Die zweite Welle der Corona-Pandemie trifft auch Deutschland mit Wucht - und sie ebbt nicht ab. Im Gegenteil: Immer mehr Landkreise überschreiten bei der 7-Tage-Inzidenz den Vorwarnstufen-Grenzwert von 35 oder sogar die folgenreichere Grenze von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen 7 Tagen. Die Fall-Zahlen steigen in allen Bereichen weiter an. Die Zahl der Neuinfektionen hatte am Samstag mit 7830 zum dritten Mal in Folge einen REkordwert erreicht.
Zeigt die Statistik-Kurve auch heute weiter nach oben? Wie ist die Lage in Deutschland am Sonntag, 18.10.2020, bei wichtigen Werten wie Neuinfektionen, Inzidenz und Genesenen?

Das ist der Stand der Corona-Fallzahlen in Deutschland am Sonntag

Hier der aktuelle Stand vom Sonntag (wobei zu beachten ist, dass am Wochenende nicht alle Bundesländer aktuelle Zahlen liefern):
  • Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 361.974 Menschen in Deutschland mit dem Coronavirus infiziert (Datenstand 18.10., 0.00 Uhr).
  • Es werden jetzt auch deutlich mehr Menschen mit Covid-19 auf Intensivstationen behandelt. Laut RKI-Lagebericht wurden - Stand Samstag - 730 Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt, 345 davon wurden invasiv beatmet.
  • Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9777. Das waren 10 mehr als am Vortag.
  • Nach Schätzungen des RKI gibt es etwa 291.900 Genesene.
  • Die Inzidenz der letzten 7 Tage ist deutschlandweit auf 40,6 Fälle pro 100.000 Einwohner gestiegen (Stand Samstag).
  • Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Sonntag bei 1,40 (Vortag: 1,22). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.
  • Zudem gibt das RKI in seinem aktuellen Lagebericht ein sogenanntes Sieben-Tage-R an. Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert bei 1,37 (Vortag: 1,30). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen.

Mehr Infektionen, mehr Tests und höhere Positiv-Rate

Immer wieder werden bei den aktuellen Zahlen Rekordwerte im Vergleich zum Frühjahr gemeldet. Die aktuellen Werte sind einerseits nicht gänzlich mit denen etwa des März vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird - und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden. Auf der anderen Seite aber schwankt die Zahl der Coronatests seit Mitte August zwischen rund 1,1 Millionen und 1,2 Millionen pro Woche. In dieser 8 Wochen umfassenden Zeitspanne der relativ konstanten Test-Häufigkeit in Deutschland sind die Fallzahlen dennoch stark gestiegen. Und: Die Rate der positiven Tests ist laut RKI deutlich gewachsen: von 0,74 Prozent Ende August auf 2,48 Prozent in der Woche vom 5.10.2020 bis 11.10.2020.
Die Infektions-Lage wird als so akut bewertet, dass die Bundes- und die Landesregierung zu verschärften Corna-Maßnahmen ergreifen.

Dramatischer Appell der Kanzlern wegen Corona

Angesichts sprunghaft gestiegener Corona-Infektionszahlen hat Kanzlerin Angela Merkel die Bürger aufgefordert, soziale Kontakte zu beschränken und weniger zu reisen. „Wir müssen jetzt alles tun, damit das Virus sich nicht unkontrolliert ausbreitet. Dabei zählt jetzt jeder Tag“, sagte die CDU-Politikerin in ihrer am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Videobotschaft. „Ich bitte Sie: Verzichten Sie auf jede Reise, die nicht wirklich zwingend notwendig ist, auf jede Feier, die nicht wirklich zwingend notwendig ist. Bitte bleiben Sie, wenn immer möglich, zu Hause, an Ihrem Wohnort.“
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in Corona-Quarantäne
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ist in Corona-Quarantäne
© Foto: Bernd von Jutrczenka, dpa

Bundespräsident Steinmeier und Innenminister Strobl in Quarantäne

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier begab sich am Samstag in Quarantäne. Wie eine Sprecherin des Bundespräsidialamtes mitteilte, wurde ein Personenschützer des Staatsoberhauptes positiv auf das Coronavirus getestet. Ein erster Test bei Steinmeier fiel negativ aus, er bleibt aber weiter in Quarantäne. In den kommenden Tagen sind weitere Tests geplant.
Auch BW-Innenminister Thomas Strobl (CDU) ist seit Samstag in Quarantäne. Sein erster Test ist ebenfalls negativ ausgefallen, wie ein Sprecher am sonntag bekanntgab. Strobl bleibt aber vorerst weiter in Quarantäne. Es gab Infektionen in ihrem direkten Umfeld.