Sergej Lawrow ist Europas dienstältester Außenminister, hat also mehr als genug Erfahrung in der Weltpolitik. Doch seit Russland Ende Februar 2022 in der Ukraine einen Krieg gegen das Nachbarland begann, müssen Lawrow und Russlands Präsident Wladimir Putin mit scharfen Sanktionen zurechtkommen.
Internetnutzer interessiert außer Lawrows Rolle im Ukraine-Krieg auch sein Privatleben. Wer ist seine Ehefrau und was ist über Lawrows Familie bekannt? Und wie groß ist sein Vermögen? Das lest ihr hier, im Porträt über Sergej Lawrow.

Sergej Lawrow im Steckbrief: Tochter, Familie, Ehefrau, Größe, Alter

Alle Infos zum Politiker gibt es hier auf einen Blick:
  • Name: Sergej Wiktorowitsch Lawrow
  • Geburtstag: 21.03.1950
  • Alter: 71
  • Geburtsort: Moskau
  • Beruf: Außenminister von Russland
  • Ehefrau: Maria Lawrowa
  • Tochter: Ekaterina Lawrowa
  • Größe: 1,88 Meter
  • Instagram: s.v.lavrov

Die Karriere von Sergej Lawrow: Vom UN-Diplomat zum Außenminister

Sergej Lawrow trat direkt nachdem er das Studium der Internationalen Beziehungen abgeschlossen hatte in den diplomatischen Dienst ein: 1972, mit gerade einmal 22 Jahren, begann er in der sowjetischen Botschaft in Sri Lanka. Ab 1976 arbeitete er im Sowjetischen Außenministerium.
Fünf Jahre später wurde Lawrow als Vertreter der Sowjetunion zu den Vereinten Nationen (UN) entsandt. 1988 kehrte er nach Moskau zurück. Schon vier Jahre später, die Sowjetunion war inzwischen aufgelöst worden, wurde Lawrow zum stellvertretenden Außenminister ernannt. Doch schon 1994 wechselte er wieder zur UN, diesmal als Botschafter und Vertreter Russlands im UN-Sicherheitsrat.
Lawrow behielt diesen Posten bis 2004, dann ernannte ihn Präsident Wladimir Putin zum russischen Außenminister. Im Februar 2022, nachdem Russland einen Krieg gegen die Ukraine begonnen hatte, wurden Lawrows Vermögen in der gesamten EU, in den USA sowie in Großbritannien und Kanada eingefroren.

Wer ist die Ehefrau von Sergej Lawrows?

Sergej Lawrow ist nach Angaben des Russischen Außenministeriums mit Maria Lawrowa verheiratet. Laut verschiedener Medienberichte haben sie eine Tochter, die Ekaterina Lawrowa heißt und 1982 geboren wurde.
Es gibt außerdem Berichte, dass Lawrow eine Affäre mit Swetlana Poljakowa haben und Vater einer unehelichen Tochter sein soll. Das wurde aber nicht offiziell bestätigt. Die Tochter soll die in England lebende Polina Kowalewa (26) sein. Das wurde bekannt, weil die britische Regierung ihre mehr als fünf Millionen Euro teure Wohnung in London beschlagnahmen will.

Das ist über das Vermögen von Sergej Lawrow bekannt

Wie viel Geld Sergej Lawrow besitzt, ist nicht bekannt. Als Außenminister gehört er auf jeden Fall der russischen Oberschicht an. Doch wegen des Ukraine-Kriegs wird sich sein Vermögen wohl bald verringern. Denn viele Länder haben Lawrows Geld auf ausländischen Konten eingefroren.

Antisemitismus: Lawrow empört mit Aussage über Juden

Lawrow hat in einem Interview mit einem italienischen Medium behauptet, in der ukrainischen Regierung gebe es Neonazis. Der ukrainische Präsident Selenskyj habe zwar die Frage aufgeworfen, "welche Art von Nazismus" es in der Ukraine geben könne, wenn er doch "selbst jüdisch" sei. Lawrow fügte dann hinzu: "Ich könnte mich irren, aber Hitler hatte auch jüdisches Blut."
Die Aussagen hatten international Empörung ausgelöst. Israels Außenminister Jair Lapid bezeichnete Lawrows Äußerungen als "skandalös" und "unverzeihlich". Er habe den russischen Botschafter einbestellt. "Das niedrigste Niveau von Rassismus gegen Juden ist es, Juden selbst des Antisemitismus zu bezichtigen", fügte er hinzu.
Das russische Außenministerium bezog sich am nächsten Tag direkt auf Lapids Erklärung und hob hervor: "Die Geschichte kennt leider tragische Bespiele der Zusammenarbeit zwischen Juden und Nazis." Die jüdische Abstammung von Selenskyj sei "keine Garantie" gegen Neo-Nazismus in der Ukraine. Das Land sei auch nicht der einzige derartige Fall. Dabei nannte Moskau den lettischen Präsidenten Egils Levits, der "auch jüdische Wurzeln hat und der auch die Rehabilitierung der Waffen-SS in seinem Land" unterstütze.
Israels Regierungschef Naftali Bennett hatte erklärt, der russische Außenminister habe de facto "den Juden selbst vorgeworfen, die schrecklichsten Verbrechen der Geschichte" begangen zu haben, die gegen sie verübt worden seien. Auch die Bundesregierung sprach von "Propaganda" und nannte Lawrows Äußerungen "absurd".
Selenskyj selbst bezeichnete die Äußerungen Lawrows als "antisemitisch" und sagte, sie zeigten, dass Russland "alle Lektionen des Zweiten Weltkriegs vergessen" habe. Es sei "kein Zufall", dass Russland einen "so genannten totalen Krieg" führe, um "alles Lebendige zu vernichten". Seit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine Ende Februar hat Kreml-Chef Wladimir Putin mehrfach erklärt, das Nachbarland "demilitarisieren" und "entnazifizieren" zu wollen.