• Die Corona-Zahlen in Deutschland sind aktuell noch immer auf niedrigem Niveau. Sie steigen aber seit Tagen wieder konstant an.
  • Die Delta-Variante des Coronavirus breitet sich im Land immer weiter aus und sorgt für mehr Neuinfektionen und eine höhere Inzidenz.
  • Die aktuellen Corona-Fallzahlen für heute gibt es hier täglich im Überblick: Die neuesten Werte laut RKI-Dashboard und Johns-Hopkins-Universität.
  • Wie hoch also sind die Corona-Zahlen laut dem Dashboard des RKI heute, am Dienstag, 13.07.2021, in Deutschland?

Corona-Zahlen in Deutschland heute: Inzidenz und Neuinfektionen am Dienstag, 13.07.21

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist ein wesentlicher Maßstab. Anhand von dieser Zahl entscheiden Experten und die Regierung, ob Corona-Regeln verschärft oder gelockert werden. Die Sieben-Tage-Inzidenz gibt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern innerhalb dieser Zeitspanne an. Alle Corona-Zahlen für heute – am Dienstag, 13.07.2021 – im Überblick.
  • Sieben-Tage-Inzidenz: 6,5
  • Neuinfektionen heute: 646
  • Infektionen gesamt: 3.737.135
  • Genesene (rund): 3.635.900
  • Neue Todesfälle: 26
  • Todesfälle gesamt: 91.259
Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz während der dritten Corona-Welle hatte es in Deutschland am 26. April 2021 mit einem Wert von 169,3 gegeben. Danach war sie - von wenigen Ausreißern abgesehen - ziemlich stetig gesunken. Zuletzt waren die Zahlen aber wieder gestiegen. Seit Anfang Juli nehmen die Neuninfektionen aber wieder etwas zu und die Inzidenz steigt Sie bewegt sich aber weiterhin auf niedrigem Niveau.

Corona-Inzidenz und Neuinfektionen gestern und vor einer Woche

Gestern hatte das RKI für Deutschland 324 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Vor einer Woche, am Dienstag, 06.07.2021, hatte das RKI 440 Neuinfektionen gemeldet.
Die 7-Tage-Inzidenz, also die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, lag laut RKI gestern bei 6,4 und hatte am Dienstag vergangener Woche bei 4,9 gelegen.

Aktuelle Inzidenzwerte der einzelnen Bundesländer

Die Inzidenzen steigen in ganz Deutschland stetig an. Wo ist der Inzidenzwert aktuell am höchsten und wo am niedrigsten?
  • 9,8 – Bremen
  • 9,7– Hamburg
  • 9,3 – Hessen
  • 7,9 – Saarland
  • 7,9 – Berlin
  • 7,5 – Nordrhein-Westfalen
  • 7,3 – Bayern
  • 7,0 – Rheinland-Pfalz
  • 6,5 – Baden-Württemberg
  • 5,8 – Niedersachsen
  • 4,0 – Schleswig-Holstein
  • 4,0 – Brandenburg
  • 2,5 – Thüringen
  • 2,2 – Sachsen
  • 1,7 – Mecklenburg-Vorpommern
  • 1,4 – Sachsen-Anhalt

Corona-Zahlen der Johns-Hopkins-Universität

Die Johns-Hopkins-Universität in Baltimore, welche die Corona-Daten global erfasst, meldet heute (Stand 5:21 Uhr) weltweit mehr als 185 Millionen Infektionen mit dem Coronavirus bisher. Gestorben sind demnach auf der Welt bisher knapp 4 Millionen Menschen. Diese drei Länder sind aktuell am stärksten betroffen:
  • USA: 33.886.515 Infizierte und 607.390 Tote
  • Indien: 30.847.376 Infizierte und 408.764 Tote
  • Brasilien: 19.106.971 Infizierte und 534.233 Tote
  • Deutschland ist weltweit auf Rang 12 - mit laut JHU aktuell 3.744.285 Infizierten und 91.268 Toten.

Impfquote Deutschland: Erstimpfung und Zweitimpfung laut Impfdashboard

Die Impfungen gehen gut voran. Die Bundesregierung gibt die aktuellen Zahlen zur Impfung täglich im Impfdashboard bekannt. So ist die Lage (Stand 13.07.21):
  • Erstimpfungen: 48.612.685
  • Anteil Erstimpfungen: 58,5 %
  • Zweitimpfungen: 35.437.759
  • Anteil Zweitimpfungen: 42,6 %

FDP-Chef Lindner auch bei steigenden Inzidenzen gegen weiteren Lockdown

"Mit der FDP in der Regierung wird es mehr Rücksicht auf Freiheitsrechte geben", sagte Christian Lindner der "Bild". Lindner fordert stattdessen eine "politische Garantie für Geimpfte", dass diese sich "im Herbst frei bewegen können". Es sei genug Zeit, um "Hygienekonzepte und Logistik aufzubauen, so dass auch Menschen ohne Impfschutz so wenige Einschränkungen wie möglich befürchten müssen", sagte der FDP-Chef.
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich auch im Falle steigender Infektionszahlen gegen einen weiteren Lockdown ausgesprochen.
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner hat sich auch im Falle steigender Infektionszahlen gegen einen weiteren Lockdown ausgesprochen.
© Foto: Michael Kappeler/dpa
Frankreich hatte zuletzt angekündigt, angesichts der rapiden Ausbreitung der Delta-Variante die Vorlage eines Gesundheitspasses zur Voraussetzung für den Besuch von Restaurants oder Einkaufszentren sowie die Nutzung von Zügen oder Flügen machen zu wollen. Der Pass gibt Aufschluss über eine Impfung, eine überstandene Corona-Infektion oder einen negativen Test.