Auch in diesem Jahr heißt es an einigen Tagen in der Osterzeit per Gesetz wieder: „Tanzen verboten!“. An bestimmten Tagen vor stillen Feiertagen herrscht in Deutschland oder zumindest in vielen Bundesländern Tanzverbot. Feierfreudigen macht das einen Strich durch die Rechnung. Doch nicht nur der Tanz fällt darunter, sondern auch Veranstaltungen.
  • Aber wieso heißt das Tanzverbot eigentlich so?
  • Was sind stille Feiertage?
  • Und zu welchen Zeiten gilt das Tanzverbot in den Bundesländern an Ostern?
  • Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag und Ostern – alle Infos zum Tanzverbot an den Feiertagen 2022 gibt es hier in der Übersicht.

Tanzverbot: Bedeutung, Gesetz und Ursprung

Das Tanzverbot untersagt nicht nur Veranstaltungen bei denen tatsächlich getanzt wird, sondern gilt für weitere öffentliche Events, etwa Sportveranstaltungen. Per Feiertagsgesetz sind öffentliche Veranstaltungen, „die über den Schank- und Speisebetrieb hinausgehen“ in Deutschland verboten an Karfreitag. Das gilt für alle Bundesländer – teils mit verschiedener Dauer. Verstoße können als Ordnungswidrigkeit geahndet werden. Der Ursprung für das Tanzverbot ist sittlicher Natur. Bestimmte Zeiten wurden und werden in verschiedenen Kulturen als nicht angemessen für die Ausgelassenheit beim Tanz gesehen.

Stiller Feiertag Regeln: Warum Tanzverbot herrscht

Stille Feiertage sind im wahrsten Sinne des Wortes per Definition still zu begehen. Deshalb herrscht an ihnen Tanzverbot. Feiern und ausgelassene Stimmung sind an diesen Tagen in der westlichen Kultur nicht angebracht, Partys im Club und Tanzveranstaltungen sind gesetzlich verboten. Die Begründung liegt in der religiösen Bedeutung: An Karfreitag etwa gedenken Christen der Kreuzigung und dem Tod von Jesus. Auch der Volkstrauertag ist ein stiller Feiertag, an dem man Verstorbenen Respekt entgegenbringt.

Tanzverbot an Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag

Das Feiertagsgesetz regelt das Tanzverbot. An Karfreitag, in diesem Jahr am 15.04.2022, etwa herrscht überall ein Verbot für Tanzveranstaltungen und Co. Doch vor und nach diesem stillen Feiertag in der Karwoche sieht es schon ganz anders aus. Gründonnerstag, der 2022 auf den 14. April fällt, ist nicht überall Anlass für ein Tanzverbot, sondern nur in manchen Bundesländern und dort auch nur zu bestimmten Zeiten. Auch an Karsamstag darf mancherorts gefeiert werden, während anderswo sogar ganztägig Tanzverbot herrscht.
Doch warum gibt es das Tanzverbot an Karfreitag? Und welche Bedeutung hat der Feiertag für Christen? Mehr Infos dazu gibt es hier:

Bundesländer schreiben Tanzverbot vor: Von wann bis wann?

An einem stillen Feiertag gibt es besondere Regeln. So gibt es zum in den meisten Bundesländern ein Tanzverbot. Doch das ist nicht überall zur selben Uhrzeit der Fall. Wir haben euch einen Überblick erstellt, in welchem Zeitraum das Tanzverbot in den verschiedenen Bundesländern herrscht. Das gilt für Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersamstag und Ostern:

Tanzverbot an Gründonnerstag

In diesen Bundesländern herrscht Tanzverbot am 14.04.2022:
  • Baden-Württemberg: 18 bis 24 Uhr
  • Bayern: 2 bis 24 Uhr
  • Hessen: 4 bis 24 Uhr
  • Niedersachsen: 5 bis 24 Uhr
  • NRW: 18 bis 24 Uhr
  • Rheinland-Pfalz: 4 bis 24 Uhr
  • Saarland: 4 bis 24 Uhr

Tanzverbot an Karfreitag

In den meisten Bundesländern gilt das Tanzverbot am 15.04.2022 ganztägig. In folgenden Bundesländern gibt es eine Ausnahme bei der Uhrzeit:
  • Berlin: 4 bis 21 Uhr
  • Bremen: 6 bis 21 Uhr
  • Hamburg 2 bis 24 Uhr
  • Schleswig-Holstein: 2 bis 24 Uhr

Tanzverbot an Ostersamstag

An Ostersamstag, der kein Feiertag ist, gilt in manchen Bundesländern ein Tanzverbot. Folgende sind betroffen:
  • Baden-Württemberg: 0 bis 20 Uhr
  • Bayern: ganztägig
  • Bremen: 0 bis 4 Uhr
  • Hamburg: 0 bis 2 Uhr
  • Hessen: ganztägig
  • Mecklenburg-Vorpommern: 0 bis 18 Uhr
  • Niedersachsen: ganztägig
  • NRW: 0 bis 6 Uhr
  • Rheinland-Pfalz: ganztägig
  • Saarland: ganztägig
  • Schleswig-Holstein: 0 bis 2 Uhr

Tanzverbot an Ostersonntag

An Ostersonntag, der 2022 auf den 17. April fällt, gilt nur in zwei Bundesländern ein Tanzverbot, und zwar in Hessen von 4 bis 24 Uhr und in Rheinland-Pfalz von 0 bis 16 Uhr.

Tanzverbot an Ostermontag

Am Ostermontag, 18.04.2022, gibt es in keinem anderen Bundesland als in Hessen ein Tanzverbot. Dieses gilt von 4 bis 12 Uhr.