Die deutsche Handball-Nationalmannschaft steht vor ihrem letzten Spiel bei der Handball-EM 2022. Heute Abend (18 Uhr) trifft die DHB-Auswahl auf Russland. Deutschland hat seine bisherigen drei Hauptrundenspiele gegen Spanien, Norwegen und Schweden verloren. Gegen Russland möchte die Mannschaft nun einen versöhnlichen Turnierabschluss. Coronabedingt stehen aktuell nur 14 Spieler im deutschen Kader.
In Ungarn und der Slowakei kämpfen 24 Teams um den Europameistertitel. Als Favorit gelten neben Titelverteidiger Spanien die Mannschaften aus Frankreich und Dänemark.
  • Wie ist der deutsche Spielplan in der Hauptrunde bei der Handball-EM 2022?
  • Das sind die Spiele von Deutschland bei der EM 2022
  • Wann spielt Deutschland bei der Handball-EM? Das sind die Termine
  • Das ist der Kader von Deutschland bei der Handball EM
  • Welche Spieler fallen bei Deutschland wegen Corona aus? Welche wurden deswegen nachnominiert?
Alle Infos zu Spielplan, Übertragung, Kader, Gruppen und Co. der Handball-EM in der Übersicht.

Spielplan der Handball-EM 2022 – Hauptrunde, Halbfinale, Finale, Vorrunde

Die Handball-Europameisterschaft läuft vom 13.01.2022 bis zum 30.01.2022. Die jeweiligen Spielphasen vom Eröffnungsspiel bis hin zum großen Finale finden wie folgt statt der Spielplan:
  • Vorrundenspiele: starteten mit dem Eröffnungsspiel am 13.01. und laufen bis zum 18.01.2022.
  • Die besten zwei Teams der sechs Vorrundengruppen qualifizieren sich für die Hauptrunde.
  • Hauptrunde: 20.01. bis 26.01.2022
  • Nach einem Tag Pause folgt dann die K.O.-Phase vom 28.01. bis zum 30.01.2022
  • Finale der Handball-EM am 30.01.2022 um 18 Uhr in Budapest (Ungarn).

Live-Stream und Free-TV auf ARD, ZDF, Eurosport und DAZN: Wer zeigt heute die Handball EM?

ARD, ZDF, DAZN oder Eurosport – Wer überträgt die Spiele der Handball-EM 2022? Alle Infos zur Übertragung live im Free-TV und Stream findet ihr hier in der Übersicht.

Nächstes Spiel, Gegner, Hauptrunde, Gruppe – Deutschland bei der Handball-EM 2022

Mit drei Siegen in der Vorrunde ist die deutsche Handball-Nationalmannschaft souverän in die Europameisterschaft in Ungarn und der Slowakei gestartet. Als Gruppenerster ist das DHB-Team in die Hauptrunde eingezogen. Die Chancen auf das Halbfinale waren mit 2:0 Punkten gut. Im ersten Spiel der Hauptrundengruppe II musste sich Deutschland den favorisierten Spaniern allerdings klar mit 23:29 geschlagen geben und auch gegen Norwegen setzte es eine 23:28-Niederlage. Nach der dritten Niederlage – am Sonntag gegen Schweden – trifft Deutschland heute (25.01.2022) zum Abschluss auf Russland. Die zwei besten Nationen der beiden Sechsergruppen qualifizieren sich für das Halbfinale in Budapest.

 Handball-EM 2022: Deutsche Handballer treffen im abschließenden EM-Spiel auf Russland

Die deutschen Handballer schließen die Europameisterschaft heute (25.01.2022) mit ihrem Spiel gegen Russland ab. Das Halbfinale kann die corona-geplagte Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason ebenso wie der Gegner aber nicht mehr erreichen. Insgesamt haben sich mittlerweile 15 Nationalspieler beim Turnier in der Slowakei und Ungarn mit dem Coronavirus infiziert.

