Dieter Bohlen sorgt seit Jahren bei der Casting-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) für Schlagzeilen mit beleidigenden und sexistischen Sprüchen. Auch in der 20. Staffel von DSDS geht er eine Kandidatin an. Diesmal erwischt es Jill Lange, Reality-TV-Star und Influencerin aus Baden-Württemberg.

Sexismus-Skandal bei DSDS: Bohlen beleidigt Jill Lange

Die 22-Jährige kennen Reality-TV-Zuschauer aus zahlreichen Datingshows. Sie nahm an Sendungen wie „Are You The One – Realitystars in Love“ oder „Ex on the Beach“ teil. Nun versucht sich Lange, die im Landkreis Reutlingen lebt, als Sängerin bei DSDS. Sie ist mit ihrem Partner Luca Maucher nach Römerstein in den Kreis Reutlingen gezogen. Maucher hatte sie in der Sendung „Ex on the Beach“ kennengelernt.
Lars Maucher und Jill Lange haben sich bei der RTL-Sendung "Ex on the Beach" kennen und lieben gelernt. Nun leben sie im Kreis Reutlingen
Lars Maucher und Jill Lange haben sich bei der RTL-Sendung "Ex on the Beach" kennen und lieben gelernt. Nun leben sie im Kreis Reutlingen
© Foto: Lars Maucher

Dieter Bohlen: „Hast du dich nur durchnudeln lassen?“

Ihr Auftritt soll am Mittwoch (25. Januar) ausgestrahlt werden, ist aber bereits jetzt auf der Streaming-Plattform des Senders RTL plus zu sehen. Sie trat vor Dieter Bohlen, Ex-DSDS-Gewinner Pietro Lombardi, Influencerin Katja Krasavice und Sängerin Leony auf. Vor ihrem Auftritt fragt Bohlen sie: „Hast du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?“

Jill Lange reagiert auf Instagram

Die 22-Jährige reagiert auf Instagram. Unter Tränen erzählt sie, dass Musik ihre große Leidenschaft sei. „So einen Stempel aufgedrückt bekommen und so dargestellt werden, ist für mich einfach ein Schlag ins Gesicht. Ich finde das unmenschlich“, sagt Lange. Mit Bohlen geht sie hart ins Gericht, wendet sich aber auch an den Sender. „Das sind Menschen, die ihr da darstellt. Das sind Menschen, die haben Gefühle“, sagt die in Essen geborene Frau. „Denkt nicht nur an die Einschaltquote und an die Aufmerksamkeit.“