Das neue Schuljahr hat begonnen und gleichzeitig steigt die Zahl an Neuinfektionen in Bayern. Einige Städte haben den Grenzwert für Einschränkungen schon gesprengt. An vielen Schulen fällt der Unterricht aus.

Nach Schulstart in Bayern: Lehrer und Schüler positiv auf Coronavirus getestet

Wenige Tage nach dem Schulstart in Bayern sind schon 44 Lehrer und 66 Schüler im Freistaat positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das berichtet die Deutsch-Presse-Agentur am Freitagmorgen. 227 Lehrer und 1066 Schüler wurden in Quarantäne geschickt. Das teilte das Kultusministerium am Freitag in München mit, wies aber darauf hin, dass es sich um eine Momentaufnahme mit Stand Donnerstagabend handle, die nicht unbedingt tagesaktuell sei. Erst am Dienstag hatte die Schule in Bayern wieder begonnen. Weitere 7 Beschäftigte in Schulen, die nicht zu den Lehrkräften gehören, wurden positiv getestet, 33 in Quarantäne geschickt.

Corona in Bayern: Rund 40 Kitas ganz oder teilweise geschlossen

In Furth am Wald wurde eine komplette Mittelschule geschlossen, nachdem dort eine Lehrkraft positiv getestet worden war. Über Schließungen einzelner Klassen an bayerischen Schulen machte das Ministerium zunächst keine Angaben. Auch an zahlreichen Kindertagesstätten im Freistaat wurden Corona-Fälle registriert. Nach Angaben des Sozialministeriums mussten seit dem 1. September wegen Infektionen oder Verdachtsfällen schon rund 40 Kitas in Bayern zeitweise ganz oder teilweise schließen. In Bayern gibt es 1,65 Millionen Schülerinnen und Schüler sowie 150 000 Lehrkräfte an 6000 Schulen.

Regionen unterschiedlich betroffen - Übersicht über Schulausfälle in Bayern

Die sieben Regionen in Bayern sind unterschiedlich stark vom Coronavirus betroffen. Nach einer Übersicht von Antenne Bayern sind in folgenden Gebieten Schulen von Ausfällen und Schließungen betroffen. Ein Überblick.

Corona und Schule: Ausfälle in Mittelfranken

  • Gymnasium in Eckental: Zu Beginn der Woche ist in der Klasse 6c ein Corona-Fall aufgetreten. Die ganze Klasse muss 14 Tage in Quarantäne. Dazu auch neun Kinder einer weiteren sechsten Klasse, die gemeinsam mit der 6c einen Tag im Fach Latein unterrichtet wurden.
  • Bertolt-Brecht-Gymnasium in Nürnberg: Dort fällt derzeit für die komplette Jahrgangsstufe 11 der Unterricht aus. Ein Schüler wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Mehr als 80 Schüler aus der Jahrgangsstufe 11 müssen daher in Quarantäne. Deshalb findet der Unterricht aktuell digital statt.
  • Leopold Uhlstein Realschule in Fürth: An dieser Schule fällt für eine 7. Klasse der Unterricht für zwei Wochen aus. Grund ist eine nachgewiesene Corona-Infektion.

Schulstart in Bayern: An diesen Schulen in Oberbayern fällt der Unterricht aus

  • Gymnasium Olching (Landkreis Fürstenfeldbruck): Gleich am ersten Tag nach den Sommerferien war schon wieder Schluss mit Schule. Die gesamte Jahrgangsstufe 11 (103 Schüler) ist derzeit vom Unterricht ausgeschlossen. Bis zum 22. September soll die Jahrgangsstufe digital unterrichtet werden
  • Grundschule Baldham (Landkreis Ebersberg): Die Klasse 3a hat derzeit keinen Unterricht.

Schule und Corona: Schulausfälle in Oberfranken

In der bayrischen Region Oberfranken findet derzeit überall der Unterricht statt. Es gibt keine bekannten Fälle von Ausfällen wegen des Coronavirus.

Schulausfälle in Schwaben/Allgäu

  • Nikolaus-Kopernikus-Gymnasiums Weißenhorn (Landkreis Neu-Ulm): Am dieser Schule hat sich hat ein Lehrer mit dem Corona-Virus infiziert. Der Mann und drei Kontaktpersonen müssen sich nun in 14-tägige Quarantäne begeben. Der Unterricht soll aber erstmal weiterhin planmäßig stattfinden. Der positive Corona-Befund ist nach einen Reihentestung von Schülern und Lehrer bekanntgeworden.

Unterricht während Corona-Pandemie in Niederbayern

  • Gymnasium Freyung (Freyung-Grafenau): Ein Schüler wurde positiv auf Covid-19 getestet und ist in häuslicher Quarantäne. Weitere Maßnahmen muss die Schule erstmal nicht treffen.
  • Grundschule Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn): Eine dritte Klasse befindet sich in Quarantäne und wird digital unterrichtet. Ein Schüler der Jahrgangsstufe war positiv auf das Virus getestet worden.
  • Grundschule Bischofsmais (Landkreis Regen): 23 Grundschulkinder und vier Lehrer befinden sich aktuell in Quarantäne.Eine Lehrerin hat einen positiven Corona-Befund erhalten, aber die betroffene Klasse zu diesem Zeitpunkt bereits unterrichtet.

Corona und Schule in der Oberpfalz

  • Gymnasium Lappersdorf (Landkreis Regensburg): Zwei Klassen befinden sich in Quarantäne. Zuvor wurde ein Fünftklässler, positiv auf das Corona-Virus getestet. Die betroffenen Schüler müssen bis zum 22. September zu Hause bleiben und werden digital unterrichtet. Zugleich gibt es in der 10. Klasse der gleichen Schule einen Verdachtsfall, hier werden aber noch die Ergebnisse abgewartet und daher fällt für diese Klasse am Freitag (11.09) der Unterricht aus.
  • Lobkowitz-Realschule in Neustadt an der Waldnaab: Bei einer Schülerin einer 9. Klasse der wurde eine Covid-19-Infektion nachgewiesen. Bei der Schülerin soll es sich um eine Reiserückkehrerin aus Griechenland handeln. Das Mädchen zeigte keine Symptome. Auch Lehrer sind von der Quarantäne betroffen.
  • Mittelschule Furth im Wald (Landkreis Cham): Bis Freitag 18. September findet der Unterricht zu Hause statt. Grund ist eine Covid-19 Infektion bei einem Lehrer, die kurz nach dem Schulstart bekannt wurde. Kontakte zu Schülerinnen und Schülern soll es nicht gegeben haben, sodass diese nicht in Quarantäne müssen.

Schulausfälle in Unterfranken

  • Ignatius-Gropp-Grundschule Güntersleben (Landkreis Würzburg): Ein Schüler hat einen positiven Corona-Test. Das betroffene Kind wurde unter Isolation gestellt. Für die Eltern, Klassenkameraden und zwei Lehrkräfte wurde Quarantäne angeordnet. In den restlichen Klassen findet der Unterricht ganz normal statt.