• Das Oktoberfest in München wird wohl auch 2021 nicht stattfinden können - es steht vor der Absage
  • Jetzt ist ein irrer Plan bekannt geworden: eine Wüsten-Wiesn in Dubai
  • Alle Infos zu dem Oktoberfest-Projekt gibt es hier
Das Oktoberfest 2021 in München steht wegen der Corona-Pandemie auch dieses Jahr vor einer Absage. Münchens OB Dieter Reiter glaubt nicht, dass die Wiesn in fünf Monaten wie geplant stattfinden wird. Für die endgültige Entscheidung will er sich mit Ministerpräsident Markus Söder (CSU) absprechen.
Feiern im Bierzelt: Das soll dieses Jahr in Dubai möglich sein.
Feiern im Bierzelt: Das soll dieses Jahr in Dubai möglich sein.
© Foto: Frank Leonhardt/dpa

Wiesn in der Wüste: Am 7. Oktober soll es losgehen

Unterdessen sorgt ein neuer Plan für Wirbel: Medienberichten zufolge haben die Verantwortlichen im Emirat Dubai grünes Licht für das größte Volksfest der Welt gegeben. Am 07.10.2021, 12 Uhr, sollen die Fässer angestochen werden – in 32 Zelten gleichzeitig. Die Dubai-Wiesn wird dann zufolge ein halbes Jahr lang von 12 bis 24 Uhr stattfinden.

Motto: „Oktoberfest goes Dubai“ – 620 Betriebe

„Oktoberfest goes Dubai“, lautet das Motto. „Es wird einfach ganz besonders“, so zumindest das Versprechen des Veranstalter-Teams um Dirk Ippen (Verleger) und Charles Blume (Organisator Berliner Weihnachtsmarkt).
Wie beim Oktoberfest-Vorbild in München gibt es große Bierzelte, Restaurantzelte, Fahrbetriebe, Karussells und klassische Verkaufsstände, insgesamt 620 Betriebe auf einer Fläche von 400.000 Quadratmetern ganz in der Nähe der Marina von Dubai.
"Oktoberfest goes Dubai" – so lautet das Motto der Veranstaltung im Oktober.
„Oktoberfest goes Dubai“ – so lautet das Motto der Veranstaltung im Oktober.
© Foto: Journal International The Home o/ots

Oktoberfest in Dubai: Diese Musiker sind dabei

Dazu gibt es ein umfangreiches Unterhaltungs- und Musikprogramm mit den bekannten Bands und Künstlern wie:
  • die Münchner Zwietracht,
  • die Dorfrocker,
  • die Kirchdorfer,
  • die Troglauer,
  • die Würzbuam,
  • Lorenz Büffel,
  • Ikke Hüftgold
  • und Anna Maria Zimmermann.
Mehr als vier Millionen Gäste werden laut den Angaben der Veranstalter auf dem Oktoberfest in Dubai erwartet.

Oktoberfest in Dubai 2021: Eine Wiesn der Superlative ist geplant

Mit Superlativen, wie sie auch in dem schwerreichen Emirat üblich sind, werben die Veranstalter schon jetzt. Es handele sich mit Blick auf Fläche und Dauer um das „größte Volksfest der Welt“, heißt es auf einer eigenen Webseite zu dem Event, das vom 7. Oktober bis 31. März laufen soll. Auch mit der dann längsten Biertheke, dem größten Maibaum und dem größten Bierglas sollen Rekorde geknackt werden. Die Veranstalter rechnen mit vier Millionen Gästen pro Monat.
Mit einem Jahr Verschiebung soll in Dubai ab Oktober und bis März 2022 die internationale Expo-Weltausstellung öffnen. 190 Länder werden unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ daran teilnehmen. Es ist die erste Expo im arabischen Raum.

Oktoberfest in München - Eine Absage steht kurz bevor

Die Absage des Münchner Oktoberfestes auch in diesem Jahr wird immer wahrscheinlicher. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat sich erneut sehr skeptisch dazu geäußert, dass die Wiesn stattfinden kann. „Die Hoffnung wird von Woche zu Woche schwächer, wenn man ehrlich ist“, sagte der Rathauschef der „Bild“-Zeitung. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass solche Feste aus infektiologischen Gründen nicht zu verantworten sind.“ In einer Mitteilung stellte Reiter am Dienstag aber noch mal klar, dass die Entscheidung darüber noch nicht getroffen sei.
Reiter sagte, er werde in Kürze mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) darüber sprechen. Er halte es für sinnvoll, dies mit Blick auf alle großen Volksfeste im Freistaat einheitlich zu entscheiden. Diese Ansicht vertrat nach einer Kabinettssitzung auch Söder. Das Oktoberfest sei nicht nur ein bayerisches Fest, sondern ein globales Event. Er halte die Befürchtung des Oberbürgermeisters für berechtigt, sagte Söder.
Schon 2020 war das Oktoberfest wegen der Corona-Pandemie ausgefallen. Eigentlich sei er im letzten Jahr fest davon ausgegangen sei, dass es 2021 das Oktoberfest geben wird, sagte Reiter der „Bild“-Zeitung. Aber: „Stand heute könnte es nach den geltenden Regelungen nicht stattfinden.“ Man könne nicht sagen, dass die Pandemie in irgendeiner Art am Abklingen sei. „Und deswegen kann man sich derzeit nur schwer vorstellen, dass es der Welt größtes Volksfest geben kann.“
Bereits vor wenigen Wochen hatte sich Reiter zurückhaltend zu den Chancen einer Wiesn in diesem Jahr geäußert. Söder hatte sich ebenfalls skeptisch gezeigt.