Was geschah damals wirklich? Das ist die große Frage in der neuen Mini-Serie, die das ZDF im September zur Primetime zeigt: In „Liberame – Nach dem Sturm“ schleppen fünf Freunde aus Hamburg bei einem Segeltörn ein Boot mit Flüchtlingen ab, doch verlieren es in einem Sturm. Auch Jahre später ist nichts mehr wie zuvor – bis zu einer unerwarteten Begegnung...
  • Wann läuft „Liberame – Nach dem Sturm“ im ZDF?
  • Wann sind die Folgen in der Mediathek verfügbar?
  • Wer gehört zur Besetzung der Serie?
  • Worum geht es genau?
Start, Sendetermine, Handlung, Episodenguide, Kritik, Drehorte und Co. – wir geben euch einen Überblick zur Ausstrahlung der ZDF-Serie „Liberame – Nach dem Sturm“.

ZDF-Sendetermine und Sendezeit von „Liberame – Nach dem Sturm“

Im September zeigt das ZDF die Serie erstmals im Free-TV. Die sechs Folgen werden an zwei Abenden zur Primetime gezeigt.
Das sind die Sendetermine samt Sendezeit:
  • Folge 1: Montag, 5. September 2022, um 20:15 Uhr
  • Folge 2: Montag, 5. September 2022, um 21:00 Uhr
  • Folge 3: Montag, 5. September 2022, um 21:45 Uhr
  • Folge 4: Mittwoch, 7. September 2022, um 20:15 Uhr
  • Folge 5: Mittwoch, 7. September 2022, um 21:00 Uhr
  • Folge 6: Mittwoch, 7. September 2022, um 21:45 Uhr

„Liberame“ im Stream in der ZDF-Mediathek

Bei der Mini-Serie „Liberame – Nach dem Sturm“ galt online first. Die sechs Folgen sind bereits seit dem 30. Juli 2022 in der ZDF-Mediathek verfügbar. Dort stehen sie insgesamt für ein Jahr als Stream zum Abruf bereit.
Mordsschwestern – Verbrechen ist Familiensache Wann kommt die neue Krimi-Reihe im ZDF?

Ulm

Die Folgen von „Liberame“ im Überblick

Die Mini-Serie umfasst sechs Episoden, die jeweils eine Länge von ca. 45 Minuten haben. Pro Abend werden drei Folgen gezeigt. Hier erfahrt ihr die Titel:
  • Folge 1: „Abdrift“
  • Folge 2: „Schwere See“
  • Folge 3: „Wende“
  • Folge 4: „Leuchtfeuer“
  • Folge 5: „Mayday“
  • Folge 6: „Erlöse mich“

Das ist die Handlung von „Liberame – Nach dem Sturm“

Gemeinsam mit seiner Schwester, deren Freund Daniel und Helene begeben sich Jan und Caro auf einen Segeltörn im Mittelmeer. Dabei trifft die Gruppe auf ein manövrierunfähiges Boot mit in Seenot geratenen Geflüchteten. Die Yacht der Urlauber ist deren einzige Chance auf Rettung. Sollen sie den verzweifelten Menschen helfen und damit riskieren, an Land verhaftet zu werden? Oder sollen sie die Flüchtlinge ihrem Schicksal überlassen? Sie entscheiden sich, das Flüchtlingsboot abzuschleppen. Doch am nächsten Morgen ist es spurlos verschwunden. Die Schleppleine ist gerissen.
Jahre später trifft Jan scheinbar zufällig Ismail, den Vater einer syrischen Flüchtlingsfamilie, die damals auf dem Boot war und der sie verdächtigt, das Abschleppseil durchtrennt zu haben. Sieben Menschen sind damals ertrunken, darunter Ismails und Zahras Tochter. Die Frage nach der Schuld hängt wie ein Damoklesschwert über allen. Was geschah in jener Nacht auf dem Mittelmeer?
Das ZDF zeigt im Sommer 2022 die Serie "Liberame – Nach dem Sturm".
Das ZDF zeigt im Sommer 2022 die Serie „Liberame – Nach dem Sturm“.
© Foto: ZDF/Reiner Bajo

Die Folgen von „Liberame“ im Episodenguide

Was passiert in den jeweiligen Folgen von „Liberame – Nach dem Sturm“? Das erfahrt ihr hier im Episodenguide:

Folge 1: „Abdrift“

Nach Jahren holt ein verhängnisvoller Segeltörn fünf Hamburger Freunde wieder ein. Jan, Caro, Fiona, Daniel und Helene müssen sich die Frage stellen, ob sie sich schuldig gemacht haben. Während ihres Urlaubs im Mittelmeer waren die Freunde damals auf Geflüchtete in Seenot gestoßen – darunter der syrische Ismail mit seiner Familie. Sie hatten das Boot abgeschleppt, aber nach einer stürmischen Nacht war die Leine gerissen und das Boot verschwunden. Die Freunde hatten die Ereignisse verdrängt – bis Jan Jahre später Ismail scheinbar zufällig in Hamburg wieder begegnet. Jan freut sich über das unerwartete Wiedersehen und lädt die syrische Familie zum Essen ein. Doch das Treffen verläuft anders als geplant, als Ismails Frau Zahra plötzlich schwere Vorwürfe gegen die fünf Freunde erhebt.

