Gassenhauer tönen aus den Boxen, Menschen feiern ausgelassen, trinken Bier, prosten sich zu und genießen den Moment: Traditionelle Volksfeste wie die Rheinkirmes in Düsseldorf oder das Münchner Oktoberfest ziehen Jahr für Jahr Millionen Besucher an – normalerweise. Wegen der Corona-Pandemie wurden 2020 die meisten Veranstaltungen abgesagt.
Auch in diesem Jahr war an feiernde Menschenmengen bislang nicht zu denken. Die dritte Viruswelle macht sich derzeit in Deutschland breit. Sie sorgt für hohe Infektionszahlen und volle Intensivstationen. Einzig die fortschreitenden Impfungen machen Hoffnung darauf, dass in naher Zukunft wieder die Normalität zurückkehrt. Wann es soweit sein wird, ist noch nicht genau absehbar. Wie ist der Planungsstand bei den Volksfest-Veranstaltern?

Volksfest 2021: Diese großen Events wurden bereits abgesagt

  • Cannstatter Wasen 2021
  • Rheinkirmes Düsseldorf 2021
  • Maschseefest Hannover 2021
  • Hamburger Frühlingsdom 2021

Oktoberfest 2021 in München: Wie stehen die Chancen?

Dass das Oktoberfest dieses Jahr stattfindet, wird immer unwahrscheinlicher. Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) äußerte sich zuletzt sehr skeptisch: „Die Hoffnung wird von Woche zu Woche schwächer, wenn man ehrlich ist“, sagte er der „Bild“-Zeitung. „Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass solche Feste aus infektiologischen Gründen nicht zu verantworten sind.“ Die finale Entscheidung steht aber noch aus. Reiter will in Kürze mit Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) darüber sprechen.
Riesenradfahren auf dem Oktoberfest 2021? Die Hoffnungen schwinden von Woche zu Woche, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
Riesenradfahren auf dem Oktoberfest 2021? Die Hoffnungen schwinden von Woche zu Woche, sagte Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter.
© Foto: Tobias Hase/dpa

Cranger Kirmes 2021 in Herne: Vorbereitungen laufen

Die Schausteller in Nordrhein-Westfalen machen sich größere Hoffnungen. In Herne habe man schon längst mit den Vorbereitungen für die Cranger Kirmes begonnen, berichtet die „Neue Ruhr Zeitung“. Wie es in diesem Jahr letztlich ausgehen soll, möchte der Veranstalter in den kommenden Tagen bekannt geben. Denkbar wäre offenbar ein Alternativformat.

Hamburger Hafengeburtstag wird 2021 online gefeiert

Der Hamburger Hafengeburtstag findet auch dieses Jahr nicht in seiner gewohnten Form statt. Zumindest online soll dennoch drei Tage lang gefeiert werden. So wird es unter anderem am 8. und 9. Mai abends Live-Shows geben, die mit Musik der maritimen Band Albers Ahoi, Reggae von Guacayo, Entertainment von Bernd Begemann, Folk-Pop von Joseh und gefühlvollen Tönen von Enno Bunger sowie des Singer-Songwriters Tom Klose gefüllt sein werden. Zudem werden Dragqueen Olivia Jones, die Macher des Miniatur Wunderlandes und Sänger Achim Reichel erwartet, berichtet der Norddeutsche Rundfunk.
2019 wurde der Hamburger Hafengeburtstag noch pompös gefeiert. Dieses Jahr findet er lediglich online statt.
2019 wurde der Hamburger Hafengeburtstag noch pompös gefeiert. Dieses Jahr findet er lediglich online statt.
© Foto: Axel Heimken/dpa

Send in Münster soll in Sommer und Herbst stattfinden

Der Send in Münster, die größte Kirmes im Münsterland, geht dreimal im Jahr über die Bühne. Das Frühjahrs-Event wurde bereits abgesagt, an den Terminen im Juli und Oktober soll – wenn möglich – festgehalten werden, schreibt die „Neue Ruhr Zeitung“.

Allerheiligenkirmes in Soest: Stadt plant Durchführung

Die Allerheiligenkirmes (1. November) in Soest verteilt sich über die ganze Altstadt. „Im Moment arbeiten wir so, dass im Falle einer Möglichkeit die Durchführung stattfinden kann“, sagte eine Sprecherin der Stadt zur „Neuen Ruhr Zeitung“.