• Die dritte Corona-Welle in Deutschland flacht ab, die Zahlen gehen zurück.
  • In Bayern gelten in einigen Städten wieder weitreichende Lockerungen.
  • Freizeit, Kultur, Übernachten, Biergarten: Wo sind Freizeitaktivitäten möglich?
Übers Wochenende nach München fahren, mal wieder in Nürnberg shoppen gehen, oder abends im Biergarten in Augsburg einen Freund treffen – das wünschen sich nach einem langen Lockdwon viele in Bayern. Doch noch nicht in allen Städten im Freistaat ist das bereits wieder möglich.

Übernachten, Einkaufen, Essen sind bei diesen Regeln möglich

Nur Kreisfreie Städte und Landkreise mit einer stabilen Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 dürfen die Außengastronomie bis 22 Uhr öffnen. Eine Stabile Inzidenz ist erreicht, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz fünf Tage lang unter 100 liegt. Außerdem kann gilt bei dieser Corona-Lage ohne Test im Einzelhandel eingekauft werden kann.

Corona-Regeln für Zoos, Museen und Ausstellungen

Bei der stabilen Inzidenz unter 100 dürfen Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten sowie Zoos und botanische Gärten mit Termin besucht werden. Auch Sport darf wieder kontaktfrei mit fünf Personen aus zwei Haushalten unter freiem Himmel betrieben werden. Zudem dürfen 20 Kinder unter 14 Jahren gemeinsam Sport treiben.

Diese Städte in Bayern liegen stabil unter 100

  • München: 43,1
  • Regensburg: 51,6
  • Würzburg: 78,2
  • Erlangen: 49,8
  • Bamberg: 49,1
  • Bayreuth: 36,7
  • Aschaffenburg: 57,7
  • Kempten: 102,7
  • Rosenheim: 64,5
  • Passau: 36,0
  • Freising: 27,8

Lockerungen in Sicht: Hier liegt die Inzidenz noch nicht stabil unter 100

  • Nürnberg: 96,8 (seit einem Tag unter 100)
  • Augsburg:
  • Ingolstadt 88,8 (seit zwei Tage unter 100)
  • Fürth (97,3)
  • Landshut 95,4 (seit einem Tag unter 100)
  • Neu-Ulm: 137,0
  • Schweinfurt: 170,3
  • Straubing: 90,0

Hotel, Fitnessstudio, Freibad: Diese neuen Lockerungen gelten ab Freitag, 21. Mai, in Bayern

Mit den Pfingstferien gehen die Lockerungen in Bayern weiter - unter anderem startet der Tourismus in vielen Teilen des Freistaats wieder. Aber auch für Freizeitangebote, Kultur und Sport gibt es gute Nachrichten.

Österreich-Urlauber sollen sich digital anmelden – Hier geht’s zum Formular

Zum Start der Pfingstferien werden volle Straßen und Staus an der Grenze zwischen Bayern und Österreich befürchtet. Die Polizei kündigt Blockabfertigungen an. Welche Regeln bei der Einreise gelten und worauf Urlauber achten müssen.