Kaum ist der Black Friday vorbei, steht Weihnachten vor der Tür. Für Paketzustellerinnen und -zusteller bedeutet das in der Regel wochenlanger Hochbetrieb und viel Stress. Denn schon seit einigen Jahren bestellen immer mehr Deutsche ihre Weihnachtsgeschenke online, mit der Corona-Pandemie ist der Internet-Handel zusätzlich sehr schnell gewachsen.

Weihnachtsgeschenke online kaufen: Kommen Pakete 2021 pünktlich an?

Kundinnen und Kunden wollen natürlich, dass ihre Päckchen gerade zu Weihnachten am 24. Dezember rechtzeitig ankommen, schließlich wollen sie ihren Liebsten damit eine Freude machen. Deswegen tun auch Online-Händler und Zusteller wie Amazon und DHL alles, um die Bestellungen pünktlich auszuliefern. Weil vor den Weihnachtsfeiertagen aber deutlich mehr Pakete verschickt werden als sonst, erfordert das mehr Organisation und es dauert mitunter etwas länger, bis ein Päckchen ankommt. Deshalb müssen die Kunden Fristen beachten. Alle großen Zusteller haben Daten festgelegt, bis zu denen Kunden Pakete aufgegeben haben müssen, damit sie garantiert pünktlich ankommen.

Wann müssen Geschenke vor Weihnachten spätestens bestellt werden?

Hier eine Übersicht der Fristen für Lieferungen innerhalb Deutschlands von Amazon, DHL, Hermes, UPS, GLS und DPD (für Sendungen in Ausland gelten teilweise längere Fristen).

DHL, Amazon, UPS und Co. – Alle Fristen für Weihnachtspakete im Überblick

Amazon

  • keine Frist angegeben
  • die Pakete werden oft mit DHL verschickt
  • Fristen der Zusteller beachten

DHL

  • Abgabe der Pakete spätestens am Montag, 20.12.21
  • Briefe und Express-Lieferungen können bis Mittwoch, 22.12.21 aufgegeben werden

Hermes

UPS

GLS

  • Pakete, die innerhalb Deutschlands verschickt werden, müssen bis spätestens Dienstag, 21.12.21 um 12 Uhr aufgegeben werden.
  • Für Lieferungen in andere EU-Nachbarländer läuft die Frist am 20.12., 12 Uhr ab, für alle anderen EU-Länder am 17.12., 12 Uhr

DPD

  • Standardpakete sollen spätestens am Dienstag, 21.12.21, 12 Uhr verschickt werden
  • Für Prio- und Expresspakete gilt der Stichtag Donnerstag, 23.12., 12 Uhr
  • Lieferungen ins EU-Ausland kommen pünktlich an, wenn sie spätestens am 17.12. aufgegeben werden.

Weihnachten 2021: So viele Lieferungen erwartet DHL

Auch im zweiten Corona-Jahr verzeichnet die Deutsche Post einen Paketboom zur Weihnachtszeit - aber wohl keine Steigerung gegenüber 2020. Der Auftakt des Vorweihnachtsgeschäfts mit dem Wochenende um die Rabatttage „Black Friday“ und „Cyber Monday“ sei zwar deutlich stärker als im Vorjahr und auch stärker als allgemein erwartet gewesen, sagte Tobias Meyer, Vorstand der Post für das deutsche Briefe- und Paketgeschäft, der „Rheinischen Post“ (Donnerstag). Aber: „Seitdem bewegen sich die Mengen etwa auf dem Niveau des Vorjahres, teils auch leicht darunter.“
Es sei unwahrscheinlich, dass „die enormen Zahlen aus dem Vorjahr“ nochmals überboten würden, sagte Meyer. „Aber das Niveau ist gegenüber 2019 natürlich massiv höher.“ Im vierten Quartal 2020 hatten die gelben Paketboten fast 500 Millionen Sendungen ausgeliefert. Allein vom 14. bis zum 19. Dezember 2020 transportierte die Deutsche Post DHL 61,3 Millionen Pakete - so viele wie noch nie in einer Woche. Mit Blick auf Weihnachten 2021 hatte sich Meyer bereits im Oktober eher zurückhaltend gezeigt und keine Rekord-Prognose gewagt.
Die Pandemie hat Paketdienstleistern wie DHL oder Wettbewerbern wie Hermes und DPD einen kräftigen Schub beschert - die Menschen bestellen viel mehr Sendungen im Internet, entweder weil die stationären Geschäfte zwischenzeitlich geschlossen waren oder weil der Gang in die Innenstadt generell vermieden wird. Aktuell sorgt die 2G-Regel in vielen Geschäften für Einschränkungen. Im Trend lägen derzeit wieder Mode- und Sportartikel-Pakete, sagte Meyer. „Ebenso Apotheken und Drogerien, die schon während der gesamten Pandemie enorme Zuwächse im Online-Geschäft hatten.“