Kader des DHB-Teams: Noch 14 Spieler stehen zur Verfügung

Insgesamt 15 deutsche Spieler wurden im Turnierverlauf in Ungarn und der Slowakei positiv auf das Coronavirus getestet. Immer wieder nominierte Bundestrainer Alfred Gislason Spieler nach, die sich teilweise wiederum infizierten. Somit stehen ihm vor dem abschließenden Spiel gegen Russland noch 14 Spieler zur Verfügung – ganze vier vom ursprünglich für die EM nominierten Kader: Neben Kapitän Johannes Golla noch die Rückraumspieler Philipp Weber und Julian Köster sowie Rechtsaußen Lukas Zerbe.
Vor allem in der Abwehr ist das Personal knapp. Dennoch nehmen die Spieler die herausfordernde Situation an: „Bis auf Rechtsaußen habe ich schon auf allen Positionen gespielt - immer da, wo Not am Mann war. Dazu bin ich bereit“, sagte Rückraumspieler Paul Drux.
Dennoch gilt Russland als Favorit in der Partie. „Die Russen haben eine starke Abwehr und machen wenig Fehler. Das wird schwer“, sagte Gislason. Deutschland steht vor dem Abschlussspiel mit 2:6 Punkten auf dem vorletzten Platz der Gruppe. Russland liegt direkt davor (3:5 Punkte).

Handball-EM 2022: Wiencek nach positivem Test: „Ich habe keine Symptome“

Handball-Nationalspieler Patrick Wiencek geht es nach dem positiven Corona-Test bei der EM in der Slowakei und Ungarn den Umständen entsprechend gut. Neben Wiencek ist am Montag auch Simon Ernst vom SC DHfK Leipzig positiv getestet worden. Damit erhöhte sich die Zahl der Corona-Fälle im deutschen Team auf 15. Zudem hat sich „ein weiteres Delegationsmitglied, das nicht auf der Bank sitzt“, infiziert, sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer.
Vor dem abschließenden Hauptrunden-Spiel gegen Russland ist der deutsche Kader damit auf 14 Profis dezimiert worden. Trotz der neuen Fälle werden keine weiteren Spieler für das Turnier in der Slowakei und Ungarn nachnominiert, sagte Kromer. Die DHB-Auswahl hatte das Halbfinale bei der EM verpasst und bestreitet gegen die Russen ihr letztes Turnierspiel.

Wann spielt Deutschland bei der Handball-EM 2022? Termine und Spielplan der Hauptrunde

Donnerstag, den 20. Januar 2022

  • Deutschland gegen Spanien 23:29

Freitag, den 21. Januar 2022

  • Deutschland gegen Norwegen 23:28

Sonntag, den 23. Januar 2022

  • Deutschland gegen Schweden 21:25

Dienstag, den 25. Januar 2022

  • Deutschland gegen Russland

Handball EM Deutschland: Der Kader für die Handball EM 2022

  • Tor: Andreas Wolff (KS Vive Kielce/POL), Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig), Till Klimpke (HSG Wetzlar), Johannes Bitter (HSV Hamburg, nachnominiert), Daniel Rebmann (Frisch Auf Göppingen, nachnominiert)
  • Linksaußen: Marcel Schiller (Frisch Auf Göppingen), Lukas Mertens (SC Magdeburg), Rune Dahmke (THW Kiel, nachnominiert), Patrick Zieker (TVB Stuttgart, nachnominiert)
  • Rückraum links: Julius Kühn (MT Melsungen), Sebastian Heymann (Frisch Auf Göppingen), Julian Köster (VfL Gummersbach), Lukas Stutzke (Bergischer HC, nachnominiert), Paul Drux (Füchse Berlin, nachnominiert)
  • Rückraum Mitte: Philipp Weber (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Simon Ernst (SC DHfK Leipzig), Fabian Wiede (Füchse Berlin, nachnominiert)
  • Rückraum rechts: Kai Häfner (MT Melsungen), Djibril M'Bengue (FC Porto/POR), Christoph Steinert (HC Erlangen), David Schmidt (Bergischer HC, nachnominiert)
  • Rechtsaußen: Timo Kastening (MT Melsungen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo), Tobias Reichmann (MT Melsungen, nachnominiert)
  • Kreis: Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt), Jannik Kohlbacher (Rhein-Neckar Löwe), Patrick Wiencek (THW Kiel), Sebastian Firnhaber (HC Erlangen, nachnominiert)