Weltcup-Sieg und emotionaler Abschied in der Dressur, Enttäuschungen im Springen: Das Weltcup-Finale in Leipzig vom 6. bis 10. April 2022 endete für den deutschen Reitsport mit einer zwiespältigen Bilanz. Einen Tag nach dem Triumph von Jessica von Bredow-Werndl im Viereck verpassten die deutschen Springreiter am Sonntag die Podestplätze. Es war die 24. Auflage im Springen, Dressur, Fahren und Voltigieren auf der Leipziger Messe. Doch wie haben die Teilnehmer in den Disziplinen Dressur und Springreiten abgeschnitten? Das sind die Ergebnisse vom Finale des Weltcups in Leipzig 2022 im Überblick?

Partner Pferd 2022 in Leipzig: Ergebnisse im Weltcup-Finale im Springreiten

Im Gegensatz zu anderen Sportarten werden im Pferdesport die Weltcup-Gewinner erst bei der letzten Veranstaltung der Saison ermittelt. Es ging am Donnerstag, 07.04.2022, für alle bei null los. Die vorherigen Weltcup-Turniere dienten allein der Qualifikation für Leipzig.

Das Ergebnis im Springreiten beim Weltcup-Finale 2022 im Überblick

Der frühere Europameister Martin Fuchs hat das Weltcupfinale der Springreiter gewonnen. Einen Tag nach dem überlegenen Triumph von "JBW" und ihrer Trakehnerstute Dalera belegte David Will beim Sieg des Schweizers Martin Fuchs als bester Deutscher Platz sechs. Mit dem Holsteiner Wallach C Vier drehte er zwar in den beiden Umläufen am Sonntag zwei Nullrunden, doch die zehn Fehlerpunkte aus den beiden vorherigen Prüfungen am Donnerstag und Freitag waren eine zu große Hypothek.
Die deutschen Reiter hatten mit der Entscheidung nichts zu tun. Gerrit Nieberg (Sendenhorst/13) mit Ben, Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck/17) mit Concordess und Christian Kukuk (Riesenbeck/19) mit Checker verpassten eine Platzierung in den Top Ten. Der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken) schied bereits im ersten Umlauf aus. Seine Stute Calanda riss gleich an den beiden ersten Hindernissen, Ehning zog daraufhin zurück.
Das ist der Endstand nach drei Wertungsprüfungen:
  • 1. Martin Fuchs (Schweiz) - Chaplin 5,00 Strafpkt.
  • 2. Harrie Smolders (Niederlande) - Monaco 8,00
  • 3. Jens Fredricson (Schweden) - Markan Cosmopolit 8,00
  • 4. Harry Charles (Großbritannien) - Stardust Degli Assi 9,00
  • 5. Jack Whitaker (Großbritannien) - Equine America Valmy de la Lande 9,00
  • 6. David Will (Pfungstadt) - C Vier 10,00
  • 7. McLain Ward (USA) - Contagious 13,00
  • 8. Conor Swail (Irland) - Count Me In 13,00
  • 9. Max Kühner (Österreich) - Elektric Blue P 15,00
  • 10. Jos Verlooy (Belgien) - Luciano Van Het Geinsteinde 16,00
  • 13. Gerrit Nieberg (Sendenhorst) - Ben 18,00
  • 17. Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) - Concordess NRW 28,00
  • 19. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Checker 31,00

Die Ergebnisse der 3. Wertungsprüfung auf einen Blick

So schnitten die Reiter am Sonntag, 10.04.2022, ab:
  • 1. David Will (Pfungstadt) - C Vier 0 Strafpkt./59,83 Sek. (2. Umlauf)
  • 2. Martin Fuchs (Schweiz) - Chaplin 0/1:00,83 Min.
  • 3. Jens Fredricson (Schweden) - Markan Cosmopolit 0/1:02,35
  • 4. Jack Whitaker (Großbritannien) - Equine America Valmy de la Lande 1/1:02,12
  • 5. Angelica Augustsson Zanotelli (Schweden) - Kalinka van de Nachtegaele 2/1:01,40
  • 6. Harry Charles (Großbritannien) - Stardust Degli Assi 4/1:00,53
  • 7. Harrie Smolders (Niederlande) - Monaco 4/1:01,99
  • 8. Steve Guerdat (Schweiz) - Victorio Des Frotards 4/1:02,29
  • 9. Jos Verlooy (Belgien) - Luciano Van Het Geinsteinde 6/1:04,23
  • 10. Conor Swail (Irland) - Count Me In 6/1:04,62
  • 16. Gerrit Nieberg (Sendenhorst) - Ben 12/1:01,95
  • 18. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Checker 13/1:03,88
  • 19. Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) - Concordess NRW 16/1:00,90

