Seit der Schließung der Geburtshilfe im Jahr 2011 hat die Helfenstein-Klinik in Geislingen Stück für Stück etwas von ihrer Identität verloren. Dazu gehören auch die Schließung der Küche, die Abschaffung der Gynäkologischen Abteilung und die Verlagerung der Verwaltung in die Klinik am Eichert in Göppingen. Am 10. September 2020 wurden Pläne zur Umstrukturierung an den Alb-Fils-Kliniken bekannt, die die Helfenstein-Klinik stark betreffen. Im Oktober verlangte der Kreistag deswegen ein neues Gutachten zur Zukunft der Klinik. Im Mai fiel dann die Entscheidung.
Eine Übersicht über die Entwicklungen:

Reaktionen nach der Entscheidung im Kreistag

Die Reaktionen aus dem Raum Geislingen auf den Kreistagsbeschluss zur Umwand­lung der Geislinger Helfenstein-Klinik in eine Praxisklinik fallen eindeutig aus.
Das Aus der Helfenstein-Klinik wird im Raum Geislingen heftig kritisiert. Landrat Edgar Wolff verteidigt die Kreisräte und die Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken stellen die Zukunftspläne vor.

Mai 2021: Der Kreistag trifft die Entscheidung über die Zukunft der Klinik

21. Mai: Mit einer Mehrheit von 36:24 Stimmen entscheiden die Kreisräte für die Umwandlung des Geislinger Krankenhauses in eine Praxisklinik.
Alb-Fils-Kliniken Kreis Göppingen Kreistag beschließt Aus für Helfenstein-Klinik

Geislingen

20. Mai: Die CDU-Kreistagsfraktion will zusammen mit den Kreisräten Frank Dehmer, Lore Nagel, Gudrun Soukup, Raimund Bühler und Bernhard Lehle einen Antrag zur Rettung der Helfenstein-Klinik stellen.
Ein Tag vor der Entscheidung steht fest, dass einen Abstimmungskrimi geben wird.

Kreis Göppingen

Viele Hohenstadter fühlen sich dem Alb-Donau-Kreis näher als dem Landkreis Göppingen. Verstärkt wird die Entfremdung durch die derzeitige Diskussion über die Zukunft der Helfenstein-Klinik.
18. Mai: Hat die Kreisverwaltung versucht, den Feuerwehren und Rettungsdiensten einen Maulkorb zu verpassen? Der Kreisbrandmeister widerspricht, der CDU-Bundestagsabgeordneter Hermann Färber und Feuerwehrleute berichten anderes:
Einsatz für Helfenstein-Klinik in Geislingen Diskussion um Krankenhaus-Erhalt: Maulkorb für die Feuerwehr?

Geislingen

17. Mai: Das bundesweit agierende Bündnis Klinikrettung unterstützt die Geislinger Bemühungen:
15. Mai: Mehr als 1000 Menschen demonstrieren gegen die Pläne der Alb-Fils-Kliniken und der Kreisverwaltung: Sie fahren mit Fahrrädern und Autos vom Geislinger Krankenhaus nach Göppingen.
11. Mai: Geislingens Oberbürgermeister Frank Dehmer betont den Wert der Helfenstein-Klinik und nimmt Stellung zur Umfrage des Aktionsbündnisses, die Alb-Fils-Kliniken kommentieren die Erhebung dagegen nicht, da ihnen die Befragungsmodalitäten nicht bekannt sind.
10. Mai: Das Aktionsbündnis hat eine eigene Umfrage unter Klinik-Mitarbeitern gestartet. Demnach wollen 94 Prozent der Mitarbeiter in Geislingen bleiben, wenn die Klinik erhalten bleibt.
8. Mai: Mit einer spontanen Aktion auf dem Sportplatz demonstrieren Bürger aus Steinenkirch gegen die geplante Umwandlung der Geislinger Helfenstein-Klinik in eine Praxisklinik.
6. Mai: Klinik-Mitarbeiterinnen kritisieren die geplante Praxisklinik: Diese habe mit einem Krankenhaus nichts mehr zu tun.
1. Mai: Bei der Mai-Kundgebung vor der Stadtkirche kritisieren 100 Demonstranten die Pläne der Alb-Fils-Kliniken und setzen sich damit für den Erhalt des Geislinger Krankenhauses ein.
Mit der drohenden Klinikschließung werden die Sorgen um die medizinische Versorgung im Oberen Filstal größer. Die Bürgermeister im Täle fordern den Erhalt der Klinik und unterstützen den Vorschlag des Rettungsdienst-Insiders in der GZ, einen neuen Notarztstützpunkt in Mühlhausen aufzubauen.

