Wegen der stark steigenden Zahl an Neuinfektionen führt Norwegen für Reisende aus Deutschland und Liechtenstein eine Quarantänepflicht ein. Das wurde am Mittwochabend bekannt gegeben. Urlauber aus diesen Ländern müssten ab Samstag, 29. August, nach der Einreise zehn Tage in Quarantäne.
Zudem warnte Norwegen vor Reisen nach Deutschland. Vor „nicht unbedingt notwendigen“ Reisen nach Deutschland wird abgeraten, wie das Außenministerium in Oslo am Mittwoch bekannt gab.

Das bedeutet Quarantänepflicht in Norwegen

Nach Informationen des Auswärtigen Amtes bedeute die Quarantänepflicht in Norwegen folgendes:
  • Bei Einreise muss eine feste Adresse und geeignete Unterkunft für die nächsten 10 Tage durch aussagekräftige Dokumente (z. B. Buchungsbestätigung) nachgewiesen werden Campingplätze entsprächen nicht den Vorgaben.
  • Eine Unterkunft gilt dann als geeignet, wenn Kontakt mit Personen außerhalb des eigenen Haushalts vermieden wird.
  • Unterkünfte (auch Campingplätze!) mit gemeinschaftlicher Nutzung von Toiletten, Duschen, Küchen usw. entsprechen daher nicht den Vorgaben.
  • Personen in Quarantäne dürfen ihre Unterkunft nur in unbedingt nötigen Fällen verlassen, z. B. um dringende Lebensmitteleinkäufe zu tätigen.
  • Dabei ist unbedingt auf Abstands- und Hygieneregeln zu achten.
  • Sollten Symptome auftreten, darf die Unterkunft erst nach Rücksprache mit den Behörden verlassen werden.
Malerische Aussicht in Norwegen.
Malerische Aussicht in Norwegen.
© Foto: Pixabay

Neuinfektionen in Deutschland: Norwegisches Gesundheitsamt besorgt

Auf der Webseite des FHI hieß es am Dienstag, in Deutschland sei die Zahl der registrierten Corona-Fälle zunehmend gestiegen. „Bis zum 23. August waren es 20 Fälle pro 100.000 Einwohner, und es wird erwartet, dass es in den nächsten Tagen zunehmen wird.“ Sollte die Regierung der Empfehlung folgen, würde in der Nacht zu Samstag das Quarantänegebot von zehn Tagen in Kraft treten.
Nur wenige Länder haben bisher von Deutschland als Reiseziel abgeraten. In Finnland bestehen seit Montag Einreisebeschränkungen für die meisten EU-Länder, darunter auch Deutschland. Dort müssen Reisende aus den betroffenen Ländern für 14 Tage in Quarantäne.

Norwegen schränkt Kreuzfahrten ein - Color Line stoppt Fahrten Kiel-Oslo

Für Kreuzfahrten gelten von Dienstag an neue Beschränkungen: Entlang der norwegischen Küste dürfen Schiffe dann mit bis zu 50-prozentiger Passagierauslastung fahren, die Maximalzahl an Personen an Bord liegt dabei bei 200. Anders als in den vergangenen drei Wochen dürfen die Passagiere auch wieder an Land gehen. Diese Regelungen gelten vorerst bis zum 1. November.
Wegen der Empfehlung des norwegischen Gesundheitsamtes FHI wird die norwegische Reederei Color Line von Freitag an erneut den regelmäßigen Fährbetrieb zwischen Kiel und Oslo einstellen. Das berichtet der Spiegel. Wie lange die Unterbrechung dauert, steht noch nicht fest. Die Reederei sei dem Bericht nach in einem engen Austausch mit den norwegischen und deutschen Behörden.
Erst Mitte Juli hatte Color Line nach rund viermonatiger Zwangspause wegen der Corona-Pandemie wieder deutsche Passagiere für ihre Fahrten zwischen Oslo und Kiel an Bord genommen. Seit Mitte Juni fuhren die Schiffe „Color Fantasy“ und die „Color Magic“ dem Spiegel zufolge wieder auf der Strecke Oslo-Kiel, nahmen zunächst aber nur norwegische Passagiere mit.

Corona-Zahlen: Norwegen zuletzt mit wenig Neuinfektionen

Die Lage in Norwegen laut den Daten der Johns Hopkins Universität in Baltimore (Stand 27.08., 11:10 Uhr):
  • Zahl der Infizierten: 10.504
  • Zahl der Neuinfektionen (im Vergleich zum Vortag): 50
  • Zahl der Toten: 264
  • Zahl der Genesenen: 9.150