Wer gegen Corona geimpft oder von Covid-19 genesen ist, darf nachts wieder raus und sich mit mehr Leuten treffen. Beim Friseur und im Einzelhandel brauchen sie keinen Test mehr, bei Reisen müssen sie meist nicht in Quarantäne. Dabei stellen sich viele Fragen:
  • Woher weiß man, wer geimpft oder genesen ist?
  • Muss man seinen Impfpass oder PCR-Test als Nachweis immer dabei haben?
  • Wie laufen die Kontrollen von Polizei und Ordnungsamt ab?

Corona Kontrollen Polizei: Impfpass, Impfnachweis, PRC-Test Ergebnis

Dieses Wochenende steht für die Polizei erstmals an einem Wochenende die Kontrolle von Geimpften und Genesenen an. Für sie sind seit Donnerstag Einschränkungen weggefallen. Die Polizei werde bei Kontrollen mit Augenmaß vorgehen, sagte ein Sprecher des Präsidiums Oberbayern Süd der Deutschen Presseagentur. Mit Blick auf möglicherweise falsche Angaben hieß es, die Angaben würden auch im Nachgang etwa beim Landratsamt überprüft.

Impfpass und Corona-Test als Nachweis? Polizei fordert klare Regeln

Der Vorsitzende des Landesverbandes der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Jürgen Köhnlein, hat bereits klarere Regeln für solche Kontrollen gefordert. Die Polizei brauche dringend eine eindeutige Regelungslage. Sonst drohe eine „Zettelwirtschaft“ mit „Impfheftchen“ und Gesundheitsnachweisen.

Corona Impfpass für Lockerungen: Gefälschte Impfpässe in Deutschland

Polizeivorsitzender Köhnlein sieht auch die Gefahr massenhafter Urkundenfälschungen – wenn Menschen gefälschte Impfpässe in Umlauf bringen. Bereits im April wurden im Messenger-Dienst Telegram in mehreren Gruppen gefälschte deutsche Impfpässe zum Kauf angeboten und verkauft. Recherchen des ARD-Magazins „Report Mainz“ hatten laut Deutscher Presseagentur einen Blick auf den illegalen Handel mit gefälschten Impfpässen geworfen. Die Fälschungen, die es zu teils horrenden Preisen im Internet zu kaufen gibt, enthalten dem Bericht zufolge Einträge über Covid-19-Impfungen inklusive vermeintlich echter Aufkleber mit Chargennummer, Stempel und Unterschriften. Deshalb sollte man Bilder des Eintrags der Covid-19-Impfung im Impfpass nicht in sozialen Netzwerken teilen.

Corona Lockerungen Kontrollen: Wer gilt als geimpft oder genesen?

Personen gelten nur dann als geimpft, wenn vollständiger Impfschutz besteht. Das Heißt: Die zweite Corona-Impfung muss mindestens zwei Wochen zurückliegen. Erst dann gelten für Geimpfte lockerere Corona-Regeln. Der verabreichte Impfstoff muss außerdem in der EU zugelassen sein. Als genesen gilt man, wenn man einen Nachweis durch einen offiziellen PCR-Test hat. Dieser darf maximal 6 Monate her sein und mindestens 28 Tage zurückliegen. Wenn die Corona-Erkrankung schon länger als ein halbes Jahr vorbei ist, brauchen Genesene für geltende Lockerungen außerdem eine einzige Corona-Impfung.

Corona Regeln: Diese Lockerungen gelten für Geimpfte und Genesene

Für Geimpfte und Genesene gelten in Bayern bereits seit Donnerstag, den 06.06.21., andere Corona-Regeln. Es gibt folgende Lockerungen:
  • Ausgangssperre: Die Ausgangsbeschränkung zwischen 22 und 5 Uhr fällt für vollständig Geimpfte und Genesene weg.
  • Testpflicht: Es gibt für vollständig Geimpfte in Bayern keine Testpflicht mehr. Geimpfte und Genesene müssen sich also nicht mehr Testen lassen, wenn sie einen Termin beim Friseur haben, im Einzelhandel shoppen wollen oder einen Zoo besuchen möchten.
  • Kontaktbeschränkung: Zweimal Geimpfte und auch Genesene können jetzt zusätzlich zu der Regel „Ein Haushalt und eine weitere Person“ dazukommen. Dann ist egal, aus wie vielen weiteren Haushalten sie stammen. Sie gelten nicht mehr als Kontaktpersonen von Nicht-Geimpften. Bei den Kontakten werden sie nicht mitgezählt, deshalb gibt es für Treffen unter Genesenen und Geimpften keine maximale Teilnehmerzahl.
  • Quarantäne: Bei einer Einreise nach Bayern aus einem Risikogebiet müssen Corona-Geimpfte und Covid-19 Genesene nicht mehr in Selbstisolation bzw. häusliche Quarantäne.