Folge 2: „Schwere See“

Caro, Helene, Fiona und Jan wollen herausfinden, was damals passiert ist. Sie hatten geglaubt, das Abschleppseil habe sich im Sturm gelöst. Doch Helene beschleicht ein furchtbarer Verdacht. Was, wenn jemand nachgeholfen und das Seil absichtlich durchtrennt hat? War es Daniel, der seitdem spurlos verschwunden ist? Caro versucht, Kontakt mit ihm aufzunehmen. In Ismails Familie hat das Treffen schreckliche Erinnerungen ausgelöst. Während Zahra an der Trauer um ihre Tochter zu zerbrechen droht, wächst Ismails Groll gegen die Deutschen. Sein Bruder Bilal ist sich sicher, in der Nacht auf dem Mittelmeer etwas beobachtet zu haben. Ismail beschließt, die Segler anzuzeigen.

Folge 3: „Wende“

Ismails Anzeige reißt bei allen Beteiligten Wunden auf. Die während der Ermittlungen aufkommenden Fragen verunsichern Ismail. Hat jemand auf dem Boot der Geflüchteten das Seil durchtrennt? Plötzlich taucht Daniel in Hamburg auf. Sein Erscheinen löst nicht nur Streit bei den Sabias aus, sondern bringt auch ein Geheimnis aus Caros Vergangenheit ans Licht, das den Zusammenhalt der Deutschen auf eine harte Probe stellt. Jans Tochter Elly hat den Eindruck, dass ihr Vater ihr etwas verschweigt. Sie nimmt Kontakt zu Ismails Sohn Said auf. Während alle mit den Vorfällen auf dem Mittelmeer beschäftigt sind, kämpft Zahra mit dem Wissen, dass sie schwanger ist.

Folge 4: „Leuchtfeuer“

Ismail ist erschüttert, als die Polizei ihre Ermittlungen einstellt. Als sein Freund Akono abgeschoben werden soll, machen die beiden ihrer Verzweiflung mit einer folgenschweren Aktion Luft. Diese hat auch Auswirkungen auf Bilal, der nach einem Streit mit seinem Bruder heimlich auf Jans Segelboot untergekommen ist. Zahra zweifelt, ob Ismails verbissene Suche nach der Wahrheit der richtige Weg ist. Elly hat von Said mehr über die Ereignisse auf dem Mittelmeer erfahren. Sie ist verletzt, dass ihr Vater sie dauernd belügt, und konfrontiert ihre Eltern mit einer belastenden Information. Die Auseinandersetzung mit der Vergangenheit ist für Helene schwierig, und sie greift zum Alkohol, mit dem sie früher schon Probleme hatte. Fiona und Daniel gestehen sich gegenseitig etwas, das sie sich verheimlicht hatten, wodurch das Leben des jeweils anderen aus den Fugen gerät.

Folge 5: „Mayday“

Caro und Fiona fühlen sich durch die eskalierende Situation bedroht. Als Elly spurlos verschwindet, wächst ihre Angst. Ist Elly aus Wut über die Lügen ihrer Eltern abgehauen und in Gefahr? Jan glaubt nicht daran, dass die Sabias etwas mit Ellys Verschwinden zu tun haben. Doch dann finden er und Caro heraus, dass Elly und Said Kontakt hatten. Aufgewühlt konfrontiert er die syrische Familie. Seine Nachfragen lösen einen Verdacht bei Zahra aus. Neben der großen Sorge um Elly gibt es auch Streit unter den deutschen Freunden. Sollen sie ihre Vermutungen, dass Bilal das Boot angezündet hat, der Polizei gegenüber äußern?

Folge 6: „Erlöse mich“

Jan weiß nicht mehr weiter. In seiner verzweifelten Sorge um Elly bricht er bei den Sabias ein und verwüstet ihre Wohnung. Als Ismail plötzlich nach Hause kommt, eskaliert die Situation. Said gerät zunehmend unter Druck. Soll er sich jemandem anvertrauen? Helene bietet Ismails Bruder Bilal an, ihn vor Gericht zu vertreten. Im Gegenzug soll er ihr die Wahrheit sagen. Hat er damals wirklich gesehen, wer das Seil durchtrennte? Als Elly endlich gefunden wird, sehen sich die beiden Familien mit unangenehmen Wahrheiten konfrontiert und müssen sich dem stellen, was damals auf dem Mittelmeer wirklich passiert ist.

