• Der Lockdown gilt in Deutschland bis 14. Februar.
  • Wie ist die Lage in München?
München hat einen wichtigen Grenzwert am Donnerstag unterschritten. Nach Informationen des RKI liegt die Inzidenz auch am Freitag unter dem Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner über sieben Tage. Wie ist die Lage in München?

Video Söder: Mitte Februar noch keine umfassenden Lockerungen

Corona Zahlen München: Inzidenzwert fällt unter 50

Die Inzidenz in der bayrischen Hauptstadt liegt am Donnerstag, 4.2., nach Informationen des Robert Koch-Instituts (RKI) bei 48,0 und damit unter 50. Dieser Grenzwert ist die Zielmarke in der Bekämpfung der Pandemie. Nach Informationen der Stadt München lag der Wert zum letzten Mal Anfang Oktober so niedrig. Auch am Freitag blieb der Wert unter der Marke. Das RKI meldete eine Inzidenz von 46,9.
Die Grafik der Stadt zeigt, wie hoch die Inzidenz in den vergangenen Monaten war.
Die Grafik der Stadt zeigt, wie hoch die Inzidenz in den vergangenen Monaten war.
© Foto: Screenshot Stadt München

Corona Zahlen München: Aktuelle Fallzahlen

Das RKI meldet täglich in seinem Dashboard die Corona-Zahlen der Städte und Landkreise. Die aktuellen Zahlen am Freitag (Stand 5.2., 0:00Uhr):
  • Zahl der Infizierten: 52.056
  • Zahl der Neuinfektionen: 117
  • Zahl der Toten: 990
  • 7-Tage-Inzidenz: 46,9

Inzidenz unter 50: Gibt es Lockerungen?

Angesichts der guten Zahlen fragen sich viele, ob damit nun Lockerungen einhergehen. „Erst wenn wir diesen Wert auch in den nächsten 7 Tagen halten, können wir über etwaige Lockerungen überhaupt nachdenken“, sagte Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Dazu werde er sich eng mit der Staatsregierung abstimmen. Bayernweit gilt bis 14. Februar der Lockdown.

Corona Zahlen Stadt München: Aktuelle Fallzahlen

Auch die Stadt München meldet das Unterschreiten des Grenzwerts. Die aktuellen Zahlen laut Stadt München (Stand 4.2.):
  • Zahl der Infizierten: 51.995
  • Neuinfektionen: 112
  • Tote: 988
  • Genesene: 49.238
  • Covid-19-Patienten im Krankenhaus: 237
  • Covid-19-Patienten auf Intensivstation: 90

Corona Bayern: Hotspots an der Grenze zu Tschechien

Auch im Vergleich zu anderen Städten und Kreisen in Bayern steht München gut dar. Denn besonders in den Kreisen an der Grenze zu Tschechien gibt es hohe Infektionszahlen (Stand 5.2., 0:00 Uhr)
  • Kreis Tirschenreuth (363,7)
  • Kreis Hof (337,5)
  • Stadt Hof (327,3)
  • Kreis Wunsiedel im Fichtelgebirge (287,7)
  • Kreis Regen (217,0))

Corona Zahlen in Bayern sinken

Die Corona-Lage entspannt sich in vielen Teilen Bayerns: In München und 19 weiteren Städten und Kreisen des Freistaats ist die 7-Tage-Inzidenz am Donnerstag auf unter 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gesunken. Das geht aus den am Donnerstag veröffentlichten neuen Zahlen des Robert Koch-Instituts in Berlin hervor. Bayernweit am besten da steht die Stadt Regensburg mit einem Wert von 24,1. Auch die landesweite Inzidenzzahl ist auf 83,1 weiter leicht zurückgegangen, Anfang der Woche war diese noch bei über 90.

Corona Impfung München

Corona Mutation München - Variante aus England breitet sich aus

Die Corona-Mutation ist in Deutschland angekommen. Medienberichten zufolge soll sich die Mutante B117 aus England auch im Großraum München verbreiten. Labore konnten auch in weiteren Regionen Bayerns die Mutation nachweisen. Im Klinikum Bayreuth hat sich der Verdacht auf eine Ausbreitung der Corona-Mutation aus Großbritannien bestätigt. Wie die Klinik am Mittwochabend berichtete, gibt es neun gesicherte Fälle der Mutation B.1.1.7. Es handelt sich demnach um sieben Patienten und zwei Beschäftigte. Das Krankenhaus hatte zuvor mehr als 20 Verdachtsfälle bestimmt.

Corona Regeln Bayern: Söder spricht sich gegen Lockerungen aus

Am 10. Februar steht der nächste Corona-Gipfel an. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) warnt vor vorzeitigen Lockerungen und fordert, die einheitliche Linie im Kampf gegen die Pandemie zu wahren.