Der Kreis Biberach hat die Corona-Krise bisher vergleichsweise gut bewältigt. Unter den Landkreisen in Deutschland belegt er - Stand Freitag, 7. 8. 2020 - den Platz 100. Und das trotz des ausgefallenen Biberacher Schützenfestes 2020, bei dem es während vieler privater Feiern im Sinne der Corona-Regeln und Schutzmaßnahmen einigermaßen „gesittet“ zuging – auch weil die Biberacher Stadtverwaltung die Entstehung von Hotspots vermeiden wollte und Schützen 2020 unter das Motto „Schütza dahoim“ gestellt hatte. „Ich bin erleichtert und dankbar, dass unser Konzept aufgegangen ist“, bilanzierte Oberbürgermeister Norbert Zeidler danach.

Zahl der Infektionen in Deutschland steigt - auch im Kreis Biberach?

In Gesamt-Deutschland allerdings sind in den vergangenen Wochen die Zahlen positiv getesteter Menschen wieder stark gestiegen. Am Donnerstag wurden sogar erstmals seit drei Monaten mehr als 1000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden registriert. Die Schwelle von 1000 neuen Corona-Fällen war zuletzt am 7. Mai überschritten worden. Die Furcht vor einer zweiten Welle steigt, manche, wie der Ärzteverband Marburger Bund,  sagen auch, sie sei schon da.
Der Anstieg hat seine Ursachen unter anderem darin, dass durch lokale Ausbrüche Hotspots entstehen, aber auch Reiserückkehrer mutmaßlich das Virus aus Urlaubsgebieten mitbringen wie etwa eine Abitur-Klasse aus Donzdorf im Kreis Göppingen, von der sich neun Personen nach einer Teilnahme an einer bundesweit organisierten Abitur-Abschlussreise nach Kroatien mit dem Coronavirus infiziert haben. In Kroatien steigen die Zahlen der Neuinfektionen wieder.
Corona, Steuern, Homeoffice und Kurzarbeit Was sich für die Steuererklärung 2020 ändert

Deutschland

Das Update: Aktuelle Corona-Zahlen des RKI für den Kreis Biberach

Doch hat die Welle der Neuinfektionen jetzt auch schon den Kreis Biberach erreicht, gibt es auch dort ausbrüche oder gar Infektions-Hotspots? Das sind die aktuellen Zahlen des Robert Koch Instituts RKI zu Neuinfektionen, Toten und Genesenen. Sie zeigen einen stabilen bis sinkenden Trend, außer bei der Zahl der Toten.
  • Zahl der Infizierten: 635 (Stand Freitag, 7. 8. 2020): 634
  • Veränderung zum Vortag: +1 (Am Dienstag waren es übrigens ebenfalls nur 634 Fälle gewesen).
  • Zahl der Toten, die an oder mit Corona gestorben sind: 35 Menschen, 15 Frauen und 20 Männer
  • Veränderung zum Vortag: +1: Eine Frau ist an oder mit dem Coronavirus gestorben.
  • Zahl der Genesenen: 597 (laut Landratsamt, das sind 2 Genesene mehr).
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 317,9
  • Fälle letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner: 0,5 (Dienstag: ebenfalls 0,5, voriger Donnerstag: 1,5)
  • Einwohnerzahl: 199.742