Das österreichische Bundesland Vorarlberg führt am ersten Dezemberwochenende flächendeckend freiwillige Corona-Schnelltests auf Antigen-Basis für die Bevölkerung durch. Man erhofft sich dadurch, Infektionsketten zu unterbrechen und asymptomatische Infizierte zu identifizieren. Die hohe Zahl der Neuinfektionen soll kurzfristig deutlich gesenkt werden. Auch Personen, die in Vorarlberg arbeiten oder sich aus anderen Gründen im „Ländle“ aufhalten, dürfen vom 4. bis 6. Dezember am Massentest teilnehmen.

Innsbruck

Schnelltest Vorarlberg: Massentest mit 80 Stationen

Insgesamt gibt es in Vorarlberg 80 Teststationen, die von 7 bis 17 Uhr geöffnet sind. Die Anmeldebestätigung kommt per QR-Code, das Testergebnis erhält man via SMS oder telefonisch. Wer positiv ist, muss noch einmal zur Teststation, um einen PCR-Test zu absolvieren. Anders als im benachbarten Tirol können sich auch Menschen testen lassen, die nicht in Vorarlberg gemeldet sind. Im Vorfeld gab es bereits 60.000 Anmeldungen. Insgesamt hat Vorarlberg über 500.000 Einwohner. Auch in Wien ist unterdessen bereits ein Massentest angelaufen.
Corona Österreich Schnelltest Wien startet Massentests an drei Standorten

Wien / Ulm

Corona-Inzidenz in Vorarlberg

  • Bezirk Bludenz: 307,3
  • Bezirk Bregenz: 280,8
  • Bezirk Dornbirn: 229,1
  • Bezirk Feldkirch: 349,6
  • Stand: Anfang Dezember
  • Quelle: Ages-Dashboard