April 2021: Heftige Diskussionen über Praxisklinik

Kritiker der Umwandlungspläne sehen die Notfallversorgung im Raum Geislingen in Gefahr, wenn die Helfenstein-Klinik zur Praxisklinik wird. Die Alb-Fils-Kliniken sagen dagegen, die Versorgung bleibe sichergestellt. Wer hat recht?

Geislingen

In einer Bürger-Info hatte AFK-Chef Dr. Ingo Hüttner den Betrieb des Schockraums der Helfenstein-Klinik als instabil bezeichnet. Jetzt wehrt sich eine Mitarbeiterin gegen diese Feststellung.
Der Geislinger Gemeinderat forderte am 21. April vom Kreistag Solidarität für das Krankenhaus ein und meldet Zweifel an, ob das neue Zukunftskonzept „Praxisklinik“ überhaupt nachhaltig ist. Oberbürgermeister Frank Dehmer betonte, dass sich der Kreistag seiner gesellschaftlichen Verantwortung bewusst werden müsse:

Geislingen

Im Kreistag entflammte zuvor mitte April eine emotionale Debatte: Geislinger Kreisräte kritisieren die Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken und Landrat Edgar Wolff.

Kreis Göppingen

Die Praxisklinik soll dem Trend der Ambulantisierung in Geislingen umsetzen, doch die Klinkbefürworter plädieren weiterhin geschlossen für eine breite stationäre Versorgung im Raum Geislingen.
Helfenstein-Klinik Geislingen Bessere Versorgung durch Praxisklinik?

Geislingen

Vor der Kreistagssitzung kämpft eine kleine Gruppe des Aktionsbündnisses corona-konform für die Helfenstein-Klinik und sorgt nicht nur mit dieser Aktion für Aufsehen. GZ-Redakteur Ruben Wolff lobt deren Engagement in seinem Kommentar.

Klinik-Chefs wollen Praxisklinik für Geislingen / Insider sorgt sich um Notfallversorgung

Kurz vor der Kreistagssitzung wird klar: Die Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken lehnen einen Erhalt der Helfenstein-Klinik auch bis 2024 ab. Eine Praxisklinik samt Interimslösung soll her.
Ein Fachmann aus dem Rettungsdienst sorgt sich um die Notfallversorgung im Oberen Filstal. Er warnt: Das Obere Filstal ist unterversorgt.

Große Kundgebungen für Klinik-Erhalt abgesagt

Das Aktions­bündnis, das für die Geislinger Helfenstein-Klinik kämpft, verzichtet wegen hoher Corona-Infektions­zahlen auf Protestaktionen mit vielen Teilnehmern. Dennoch soll es Aktivitäten geben. Währenddessen sprechen sich 15 Bürgermeister aus dem Raum Geislingen gegen die „de-facto-Schließung“ der Helfenstein-Klinik aus.

Aktionsbündnis denkt über Demonstrationen nach

Das Aktionsbündnis, das für den Erhalt der Helfenstein-Klinik kämpft, sieht sich vor einem großen Problem: Wie kann man in Corona-Zeiten im Sinne der Gesundheitsfürsorge demonstrieren?
Immerhin will man für die Klinik kämpfen und sie nicht belasten:

Curacon stellt drittes Gutachten vor (März 2021)

