Jahr für Jahr zieht es im Sommer viele Opern-Liebhaber an den Bodensee, um dort vor atemberaubender Kulisse die Bregenzer Festspiele zu besuchen. 2022 dürfen sich die Besucher auf eine neue Oper freuen. Nach „Rigoletto“ von Giuseppe Verdi wird nun das Liebesdrama „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini auf der Seebühne aufgeführt.
  • Wann finden die Festspiele in Bregenz 2022 statt?
  • Wann hat die Oper Premiere?
  • Was ist die Handlung von „Madame Butterfly“?
  • Wie sieht das Bühnenbild aus?
  • Welche Opern werden 2023, 2024 und 2025 gezeigt?
Termine der Aufführungen, Programm, Tickets und Co. – alle Infos zu den Bregenzer Festspielen 2022 gibt es hier in der Übersicht.

Wann finden die 76. Bregenzer Festspiele statt?

Jährlich zieht es eine große Zahl an Besuchern an den Bodensee, viele auch zu der weltweit größten Seebühne in Bregenz. In der Stadt in Österreich finden in diesem Jahr wieder die Bregenzer Festspiele statt – und zwar vom 20. Juli bis 21. August 2022. Doch auch weitere Festspiele warten im Sommer:

Bregenzer Festspiele 2022: Das Programm auf der Seebühne und im Festspielhaus

Während der Bregenzer Festspiele ist für die meisten Besucher die Aufführung auf der Seebühne das absolute Highlight. In den vergangenen Jahren wurde jeweils zwei Jahre hintereinander die gleiche Oper aufgeführt – die Kulisse auf der Seebühne ist schon unabhängig von der Vorstellung eine echte Touristenattraktion. Worauf darf man sich in diesem Jahr freuen?
  • 2022 wird auf der Seebühne die Oper „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini gespielt.
  • Im Festspielhaus können die Besucher die Oper „Sibirien“ von Umberto Giordano sehen.
Doch in Bregenz ist während der Festspiele an weiteren Orten kulturell viel geboten – unter anderem mit „Die Italiener in Algier“ oder „Armida“ im Theater am Kornmarkt. Nähere Infos zum Programm gibt es auf der Webseite der Bregenzer Festspiele.

Termine und Tickets für „Madame Butterfly“ auf der Seebühne 2022

Giacomo Puccinis Oper „Madame Butterfly“ wird auf der Seebühne während der Bregenzer Festspiele 2022 nach der Premiere am 20.07. an insgesamt 25 Abenden zu sehen sein. Doch an welchem Datum und zu welcher Uhrzeit? Hier eine Übersicht der Termine aller Aufführungen im Juli und August 2022:
  • 20. Juli 2022 um 21.15 Uhr – Premiere
  • 22. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 23. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 23. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 26. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 27. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 28. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 29. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 30. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 31. Juli 2022 um 21.15 Uhr
  • 02. August 2022 um 21 Uhr
  • 03. August 2022 um 21 Uhr
  • 04. August 2022 um 21 Uhr
  • 05. August 2022 um 21 Uhr
  • 06. August 2022 um 21 Uhr
  • 07. August 2022 um 21 Uhr
  • 09. August 2022 um 21 Uhr
  • 11. August 2022 um 21 Uhr
  • 12. August 2022 um 21 Uhr
  • 13. August 2022 um 21 Uhr
  • 14. August 2022 um 21 Uhr
  • 16. August 2022 um 21 Uhr
  • 17. August 2022 um 21 Uhr
  • 19. August 2022 um 21 Uhr
  • 20. August 2022 um 21 Uhr
  • 21. August 2022 um 21 Uhr
Tickets für die Aufführungen der Oper sind über die Internetseite der Bregenzer Festspiele oder zum Beispiel auch über ticketonline.de erhältlich. Noch (Stand Mitte Juni) sind nicht alle Aufführungen ausverkauft.