Ergebnis im Weltcupfinale in Leipzig: Vier Deutsche im zweiten Umlauf

Vier deutsche Reiter haben beim Weltcupfinale der Springreiter in Leipzig den zweiten Umlauf der besten 20 erreicht. David Will (Dagobertshausen/10 Fehlerpunkte) mit dem Holsteiner Wallach C Vier, Gerrit Nieberg (Sendenhorst/14) mit Ben, Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck/16) mit Concordess und Christian Kukuk (Riesenbeck/22) mit Checker belegen im Zwischenklassement die Plätze sieben, zwölf, 14 und 18. Gleichauf in Führung liegen mit jeweils vier Fehlerpunkten die beiden ehemaligen Weltranglistenersten Harrie Smolders (Niederlande) mit Monaco und McLain Ward (USA) mit Contagious. Sollten auch nach dem zweiten Umlauf zwei oder mehrere Reiter punktgleich sein, entscheidet das Stechen.
Nicht mehr dabei war der dreimalige Weltcupsieger Marcus Ehning (Borken). Seine Stute Calanda riss im ersten Umlauf gleich an den beiden ersten Hindernissen, Ehning zog daraufhin zurück.

Ergebnisse der 1. Teilprüfung im Springreiten beim Weltcup-Finale in Leipzig

Die Springreiter starteten mit einem Zeitspringen in ihren dreiteiligen Wettbewerb. So fiel die Springprüfung mit Stechen am Donnerstag, 07.04.2022, aus:
  • 1. Martin Fuchs (Schweiz) - Chaplin 1:05,11 Min.
  • 2. Max Kühner (Österreich) - Elektric Blue P +1,08 Sek.
  • 3. Conor Swail (Irland) - Count Me In +1,95
  • 4. David Will (Pfungstadt) - C Vier +2,37
  • 5. McLain Ward (USA) - Contagious +2,83
  • 6. Gerrit Nieberg (Sendenhorst) - Ben +3,25
  • 7. Jens Fredricson (Schweden) - Markan Cosmopolit +3,30
  • 8. Hunter Holloway (USA) - Pepita Con Spita +3,54
  • 9. Harrie Smolders (Niederlande) - Monaco +3,58
  • 10. Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) - Concordess NRW +3,97
  • 11. Marcus Ehning (Borken) - Calanda +4,01
  • 16. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Checker +5,53

Ergebnisse der 2. Teilprüfung im Springreiten beim Weltcup-Finale in Leipzig

Die deutschen Springreiter haben am zweiten Tag des Weltcup-Finales enttäuscht. Keiner aus dem Gastgeber-Quintett erreichte am Freitag in Leipzig das Stechen. Die Chancen auf einen Heimsieg sind damit nur noch minimal. Vor den zwei weiteren Umläufen am Sonntag (14.45 Uhr) ist Gerrit Nieberg der beste Deutsche. Der 28-Jährige aus Sendenhorst kassierte mit seinem Wallach Ben einen Abwurf und kam auf Platz elf.
Sieger der Prüfung war der US-Amerikaner McLain Ward, der mit Contagious das Stechen vor den Briten Harry Charles mit Romeo und Jack Whitaker mit Valmy gewann.
Das sind die Ergebnisse auf einen Blick:
  • 1. McLain Ward (USA) - Contagious 0 Strafpkt./44,03 Sek. (2. Umlauf)
  • 2. Harry Charles (Großbritannien) - Stardust Degli Assi 0/47,14
  • 3. Jack Whitaker (Großbritannien) - Equine America Valmy de la Lande 0/48,66
  • 4. Harrie Smolders (Niederlande) - Monaco 4/41,37
  • 5. Gregory Cottard (Frankreich) - Bibici 4/42,96
  • 6. John Whitaker (Großbritannien) - Equine America Unick du Francport 4/45,02
  • 7. Steve Guerdat (Schweiz) - Victorio Des Frotards 8/43,74
  • 8. Katherine A. Dinan (USA) - Brego R'N B 1/1:12,59 Min. (1. Umlauf)
  • 9. Denis Lynch (Irland) - Cristello 4/1:07,83
  • 10. Jos Verlooy (Belgien) - Luciano Van Het Geinsteinde 4/1:07,93
  • 11. Gerrit Nieberg (Sendenhorst) - Ben 4/1:08,15
  • 20. Philipp Schulze-Topphoff (Havixbeck) - Concordess NRW 8/1:07,98
  • 21. David Will (Pfungstadt) - C Vier 8/1:08,53
  • 24. Marcus Ehning (Borken) - Calanda 12/1:06,26
  • 25. Christian Kukuk (Riesenbeck) - Checker 12/1:10,00

