Evi Sachenbacher-Stehle ist eine ehemalige Skilangläuferin und Biathletin. Am Donnerstag, 18.11.2021, ist die Sportlerin mal wieder im TV zu sehen: Sie ist Kandidaten beim „Wer wird Millionär? – Prominenten Special“ auf RTL. Gemeinsam mit Chris Tall, Jürgen von der Lippe und Guido Cantz stellt sie sich den Fragen von Günther Jauch und hofft auf die Million für den guten Zweck.
Was macht Evi Sachenbacher-Stehle heute? Hat sie Kinder? Wo lebt sie? Mit wem ist sie verheiratet? Welche Pokale hat sie gewonnen? Alle Infos rund um die Sportlerin findet ihr hier im Porträt.

Evi Sachenbacher-Stehle Steckbrief: Alter, Größe, Wohnort

Hier findet ihr die wichtigsten Fakten zur ehemaligen Skilangläuferin und Biathletin:
  • Name: Evi Sachenbacher-Stehle
  • Alter: 40
  • Geburtstag: 27.11.1980
  • Geburtsort: Traunstein
  • Sternzeichen: Schütze
  • Größe: 1,62
  • Beruf: ehemalige Skilangläuferin und Biathletin, Sportsoldatin, studiert Ernährungswissenschaften, betreibt eine Pension in Fischen im Allgäu
  • Ehemann: Johannes Stehle (alpiner Skirennläufer)
  • Kinder: Mina (5) und Greta (3)
  • Wohnort: Fischen (im Allgäu), früher Reit im Winkl
  • Instagram: evisachenbacherstehle

Evi Sachenbacher-Stehle: Karriere als Skilangläuferin und Biathletin

Im Jahr 1998 hatte Evi Sachenbacher-Stehle, damals noch Evi Sachenbacher, ihren ersten Einsatz im Skilanglauf-Weltcup beim Sprint in Garmisch-Partenkirchen. Damals belegte sie den 14. Platz. Nach einigen erfolgreichen Rennen bei den Junioren schaffte Evi Sachenbacher-Stehle ihren ersten Weltcupsieg 2001 beim Sprint. Das war der Beginn einer herausragenden Karriere im Wintersport – eine Auswahl ihrer Erfolge:
  • Olympischen Winterspielen 2002 in Salt Lake City: Gold mit der Staffel und Silber im Sprint
  • Weltmeisterschaft 2003 im Fleimstal: Gold in der Staffel und Silber in der Verfolgung
  • Olympische Spiele 2006 in Turin: Silber bei der 4x5-km-Staffel
  • Weltmeisterschaft 2007 Sapporo: Silber im Teamsprint
  • Weltmeisterschaft 2009 in Liberec: Silber mit der deutschen Mannschaft
  • Olympischen Spielen 2010 in Vancouver: Gold im Teamsprint und Silber mit der Staffel

Evi Sachenbacher-Stehle: Dopingvorfälle, Sperre und Rücktritt aus Leistungssport

Während ihrer aktiven Zeit als Skilangläuferin und Biathletin fiel Sachenbacher-Stehle zweimal bei Blutprobenkontrollen auf. Vor den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin wurde in einer Blutprobe ein erhöhter Hämoglobinwert festgestellt, der über dem erlaubten Wert bei Frauen lag. Daraufhin verhängte der Internationale Skiverband (FIS) eine Schutzsperre von fünf Tagen und Sachenbacher-Stehle verpasste das 15-km-Jagdrennen. Erst nach einem weiteren Bluttest, bei dem der aufgefallene Wert nicht mehr über der Grenze lag, konnte sie wieder an den Olympischen Spielen 2006 teilnehmen.
Auch bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi fiel Sachenbacher-Stehle bei einer Dopingkontrolle auf: Im Anschluss an den Massenstart am 17. Februar 2014 (vierter Platz) wurden Spuren von Methylhexanamin gefunden, sodass der Deutsche Olympische Sportbund sie aus der deutschen Olympiamannschaft ausschloss. Ihr vierter Platz im Massenstart und der vierte Platz der deutschen Mixed Staffel, der auf den Massenstart gefolgt war, wurden aberkannt. Laut Sachenbacher-Stehle selbst habe sie die unerlaubte Substanz unbewusst über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen. Ihr wurde eine Sperre von zwei Jahren auferlegt, die im Nachgang auf sechs Monate verkürzt wurde. Dennoch erklärte Sachenbacher-Stehle im November 2014 ihren Rücktritt vom aktiven Leistungssport.

Evi Sachenbacher-Stehle: Mann, Hochzeit, Kinder, Pension

Im Juli 2005 heiratete Evi Sachenbacher den alpinen Skirennläufer Johannes Stehle, seither trägt sie den Doppelnamen Sachenbacher-Stehle. Bei ihrer Hochzeit absolvierte das frisch verheiratete Paar einige Schritte auf Skiern. Gemeinsam mit Stehle hat sie zwei Kinder und lebt in Fischen im Allgäu. Dort betreibt sie auch eine Pension, die mit „Urlaub bei Evi“ beworben wird.
Ihre Töchter Mina (5) und Greta (3) wollten am liebsten mit zur Show, wie Sachenbacher-Stehle in einem Interview vor der Show erzählt. „Aber sie drücken mir jetzt von zuhause aus die Daumen.“ Soziales Engagement für Kinder ist Sachenbacher-Stehle besonders wichtig, deswegen möchte sie bei WWM mitmachen: „Ich selbst habe zwei kleine Mädels und uns fehlt es an nichts. Wir haben alles und uns geht es unglaublich gut. Die Corona-Zeit hat uns aber gezeigt, dass es viele Kinder gibt, denen es nicht gut geht. Auch hier bei uns in Deutschland. Deswegen unterstütze ich soziale Projekte gerne. Kinder sind unsere Zukunft, sie liegen mir am Herzen und sind mir wichtig und genau deswegen bin ich hier.“

Evi Sachenbacher-Stehle beim „WWM – Prominenten Special“

Im Rahmen des 26. RTL-Spendenmarathons spielt Evi-Sachenbacher-Stehle mit weiteren Promi-Kandidaten um Geld für den guten Zweck. Am Donnerstag, 18.11.2021, läuft das Promi-Special von „Wer wird Millionär“ um 20:15 Uhr auf RTL. Für Evi Sachenbacher-Stehle ist es der erste Auftritt bei WWM: „Ich bin total nervös und sehr gespannt, was auf mich zukommt. Ich hoffe, dass die Fragen in eine Richtung gehen, in der ich mich auch auskenne“, sagt die 40-Jährige vor der TV-Rateshow. Als Summe, die sie erspielen möchte, peilt Sachenbacher-Stehle 64.000 Euro an: „Und alles, was mehr ist, ist Zugabe und prima“, sagt sie.
Die ehemalige Skilangläuferin und Biathletin nahm bereits an anderen TV-Shows teil:
  • „Ewige Helden“ – zweimal teilgenommen
  • „The Taste“
  • „Das große Backen“ (1. Platz)