• Eurowings bietet 300 zusätzliche Flüge über Ostern an
  • Die ersten Flüge am Sonntag waren komplett ausgebucht
Nach der Aufhebung der Reisewarnung für Mallorca ziehen die Flugbuchungen für die Lieblingsinsel der Deutschen deutlich an. Der größte Anbieter Eurowings sprach am Sonntag von Buchungen „in einer bisher nicht gekannten Dynamik“ und legte kurzfristig 300 zusätzliche Flüge für die Osterzeit auf. Gleichzeitig werden die Forderungen lauter, Urlaub auch in Deutschland wieder zu ermöglichen. „Für mich wäre es schwer vorstellbar, dass auf Mallorca Urlaub möglich ist, aber im Schwarzwald Hotels noch geschlossen bleiben“, sagte der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung, Thomas Bareiß (CDU), der Deutschen Presse-Agentur. „Das wäre eine ganz bittere Botschaft.“

Negativer Test bei Einreise nach Spanien

Seit Sonntag ist Urlaub auf Mallorca zwei Wochen vor Beginn der Osterferien in den meisten Bundesländern wieder ohne Quarantäne und Testpflicht bei Rückkehr möglich. Da Deutschland aus spanischer Sicht aber weiter als Risikogebiet gilt, müssen Touristen bei Einreise nach Spanien einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Außerdem muss man ein digitales Einreiseformular ausfüllen. Das sind allerdings die einzigen verbliebenen Beschränkungen. Auch die anderen Balearen-Inseln - darunter Menorca, Ibiza und Formentera - sowie Teile des spanischen Festlands, darunter die Küstengebiete Murcia und Valencia mit vielen Urlaubszielen, sind seit Sonntag keine Corona-Risikogebiete mehr. Das gilt auch für den gesamten Norden Portugals.
Auf Mallorca wird über Ostern einen Ansturm von Touristen erwartet.
Auf Mallorca wird über Ostern einen Ansturm von Touristen erwartet.
© Foto: David Young

Weiterhin keine touristischen Reisen unternehmen

Die Bundesregierung ruft erneut zu einem generellen Verzicht auf touristische Reisen wegen der Corona-Pandemie auf. "Der Appell ist, auf jede nicht unbedingt notwendige Reise zu verzichten", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert. Ähnlich äußerte sich die Sprecherin des Auswärtigen Amts, Maria Adebahr: "Das Fehlen einer Reisewarnung ist keine Einladung zum Reisen." Die Entscheidung müsse aber jeder für sich treffen.

Auch Condor bietet Zusatzflüge nach Mallorca an

Nach der Aufhebung der Reisewarnung für die Balearen fährt auch der Ferienflieger Condor sein Mallorca-Programm zu Ostern hoch. Zusatzflüge nach Palma de Mallorca werde es auch von Frankfurt aus geben, teilte Condor am Montag mit. Das Robert-Koch-Institut (RKI) hatte am Freitag erklärt, dass die Einstufung von Mallorca, den übrigen Balearen und weiterer Gebiete Spaniens als Risiko-Gebiete zurückgenommen wurde. Gleiches gilt für einige Regionen in Portugal und in Dänemark. Die Nachfrage nach Mallorca-Flügen stieg danach sprunghaft. Auch die Lufthansa-Tochter Eurowings hatte daraufhin 300 Zusatzverbindungen für die Osterzeit ins Programm genommen. (Quelle: Hessenschau)

TUI öffnet kommendes Wochenende die ersten Hotles

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will bereits am Donnerstag mit den Zusatzflügen nach Mallorca starten. Am Sonntag waren alle fünf Flüge auf die Insel ausgebucht, für zwei Verbindungen wurden nach Angaben einer Sprecherin extra größere Maschinen eingesetzt. „Die plötzlichen Buchungseingänge sowie die entsprechenden Zusatzflüge verteilen sich quer über das ganze Land“, hieß es in einer Erklärung des Unternehmens. Der größte Reiseveranstalter Tui hat angekündigt, nächstes Wochenende die ersten Hotels auf Mallorca wieder zu öffnen und Flüge von Hannover, Frankfurt und Düsseldorf Flüge anzubieten.