Am ersten Weihnachtsfeiertag hieß es Kerner statt Rosenthal: Das ZDF zeigte am 25.12.2022 „Dalli Dalli – die Weihnachtsshow“. Schon über 50 Jahre ist es her, als der legendäre Hans Rosenthal das erste Mal: „Dalli Dalli!“ rief, danach war die Sendung aus der deutschen Fernsehlandschaft nicht mehr wegzudenken. Das Format hat sich vor allem aufgrund des Moderators einen Namen gemacht und wurde zu einem der bekanntesten und beliebtesten in ganz Deutschland seiner Zeit.
Bereits im Mai 2021 gab es eine Neuauflage mit Johannes B. Kerner zum großen Jubiläum. Was die Zuschauer jetzt zu Weihnachten erwartete, wer Moderator Hans Rosenthal war und wann die Folge ausgestrahlt wurde, erfahrt ihr in dieser Übersicht.

„Dalli Dalli – die Weihnachtsshow“: Sendetermine und Sendezeit

Eigentlich war der 25.12.2022 im ZDF für die „Helene Fischer Show“ reserviert. Da diese jedoch ausfiel, war der Sendeplatz frei für das weihnachtliche Special von „Dalli Dalli“. Die Spielshow lief somit zur Primetime um 20:15 Uhr im ZDF. Eine direkte Wiederholung im Anschluss gab es nicht.

„Dalli Dalli – die Weihnachtsshow“: ZDF-Mediathek

Wer „Dalli Dalli – die Weihnachtsshow“ verpasst hat, kann sich freuen. Seit der TV-Ausstrahlung ist die Sendung in der ZDF-Mediathek öffentlich verfügbar. Wer sich die Show also nochmal ansehen möchte, kann dies online als Stream tun.

„Dalli Dalli“: Wer waren die Gäste der Weihnachtsshow?

Am Weihnachtsabend nahmen noch einmal zahlreiche Zweierteams hinter den Ratepulten Platz. Die prominenten Gäste seht ihr hier im Überblick:

Wer bildete die Jury?

Zu den Ratespielen gehörte auch eine neutrale Jury. Diese bestand aus Christian Neureuther und seiner Schwiegertochter Miriam Neureuther. Sie bewerteten beispielsweise die Begriff-Rate-Runde oder die „Dalli-Tonleiter“. Wenn ein Team besonders viele Punkte erreichte, hieß es: „Sie sind der Meinung: ‚Das war spitze!‘“.

„Dalli Dalli“: Das war Spitze!

Ab der 53. Folge gab es die Änderung in der Show, dass das Publikum eine besondere Leistung der Kandidaten per Knopfdruck würdigen konnte. Dadurch wurden eine bzw. später mehrere Warnleuchten und ein Alarmton aktiviert. Daraufhin sagte Moderator Hans Rosenthal: „Sie sind der Meinung, das war …“ und das Publikum rief „Spitze!“ Für den Kandidaten oder die Kandidatin gab es dann einen Sonderpunkt. Nach einigen Folgen sprang der Moderator zum „Spitze!“ zusätzlich in die Luft. Das Bild des legendären Luftsprungs wurde ab der 100. Folge eingefroren – für die damalige Zeit eine große technische Herausforderung.

„Dalli Dalli“: Der „Dalli-Klick“

Dalli-Klick ist das berühmte Ratespiel in der Spielshow „Dalli Dalli“. Bei dem Spiel geht es darum, ein Bild zu erkennen, bei dem schrittweise ein neues Teil des verborgenen Bildes aufgedeckt wird. Gewonnen hat, wer das Bild zuerst errät.

Was bedeutet „Dalli Dalli“ eigentlich?

Der Ausruf „Dalli Dalli“ wurde durch die erfolgreiche ZDF-Show schnell legendär. Doch was bedeutet das eigentlich? Der Show-Titel kommt nach der deutschen Redewendung „dalli, dalli“. Die wiederum entstand aus dem Kaschubischen „dali“, was etwa „weiter“ oder „los“ bedeutet. Im Polnischen ist es übrigens ähnlich, hier bedeutet „weiter“ oder „los“ übersetzt „dalej“.

Wer war Moderator Hans Rosenthal?

Hans Rosenthal war einer der bekanntesten deutschen Entertainer, Moderatoren und Regisseure seiner Zeit. Mit der Show „Dalli Dalli“, welche er seit Folge 1 moderierte, erreichte er große Bekanntheit. Der legendäre Luftsprung und sein Ausruf „Sie sind der Meinung, das war … Spitze!“ machen den Quizmaster unvergessen. Millionen Deutschen bot er jahrelang beste Unterhaltung und sammelte Geld für Notleidende. Angefangen hatte seine Karriere mit einer Ausbildung beim Berliner Rundfunk. Von dort aus ging er zum RIAS. Erste Erfahrung als Fernseh-Quizmaster machte er 1955 mit „Wer fragt, gewinnt“.
Der für gute Laune bekannte Rosenthal hatte es dabei in seinem Leben selbst nicht immer einfach. Als Sohn jüdischer Eltern hatte er in Berlin keine einfache Jugend erlebt. Unter dem Regime der Nationalsozialisten musste seine Familie den Judenstern tragen und nach dem Tod seiner Eltern musste er ins Heim. Tröstende Worte findet Rosenthal jedoch 1980 in seiner Autobiografie: „Wenn mir die Kinder der Nachbarschaft ‚Dalli Dalli’ nachrufen, dann denke ich: Ja, ich habe mich eigentlich immer beeilt in meinem Leben. Nicht um dem Glück nachzulaufen, sondern um dem Unglück zu entgehen. Und dabei bin ich dann dem Glück begegnet“. Rosenthal starb am 10. Februar 1987 an Magenkrebs.