Partner Pferd 2022 in Leipzig: Ergebnisse im Weltcup-Finale in der Dressur

Nach Gold in Tokio und drei EM-Titeln in Hagen hat Dressur-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl auch den Weltcup gewonnen. Auf der 15-jährigen Trakehnerstute Dalera setzte sich die 36-Jährige von Gut Aubenhausen in der Kür mit 90,836 Prozentpunkten gegen die EM-Dritte Catherine Dufour (Dänemark/86,164) mit Vamos Amigos und Rekord-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg/85,921) mit Weihegold durch. Für "JBW" war es das vorerst letzte große Championat, sie verabschiedet sich in die Babypause.
Im Zeichen des Abschieds stand auch der Auftritt von Werth und Weihegold. Die 17-jährige Stute hatte in Leipzig ihren letzten Einsatz im großen Sport und geht nun zurück zu ihrer Besitzerin Christine Arns-Krogmann ins Oldenburger Land.

Ergebnisse in der Dressur im Finale – Jessica von Bredow-Werndl ist Weltcup-Siegerin

Doppel-Olympiasiegerin Jessica von Bredow-Werndl hat erstmals den Dressur-Weltcup gewonnen. Die 36-Jährige aus dem bayerischen Tuntenhausen sicherte sich den Titel am Samstagabend in Leipzig vor rund 7000 Zuschauern mit ihrer Stute Dalera. Isabell Werth, die zuletzt die Finals in Omaha, Paris und Göteborg gewonnen hatte, kam mit Weihegold (85,921) auf Platz drei. Für die 52-Jährige aus Rheinberg war es der letzte Auftritt mit ihrer Stute, die nun nicht mehr im Sport eingesetzt wird. Dritte deutsche Starterin war Helen Langehanenberg aus Billerbeck, die mit ihrer Stute Annabelle (78,839) auf Rang sechs landete.

Dressur: Ergebnisse in der Kür beim Weltcup-Finale in Leipzig

Der Grand Prix am Donnerstag, 07.04.2022, war die Qualifikation, das Ergebnis floss nicht in die Wertung ein. Entscheidend für den Weltcup-Sieg war allein die Kür am Samstag, 09.04.2022. Hier das Ergebnis im Überblick:
  • 1. Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) - TSF Dalera BB 90,836 Prozent
  • 2. Cathrine Dufour (Dänemark) - Vamos Amigos 86,164
  • 3. Isabell Werth (Rheinberg) - Weihegold OLD 85,921
  • 4. Carina Cassöe Krüth (Dänemark) - Heiline's Danciera 84,971
  • 5. Nanna Skodborg Merrald (Dänemark) - Atterupgaards Orthilia 81,239
  • 6. Helen Langehanenberg (Billerbeck) - Annabelle 78,839
  • 7. Morgan Barbancon Mestre (Frankreich) - Sir Donnerhall II OLD 76,986
  • 8. Patrik Kittel (Schweden) - Blue Hors Zepter 76,725
  • 9. Ashley Holzer (USA) - Havanna 145 75,532
  • 10. Yvonne Losos de Muniz (Dominikanische Republik) - Aquamarijn 75,386

Ergebnisse im Grand Prix in der Dressur beim Weltcup-Finale in Leipzig

Jessica von Bredow-Werndl ist ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und hat beim Weltcup-Finale in Leipzig die erste Dressurprüfung gewonnen. Die Doppel-Olympiasiegerin aus Tuntenhausen siegte am Donnerstagabend mit ihrer Stute Dalera den Grand Prix. Die Ergebnisse im Grand Prix am 7.4.2022 auf einen Blick:
  • 1. Jessica von Bredow-Werndl (Tuntenhausen) - TSF Dalera BB 84,793 Prozent
  • 2. Cathrine Dufour (Dänemark) - Vamos Amigos 80,019
  • 3. Isabell Werth (Rheinberg) - Weihegold OLD 79,756
  • 4. Nanna Skodborg Merrald (Dänemark) - Atterupgaards Orthilia 75,752
  • 5. Carina Cassöe Krüth (Dänemark) - Heiline's Danciera 75,094
  • 6. Helen Langehanenberg (Billerbeck) - Annabelle 75,019
  • 7. Patrik Kittel (Schweden) - Blue Hors Zepter 74,662
  • 8. Charlotte Fry (Großbritannien) - Dark Legend 73,365
  • 9. Ashley Holzer (USA) - Havanna 145 72,519
  • 10. Morgan Barbancon Mestre (Frankreich) - Sir Donnerhall II OLD 71,936