Am 8. November 2022 finden in den USA Zwischenwahlen statt. Bei diesen sogenannten Midterms, wird über die Zusammensetzung der zwei Kammern des amerikanischen Kongresses entschieden. Die zwei Kammern sind der Senat und das Repräsentantenhaus. Aber was genau ist das Repräsentantenhaus überhaupt? Was ist der Unterschied zwischen Repräsentantenhaus und Senat und was sind die Konsequenzen der Kongresswahlen für das Repräsentantenhaus? In diesem Artikel beantworten wir alle wichtigen Fragen.
  • Was ist das Repräsentantenhaus?
  • Wer sind die Mitglieder des Repräsentantenhauses?
  • Welche Aufgaben und Funktionen hat das Repräsentantenhaus?
  • Wie wird das Repräsentantenhaus gewählt?

USA: Was ist das Repräsentantenhaus und wer sind die Mitglieder?

Das amerikanische Repräsentantenhaus – auch „The House“ genannt – ist ein wichtiges Element im amerikanischen Gesetzgebungsprozess. Die Abgeordneten des Repräsentantenhauses werden von den Bürgern direkt gewählt. Während im Senat jeder Bundesstaat von jeweils zwei Senatoren vertreten wird, hängt die Anzahl der Abgeordneten pro Staat im Repräsentantenhaus von der Einwohnerzahl des jeweiligen Bundesstaates ab. Die Abgeordneten im Repräsentantenhaus werden allgemein als Congressman oder Congresswoman oder auch als Representative bezeichnet.

Repräsentantenhaus USA: Was sind die Aufgaben und Funktionen?

Das Repräsentantenhaus und der Senat dienen dazu, sich gegenseitig zu kontrollieren. Beide Kammern sind überwiegend mit der Verabschiedung von Bundesgesetzen beschäftigt. Grundsätzlich dürfen sowohl Repräsentantenhaus, als auch Senat Gesetzesentwürfe einbringen. Allerdings kann nur das Repräsentantenhaus Finanzgesetze einbringen und den Präsidenten des Amtsmissbrauchs beschuldigen. Nach der Initiierung eines Gesetzes durch eine der beiden Kammern muss dieses von der jeweiligen anderen Kammer wortgleich mit einfacher Mehrheit verabschiedet werden. Nach der Verabschiedung durch die jeweils andere Institution muss der Präsident den Gesetzesentwurf unterzeichnen oder ignorieren. Legt er sein Veto ein, kann das Gesetz nur in Kraft treten, wenn beide Häuser es in namentlicher Abstimmung mit Zweidrittelmehrheit erneut beschließen. Darüber hinaus ist allein das Repräsentantenhaus dazu befugt, ein Amtsenthebungsverfahren zu initiieren und hat einige Kontrollfunktionen über den Präsidenten.

Wann und wie wird das Repräsentantenhaus gewählt?

Das Repräsentantenhaus der USA verfügt seit 1912 über 435 Sitze. Die 435 Abgeordneten werden von den Bürgern in ihrem jeweiligen Wahlbezirk gewählt, und zwar alle zwei Jahre. Wie viele Abgeordnete pro Staat ins Repräsentantenhaus geschickt werden und die Größe der Wahlkreise wird anhand der Ergebnissen der alle zehn Jahre stattfindenden Volkszählung ermittelt. Allerdings ist festgelegt, dass jeder Bundesstaat mindestens einen Abgeordneten entsendet. Die Wählerinnen und Wähler stimmen für Kandidaten ab und nicht für Parteien. Der Kandidat beziehungsweise die Kandidaten mit den meisten Stimmen gewinnt. Bei der Wahl des Repräsentantenhauses dürfen alle Menschen ihre Stimmte abgeben, die Staatsbürger der USA sind und ihren Wohnsitz in einem der 50 amerikanischen Bundesstaaten haben.
Die Einwohner des Bundesdistrikts Washington, D.C. dürfen nicht an der Wahl teilnehmen. Der Distrikt ist kein Bundesstaat und daher nicht im Repräsentantenhaus vertreten. Auch amerikanische Bürger in abhängigen Außengebieten wie Puerto Rico sind nicht wahlberechtigt für das US-Repräsentantenhaus.

US-Kongresswahlen: Wer kann Congresswomen oder Congressman werden?

Jeder Bürger der USA, der das 25. Lebensjahr vollendet hat, mindestens sieben Jahre die amerikanische Staatsangehörigkeit besitzt und zum Zeitpunkt der Wahl in dem Bundesstaat lebt, in dem er kandidiert, kann zur Congresswoman oder Congressman gewählt werden.

Kongresswahlen 2022: Wird Joe Biden 2024 kandidieren?

Für US-Präsident Joe Biden sind die Wahlen im November 2022 ein wichtiger Stimmungstest. Möglicherweise könnte es sich für ihn danach entscheiden, ob er 2024 für eine zweite Amtszeit kandidieren will. Neben Beliebtheitswerten spielt auch sein Alter eine Rolle. Hier geht‘s zum Artikel.

Midterms 2022: Tritt Donald Trump erneut an?

Nicht nur für Biden sind die Wahlen von großer Bedeutung. Auch die Republikaner schauen sich schon nach ihrem Kandidaten für die Wahl 2024 um. Einer der Favoriten ist immer noch Donald Trump, der womöglich eine weitere Kandidatur 2024 in Erwägung zieht. Hier geht‘s zum Artikel über Trump 2024.