Die Kreisräte erfuhren am Freitag, 5. März 2021, welche Zukunft das Krankenhaus haben könnte. Ein Mediziner aus der Region kritisiert derweil die geplante Herabstufung und spricht über ein internes Treffen der Chef- und Assistenzärzte:
Der Gutachter stellte in der Kreistagssitzung schließlich weitere Zukunftsszenarien für das Geislinger Krankenhaus vor. Erneut kam dabei das große Thema Daseinsvorsorge auf, das der ökonomischen Fakten-Realität entgegengestellt wird. Curacon spricht in der Kreistagssitzung auch über das besondere Verhältnis der Geislinger Klinik-Mitarbeiter zur Helfenstein-Klinik.
Währenddessen machen sich die Gemeinderäte in Bad Überkingen und Böhmenkirch für das Geislinger Krankenhaus stark und aus 5000 Unterstützern, die die Online-Petition zum Klinik-Erhalt unterschrieben haben, soll sich ein Organisationsteam bilden für konzertierte Aktionen.
Redaktionskommentar: Dass die DNF die Befürworter der Helfenstein-Klinik mit dem Aufbau eines Netzwerks unterstützen will, hält GZ-Redakteur Ruben Wolff in seinem Kommentar für wichtig. Dagegen kritisiert er den Politikstil des Geislinger Oberbürgermeisters.
Am 31. März hat sich das Aktionsbündnis online getroffen, um Ideen für Aktionen zu sammeln. Ziel ist es, mit digitalen und analogen Formaten öffentlich Druck aufzubauen.
Petition zum Erhalt der Helfenstein-Klinik „Wer nicht kämpft, hat schon verloren“

Geislingen

Kliniksterben in Zeiten von Corona: Kommentar zur Gesundheitspolitik (Januar 2021)

Auch in der Corona-Krise spielt die Geislinger Helfenstein-Klinik eine immens wichtige Rolle, deren Zukunft aber bedroht ist. Der Bund muss endlich die Finanzierung der Kliniken überdenken, meint GZ-Redakteur Ruben Wolff.

Corona-Pandemie: Entlastung der Klinik am Eichert

Anders als geplant, werden in der Geislinger Helfenstein-Klinik täglich Corona-Patienten behandelt – um die Klinik am Eichert in Göppingen zu entlasten. Was heißt das für die Umwandlungspläne?

Der neue Gutachter steht fest (November 2020)

Der Aufsichtsrat der Alb-Fils-Kliniken hat das dritte Gutachten zur Zukunft der Helfenstein-Klinik in Geislingen vergeben. So bewerten Oberbürgermeister Frank Dehmer und CDU-Kreisrätin Nicole Razavi die Entscheidung.

Zukunft könnte sich im April entscheiden (Oktober 2020)

Die Alb-Fils-Kliniken stellen im Kreistag den Zeitplan bis zur Entscheidung vor. Nicole Razavi kritisiert die Zusammensetzung des Gremiums, das den nächsten Gutachter auswählt.

Bürgerdialoge und Kritik an Klinik-Plänen im Herbst 2020:

Bürger kritisieren die Pläne der Alb-Fils-Kliniken

Beim Info-Abend im Wiesensteiger Schloss gibt es deutliche Kritik an den Zukunftsplänen der Alb-Fils-Kliniken für die Geislinger Helfenstein-Klinik.

Wiesensteig

Auswahlgremium für den dritten Gutachter ist benannt

Der Verwaltungsausschuss des Kreistags hat beschlossen, wer Mitglied in einem Gremium zur Auswahl eines dritten Gutachters zur Zukunft der Helfenstein-Klinik wird.

Infoveranstaltung der Alb-Fils-Kliniken in Geislingen: Wandel soll Chance bieten

Die Alb-Fils-Kliniken haben zum ersten ihrer drei Infoabende nach Geislingen in die Jahnhalle eingeladen: Die Zuhörer hinterfragten das neue Zukunftskonzept.
Helfenstein-Klinik Geislingen Wandel soll Chance bieten

Geislingen

2. Oktober 2020: Kreistag will neues Gutachten „bis möglichst Februar“

Die Entscheidung über die Zukunft der Geislinger Helfenstein-Klinik ist vertagt. Der Kreistag verlangt in seiner Sitzung eine neue Studie bis Februar nächsten Jahres.

Die Pläne zur Umwandlung der Helfenstein-Klinik werden heftig diskutiert (September bis Oktober 2020)

Bernd Schaefer: „Der Weg nach Göppingen ist nicht zwingend“

Auch die Bürgermeister von Mühlhausen, Drackenstein und Hohenstadt kritisieren die Pläne für die Geislinger Helfenstein-Klinik. Patienten könnten sich zunehmend lieber im Alb-Donau-Kreis behandeln lassen.

