An einem gut besuchten Schlittenhang ist am Sonntagnachmittag am „Salzwinkel“ bei Römerstein-Zainingen ein sechsjähriger Junge schwer verletzt worden.

Zusammenstoß im Auslaufbereich

Der aus Walddorfhäslach stammende Junge hielt sich gegen 14.25 Uhr mit seinem Bruder und seinem Vater im Bereich des Auslaufs auf, als zwei Frauen in einem Rodelbob aus Kunststoff den Schneehang herunterfuhren und mit dem Kind zusammenstießen. Die Frauen versuchten noch mit den Füßen zu bremsen und auszuweichen, ihre Sicht wurde jedoch durch den dadurch aufgewirbelten Schnee behindert.

Kind schwerverletzt in Klinik

Das Kind musste im Anschluss vom Rettungsdienst und einem Notarzt erstversorgt werden. Da die Rettungswege freigehalten wurden, war das Durchkommen der Rettungskräfte ohne Einschränkungen möglich. Das schwerverletzte Kind wurde in eine Klinik gebracht.

Ermittlungen wegen Körperverletzung

Gegen die zwei Frauen im Alter von 27 und 28 Jahren, die aus Reutlingen und Neu-Ulm stammen, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Weitere Einsätze

Dass die Schwäbische Alb derzeit ein Winterparadies ist, bekommen die Rettungskräfte auch andernorts zu spüren. So muss die Freiwillige Feuerwehr Lichtenstein die Polizei und das Ordnungsamt bei der Verkehrslenkung unterstützen und in Genkingen und Hayingen gab es weitere Rodelunfälle mit Schwerverletzten.