• Im Süden Frankreichs breiten sich heftige Waldbrände aus
  • Die Feuer, die unter anderem bei Bormes-les-Mimosas, Grimaud und Saint Ropez wüten, sind noch nicht unter Kontrolle
  • Urlauber fliehen von den Campingplätzen in der Var-Region
Das Feuer in Südfrankreich war am Montagabend 40 Kilometer landeinwärts vom Küstenort Saint-Tropez ausgebrochen. Auslöser waren starke Winde. Mehr als 7000 Hektar Wald wurden bisher Opfer der Flammen, sagten lokale Beamte. Der Präfekt der Var-Region, Evence Richard, sagte Reportern, dass zwei Menschen getötet wurden. Der örtliche Staatsanwalt sagte, die Leichen seien in einem abgebrannten Haus in der Nähe der Stadt Grimaud aufgefunden worden.

Urlauber fliehen vom Campingplatz in Bormes-les-Mimosas

Etwa 10.000 Menschen waren gezwungen, aus Häusern, Campingplätzen und Hotels zu fliehen, sie wurden in Notunterkünften untergebracht. Unter ihnen waren mehr als 1000 Menschen, die sich in einem Fitnessstudio im Badeort Bormes-Les-Mimosas aufhielten. „Wir haben sehr große Angst gehabt“, sagte eine Urlauberin aus Straßburg der Nachrichtenagentur AFP, die beim Anblick der Flammen mit ihrer Familie von einem Campingplatz in La Môle geflohen war. „Wir haben nur das Nötigste mitgenommen: Ausweise, Kuscheltiere und Kissen.“ Sie seien mit dem Auto in Richtung Küste gefahren und hätten im Wagen übernachtet. Die Familie hoffte, nach Löschung des Brandes wieder auf den Campingplatz zurückkehren und ihre Ferien fortsetzen zu können.
Vassili Bartoletti und seine Familie, die aus Nordostfrankreich im Süden Urlaub machten, wurden am frühen Dienstag von einem Campingplatz evakuiert. „Gegen Mitternacht klopfte jemand an unsere Tür und forderte uns auf, unsere Sachen zu nehmen und zu gehen. Am Ende der Gasse konnten wir die roten Flammen sehen“, sagte er gegnüber der Nachrichtenagentur Associated Press. "Also sind wir eilig gegangen."

Feuer in Südfrankreich: Macron hält sich aktuell in Fort de Bresancon auf

Der französische Präsident Emmanuel Macron, hält sich derzeit in seiner Sommerresidenz Fort de Brégançon in der Nähe von Bormes-les-Mimosas auf. Er besuchte am Dienstag die Feuerwehrleute und lobte sie für ihre Arbeit.