Viel Gegenwind für neues Konzept von den Kreisräten

Die Kreisräte aus dem Raum Geislingen sind skeptisch wegen des neuen Zukunfts- und Standortkonzepts der Alb-Fils-Kliniken. Die CDU will ein neues Gutachten, doch auch die Freien Wähler wollen einen Antrag stellen.

39 niedergelassene Ärzte protestieren gegen Klinik-Pläne

Die geplanten radikalen Veränderungen der Helfenstein-Klinik in Geislingen gefährden die medizinische Versorgung. Das sagen niedergelassene Ärzte aus der Region.

Kritik an Ökonomisierung der Kliniken, Medizinstrategie und Umwandlungspläne

Medizinstrategie von 2015 in der Kritik

Mitarbeiter der Helfenstein-Klinik betonen den Wert ihres Krankenhauses und sind gegen eine Umwandlung in einen Gesundheitscampus. Sie üben Kritik an der Umsetzung der Medizinstrategie von 2015.

GZ-Interview:Geislingens OB lehnt Gesundheitscampus ab

Geislingens Oberbürgermeister Frank Dehmer lehnt eine Umwandlung der Helfenstein-Klinik in einen Gesundheitscampus ab. Im Interview bezieht er Stellung zum neuen Zukunfts- und Standortkonzept der Alb-Fils-Kliniken.

Geislingen

Sorge um Rettungskonzept: Oberes Filstal sieht sich abgehängt

Die Pläne der Alb-Fils-Kliniken für die Helfenstein-Klinik stoßen im Raum Geislingen auf Kritik. Wiesensteig hat Bedenken hinsichtlich Notfällen, auch in Böhmenkirch ist das Unverständnis groß.

Mitarbeiter der Helfenstein-Klinik üben Kritik

„Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir davon aus, dass keine betriebsbedingten Kündigungen notwendig werden“, betont Wolfgang Schmid, der Kaufmännische Geschäftsführer der Alb-Fils-Kliniken. Die 380 Mitarbeiter der Helfenstein-Klinik in Geislingen sollen teilweise an die Klinik am Eichert in Göppingen kommen, doch es gibt Vorbehalte.

Diskussion in Rathäusern rund um Geislingen

Bürgermeister aus dem Raum Geislingen äußern sich zu den Plänen für die Helfenstein-Klinik. Die vorherrschenden Gefühle: Verunsicherung und Enttäuschung.

Landrat Wolff und Alb-Fils-Kliniken verteidigen Pläne für Klinik

Landrat Edgar Wolff und die Alb-Fils-Kliniken bestreiten, die Helfenstein-Klinik vernachlässigt zu haben. Sie betonen, die Versorgung verbessern zu wollen. „Es gibt eine Fülle an Maßnahmen, die beweist, dass wir es ernst gemeint haben mit der Helfenstein-Klinik“, sagt Wolff.

Geislingen

Proteste gegen geplante Umstrukturierung – CDU-Fraktion fordert neues Gutachten

Die angekündigte Umstrukturierung der Helfenstein-Klinik regt im gesamten Kreis Göppingen Proteste an: Die Pläne stehen auf dem Prüfstand.
Die CDU-Fraktion im Göppinger Kreistag erklärt, den Plan zur Neustrukturierung der Helfenstein-Klinik in Geislingen abzulehnen, und fordert ein neues Gutachten. Landrat und Geschäftsführung der Alb-Fils-Kliniken äußern sich dazu.

„Massive Veränderungen“ an Helfenstein-Klinik in Geislingen – „Keine Schließung“

Aus der Helfenstein-Klinik in Geislingen soll ein Gesundheitscampus werden mit Palliativeinheit, Ärztehaus und Notfallversorgung. „Nein, das ist keine Schließung der Helfenstein-Klinik“, bestreitet Edgar Wolff, Landrat und Aufsichtsratvorsitzender der Alb-Fils-Kliniken. Er räumt jedoch ein, dass es in Geislingen „massive Veränderungen“ geben wird, denn die stationäre Versorgung soll in der Klinik am Eichert zentralisiert werden.
Alb-Fils-Kliniken Kreis Göppingen Helfenstein-Klinik vor „massiver Veränderung“

Kreis Göppingen