Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldet für Deutschland am Mittwoch, 28.10.2020, eine Rekordzahl fast 15.000 Neuinfektionen. Auch in Baden-Württemberg gibt es laut RKI einen starken Anstieg. Seit Beginn der Corona-Pandemie in BW gab es nachweislich 72.884 Fälle.

Das ist die Corona-Lage im Kreis-Biberach

Wie ist die Lage im Landkreis Biberach? Zwar steigen auch dort die Werte deutlich, am Mittwoch stand die 7-Tage-Inzidenz laut RKI bei 33,8. Doch im Vergleich zu anderen Landkreisen wie etwa dem Alb-Donau-Kreis mit einer 7-Tage-Inzidenz von 143,8 ist die Situation - noch - nicht ganz so schlimm. Auch die Kreise
  • Ravensburg (39,2),
  • Bodensee (37,2) ,
  • Sigmaringen (48,9)
  • und Zollern-Alb (49,6)
haben laut RKI vergleichsweise niedrige Inzidenz-Werte im Südwest-Vergleich.
Allerdings: Das Landratsamt Biberach nennt hier einen höheren Wert und weist darauf hin, dass mit einer 7-Tage-Inzidenz von 39,1 nun auch der Landkreis Biberach den ersten Warnwert von 35 überschritten habe.

Die aktuellen Corona-Werte für BC im Überblick

Das sind die aktuellen Werte des RKI für den Kreis BC. Die Zahlen des Landratsamts unterscheiden sich in der Regel von denen des RKI und werden weiter unten aufgeführt.
  • Zahl der bisher Infizierten: 1056 (Vergangener Donnerstag: 983)
  • Veränderung zum Vortag: + 17.
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 38
  • Veränderung zum Vortag: 0
  • Fälle pro 100.000 Einwohner: 524,6
  • Fälle letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz): 33,8
  • Zum Vergleich: Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg gibt das RKI mit 91,11 an.

Das sind die Zahlen des Landratsamts Biberach von Mittwoch, 28.10.2020

  • Zahl der bisher Infizierten: 1080
  • Veränderung zum Vortag: plus 24 - 18 männlich, 6 weiblich.
  • In den vergangenen 7 Tagen haben sich 79 Menschen mit dem Virus infiziert.
  • Fälle letzte 7 Tage pro 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz): 39,1
  • Zahl der Menschen, die an oder mit Corona gestorben sind: 38
  • Veränderung zum Vortag: 0
  • Zahl der Genesenen: 951.
Kreis Biberach fordert von Bürgern: Regeln einhalten

Abstands- und Schutzregeln beachten

Laut Behörde gab es die meisten Infektionen in den vergangenen Wochen im privaten und familiären Bereich sowie bei Reiserückkehrern. Das Gesundheitsamt Biberach bittet die Bürger „eindringlich die bestehenden Abstandsregeln und Schutzregeln zu beachten“. Wenn möglich, solle man soziale Kontakte einschränken beziehungsweise vermeiden. Weiter heißt es: „Vorsichtiges Verhalten - also Abstand, häufiges Händewaschen und regelmäßiges Lüften - sollte deshalb auch im Privaten „guter Ton“ sein. Das gilt vor allem, wenn man sich mit Personen trifft, die nicht zum eigenen Haushalt oder engeren Familienkreis gehören. Ale nicht notwendigen Reisen sollten zudem überdacht werden.“

Beratungen mit den Vereinen über Corona-Maßnahmen

Man werde am Donnerstag (29.10.2020) mit den Vorsitzenden von Sportkreis-, Blasmusik-Kreisverband und dem Kreisjugendring die in den vergangenen Wochen freiwillig eingeleiteten Maßnahmen bei den Vereinen analysieren und bewerten.
Außerdem würden die Beratungen von Bundeskanzlerin Merkel und der Ministerpräsidentenkonferenz Thema einer Koordinierungsstabssitzung unter der gemeinsamen Leitung von Landrat Dr. Heiko Schmid und dem Ersten Landesbeamten Walter Holderried am Donnerstag sein.