„Liberame – Nach dem Sturm“: Trailer

„Liberame – Nach dem Sturm“ verspricht packende Unterhaltung. Einen Einblick in die Serie erhalten gespannte Zuschauerinnen und Zuschauer schon vorab in einem Trailer:
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Youtube, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Youtube angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die Kritik zur ZDF-Serie „Liberame“

Wie ist die sechsteilige Mini-Serie, lohnt sich das Einschalten? Moritz Baumstieger von der „Süddeutschen“ findet: Ja. Er beschreibt „Liberame“ als sehenswert. Er findet zwar, dass es „einige der fast schon in Richtung Actiondrama ragenden Zuspitzungen vielleicht gar nicht gebraucht“ hätte, da die Geschichte auch so funktionieren würde. Besonders hebt er die „großartigen Bilder von Kameramann Christian Huck“ hervor.
Thomas Gehringer von „Tittelbach.tv“ teilt diese Meinung. Er lobt die sorgfältige Figurenzeichnung, die vorzügliche Besetzung und das spannende Drehbuch. „Gerade auch die Geschichten der Geflüchteten, die in Deutschland den Neuanfang suchen, berühren und überzeugen“, betont der freie Journalist.

Die Besetzung von „Liberame“ im Überblick

Unter der Regie Adolfo J. Kolmerer spielen im prominenten Cast unter anderen Friedrich Mücke, Johanna Wokalek und Natalia Belitski. Wer gehört noch zur Besetzung? Wir verraten euch, wer die Darsteller sind:
Rolle – Schauspieler
  • Jan Garbe – Friedrich Mücke
  • Caro Garbe – Johanna Wokalek
  • Ismail Sabia – Mohamed Achour
  • Zahra Sabia – Kenda Hmeidan
  • Helene Neumann – Ina Weisse
  • Bilal Sabia – Tariq Al-Saies
  • Fiona Garbe – Natalia Belitski
  • Daniel Schilling – Marc Benjamin
  • Elly Garbe – Mina-Giselle Rüffer
  • Said Sabia – Shadi Eck
  • Akono Chuke – Emmanuel Ajayi
  • Klaudia – Monika Oschek
  • Kommissarin Karlsen – Stephanie Japp
  • Kommissar Rotter – Jean-Philippe Adabra
  • Susanne Sinha – Melina Gierke
  • Gustav Garbe – Wieland Bock

Wo wurde „Liberame – Nach dem Sturm“ gedreht?

2021 entstand die Serie „Liberame – Nach dem Sturm“. Die Zuschauer werden darin dramatische Szenen sehen. Doch wo wurden diese gedreht? Entstanden ist die Serie in Hamburg und auf Malta. Die Dreharbeiten fanden laut ZDF im Lockdown in Hamburg, später vor Ort auf dem Mittelmeer und final in einem Wassertank auf Malta statt.

Was bedeutet Liberame bzw. Libera me übersetzt?

„LIBERAME“ lautet der Name der Segeljacht im gleichnamigen Seriendrama. Auf dem Boot treten fünf Freunde einen Urlaub im Mittelmeer an. In anderer Schreibweise, und zwar „Libera me“ bedeutet das so viel wie „Erlöse mich“. Diese Worte sind während der Verlauf der Erzählung von großer Bedeutung für die zwei handelnden Familien.

Das sagen die Schauspieler zur Serie „Liberame“

„Liberame – Nach dem Sturm“ ist in den Augen von Frank Zervos, stellvertretender Programmdirektor und Leiter der Hauptredaktion Fernsehfilm/Serie I, eine Serie, „die auf ungeahnte und fatale Weise die aktuelle Situation von Geflüchteten, deren Traumata und Zukunftsängste spiegelt und erlebbar macht, indem sie Herz und Verstand gleichermaßen erreicht.“ Doch was sagen die Hauptdarsteller zur Serie?
  • Für Friedrich Mücke thematisiert sie „sehr nachvollziehbar und hochemotional das moralische Dilemma zwischen ‚Helfen-Wollen‘ und Eigengefährdung“. Je länger man den Protagonisten zusehe, desto drängender werde die Frage, was man selbst getan hätte. „Durch die Serie wird sich der politische Diskurs zur Flüchtlingsthematik nicht wandeln, aber bereichert wird er allemal. Die Serie zeigt, dass das Thema nicht ignoriert werden kann. Die Tatsache, dass die Serie eine große moralische Frage anhand von fiktiven Charakteren behandelt oder stellt, bringt am Ende eine Nähe mit sich – eine Nähe durch Distanz.“
  • Schauspielerin Johanna Wokalek findet, dass sich die Serie Zeit nehme, aus den unterschiedlichen Blickwinkeln die Geschichte zu beleuchten und zu hinterfragen. „Es ist ein Versuch so objektiv wie möglich, nicht moralisch wertend, die verschiedenen Charaktere zu zeigen.“ Außerdem provoziere sie die Frage: „Wie hätte ich an deren Stelle gehandelt?“