Trotz steigender Corona-Zahlen sollen am Sonntag, 20.3. die meisten Corona-Regeln wegfallen. Das betrifft auch die Homeoffice-Pflicht. Doch es wird auch weiterhin Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer geben, die lieber von zu Hause arbeiten. Bleibt das möglich, nachdem die Corona-Regeln gelockert worden sind? Hier findet ihr alle Infos.

Homeoffice Pflicht aktuell – diese Regeln gelten

Momentan müssen Angestellte im Homeoffice arbeiten, wenn es betrieblich möglich ist. Dann muss der Arbeitgeber es anbieten und die Angestellten müssen das Angebot annehmen – so steht es zumindest in den aktuellen Corona-Verordnungen der Länder. Doch die Homeoffice-Regel wird aller Voraussicht nach am 19.3. auslaufen. Was gilt dann ab dem 20.3.?

Zu Hause arbeiten – was ab dem 20. März möglich ist

Bund und Länder hatten auf dem Corona-Gipfel Mitte Februar beschlossen, dass Unternehmen Homeoffice weiterhin anbieten können, auch nachdem die meisten Corona-Maßnahmen weggefallen sind. Es gibt aber zwei wichtige Unterschiede: Die Unternehmen müssen dann kein Homeoffice mehr anbieten – und die Angestellten müssen ein solches Angebot nicht mehr annehmen. In der Praxis könnte das bedeuten, dass viele Unternehmen ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht mehr anbieten, von zu Hause zu arbeiten, wenn es betrieblich nur schwer möglich ist.
Wie immer gilt aber: Selbst wenn der Bund beim Ende der Homeoffice-Pflicht bleibt, beschließen die Länder weiterhin eigene Verordnungen – und somit auch eigene Homeoffice-Regeln.