oberstdorf. Vom ersten Springen an, nein, eigentlich vom ersten Training an, dominierte Kobayashi den Wettbewerb. Nach Siegen in Oberstdorf und beim Neujahrsspringen in Garmisch-Patenkrichen, ließ er sich auch von den Wettereskapaden und dem nach Bischofshofen verschobenen Bergiselspringen von Innsbruck aus der Bahn werfen. Seine Konkurrenten wie Karl Geiger hatten da nur das Nachsehen. Alle drei Springen hat der Japaner gewonnen und kann nun beim zweiten Springen in Bischofshofen Historisches schaffen: Den Grand Slam zweimal gewinnen, also alle vier Springen einer Vierschanzentournee.
Wenn Ryoyu Kobayashi über seinen großen Mentor spricht, wird ihm ganz warm ums Herz. "Ich habe Noriaki Kasai sehr viel zu verdanken", sagt der derzeit beste Skispringer der Welt. Wenn Norikai Kasai derartiges hört, wird der große alte Mann der Schanzenwelt hingegen ein wenig wehmütig. Denn während sein um ein fast ein Vierteljahrhundert jüngerer Landsmann bei der Vierschanzentournee nach dem historischen zweiten Grand Slam griff, fehlte Japans Legende in doppelter Hinsicht in Bischofshofen: Als väterlicher Freund und - für Kasai besonders schmerzlich - als Athlet.

Ryoyu Kobayashi in der Rolle des Favoriten bei der Vierschanzentournee

Der japanische Edelflieger ist eigentlich der wahre Weltcup-Primus: 496 Punkte holte er aus sechs Springen, zweimal fehlte Ryoyu Kobayashi (drei Saisonsiege) wegen einer Corona-Infektion, einmal wegen einer Disqualifikation - macht einen Punkteschnitt von 82,6. Kobayashi hat die Tournee 2018/19 bereits gewonnen und damals auf allen vier Schanzen gesiegt. Der 25-Jährige präsentiert sich in diesem Jahr erneut in sehr starker Verfassung und ließ sich auch durch eine Quarantäne nicht aus dem Konzept bringen. Kobayashi war im finnischen Ruka positiv auf das Virus getestet worden, verpasste dort einen Wettkampf und musste das komplette Weltcup-Wochenende im polnischen Wisla aussetzen. Anschließend wurde er Siebter, Erster, Zweiter und Erster.

Ryoyu Kobayashi: Vermögen

Auch wenn Ryoyu Kobayashi in seiner Sportart zu den Besten gehört, ist sein Einkommen durchs Skispringen nicht zu vergleichen mit dem eines professionellen Fußballers etwa. Trotzdem kann er ein gutes Preisgeld erhalten. Über sein aktuelles Vermögen ist jedoch öffentlich nichts bekannt.
Klar ist aber, der Gewinner der Vierschanzentournee erhält dieses Mal rund 100.000 Schweizer Franken (rund 96.000 Euro) und damit fünfmal so viel wie bisher, als 20.000 Schweizer Franken ausgeschüttet wurden. Schafft es ein Skispringer, alle vier Qualifikationen und alle vier Springen zu gewinnen, sind über 150.000 Franken Preisgeld möglich. Oben drauf gibt es natürlich den prestigeträchtigen goldenen Adler.

Sportwetten: Kobayashi Tournee-Favorit, Geiger aussichtsreichster Deutscher

Weltcup-Spitzenreiter Karl Geiger ist für den Sportwettenanbieter bwin der aussichtsreichste deutsche Anwärter auf den Gesamtsieg bei der 70. Vierschanzentournee. Topfavorit auf den Gesamtsieg ist für bwin der Japaner Ryoyu Kobayashi mit einer Quote von 1,90. Nach Geiger folgen die Norweger Halvor Egner Granerud und Marius Lindvik (je 9,00) sowie Stefan Kraft aus Österreich (11,00) und Titelverteidiger Kamil Stoch (15,00).

Ryoyu Kobayashi: Quarantäne wegen Corona-Infektion in Finnland

Zum zweiten Mal in seiner Geschichte steht die Vierschanzentournee im Zeichen des Coronavirus. Auch in dieser Weltcup-Saison brachten positive Tests schon Wettkämpfe durcheinander. Prominentestes Beispiel ist der starke Japaner Ryoyu Kobayashi, der in Finnland im November 2021 erst positiv getestet wurde und danach in Quarantäne musste.