Das Bühnenbild von „Madame Butterfly“ auf der Seebühne

„Ein Blatt Papier als Spiegel der Seele“, so beschreiben die Bregenzer Festspiele das Bühnenbild von „Madame Butterfly“ auf der Seebühne. Das Papierbild misst rund 23 Meter in der Höhe und 33 Meter in der Breite. Die gewellte Form wirkt verletzlich – die Kulisse ist jedoch 300 Tonnen schwer. Im April 2022 war das Richtfest, hier ein Foto davon:
Menschen versammeln sich während des Richtfestes für das Bühnenbild «Madame Butterfly» auf der Seebühne. Seit Herbst entsteht auf der Seebühne und in Werkstätten das Bühnenbild für Madame Butterfly. Die erstmals bei den Bregenzer Festspielen gezeigte Oper von Giacomo Puccini feiert am 20. Juli Premiere als Spiel auf dem See.
Menschen versammeln sich während des Richtfestes für das Bühnenbild «Madame Butterfly» auf der Seebühne. Seit Herbst entsteht auf der Seebühne und in Werkstätten das Bühnenbild für Madame Butterfly. Die erstmals bei den Bregenzer Festspielen gezeigte Oper von Giacomo Puccini feiert am 20. Juli Premiere als Spiel auf dem See.
© Foto: picture alliance/dpa/APA | Dietmar Stiplovsek

Die Handlung von „Madame Butterfly“: Darum geht es in der Oper

Der amerikanische Lieutenant Pinkerton hat sich in die Geisha Cho-Cho-San verliebt. Sie wird von allen Madame Butterfly genannt. Pinkerton möchte die schöne Japanerin nur nach japanischem Brauch heiraten, aber keine dauerhafte Ehe eingehen. Butterfly liebt den Amerikaner jedoch wirklich und bekommt kurz nach dessen Abreise aus Japan ein Kind von ihm. Vergeblich wartet sie jahrelang auf die Rückkehr des Lieutenants. Pinkerton kehrt eines Tages zurück – jedoch mit einer neuen Frau an seiner Seite und dem Vorhaben, sein Kind in Japan zu holen. Butterfly überlässt ihm den gemeinsamen Sohn, doch bringt sich selbst mit einem Dolch um.

„Madame Butterfly“ bei den Bregenzer Festspielen: Das ist die Besetzung

In dieser Besetzung wird die Oper „Madame Butterfly“ bei den Bregenzer Festspielen aufgeführt:
  • Cio-Cio-San (genannt Butterfly) – Celine Byrne, Elena Guseva, Barno Ismatullaeva
  • Suzuki – Claudia Huckle, Aytaj Shikhalizada, Annalisa Stroppa
  • Kate Pinkerton – Hamida Kristoffersen, Sabine Winter
  • B. F. Pinkerton – Edgaras Montvidas, Otar Jorjikia, Łukasz Załęski
  • Sharpless – Brian Mulligan, Brett Polegato, Yngve Søberg
  • Goro – Michael Laurenz, Taylan Reinhard
  • Der Fürst Yamadori – Omer Kobiljak, Patrik Reiter
  • Onkel Bonzo – Levente Páll, Stanislav Vorobyov
  • Der kaiserliche Kommissar – Unnsteinn Árnason

Diese Opern wurden auf der Seebühne in den vergangenen Jahren aufgeführt

1946 fand in Bregenz das erste Spiel auf dem See statt. Die Kulisse war sogar schon einmal Teil eines James Bond Films. In „Ein Quantum Trost“ war zu sehen, wie „Tosca“ gespielt wird. Wann war das? Und welche Opern konnten die Besucher der Bregenzer Festspiele seit 2000 sehen? Hier eine Übersicht:
  • 2000: Ein Maskenball
  • 2001 und 2002: La Bohème
  • 2003 und 2004: West Side Story
  • 2005 und 2006: Der Troubadour
  • 2007 und 2008: Tosca
  • 2009 und 2010: Aida
  • 2011 und 2012: André Cheniér
  • 2013 und 2014: Die Zauberflöte
  • 2015 und 2016: Turandot
  • 2017 und 2018: Carmen
  • 2019 und 2021: Rigoletto
  • 2022: Madame Butterfly

2023, 2024 und 2025: Welche Oper wird auf der Seebühne in Bregenz gespielt?

Wie geht es auf der Seebühne in den nächsten drei Jahren weiter? Welche Oper dort im Rahmen der Bregenzer Festspiele aufgeführt wird, steht schon fest. Auch 2023 wird „Madame Butterfly“ zu sehen sein. In den darauffolgenden Jahren 2024 und 2025 dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf „Der Freischütz“ von Carl Maria von Weber freuen.