Ulla Kock am Brink ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, die 1993 durch die Moderation der RTL-Show „Die 100.000 Mark Show“ einem Millionenpublikum bekannt wurde. Seitdem zählt sie zu den ganz großen Moderatorinnen der Gameshows. Ab Anfang September moderiert sie nun die Neuauflage der Kult-Sendung.
  • Hat Ulla Kock am Brink einen Mann und Kinder?
  • Wie hoch ist ihr Vermögen?
  • Was macht sie heute?
Wir haben Ulla Kock am Brink genauer unter die Lupe genommen. Alle Infos von ihrem Wohnort bis hin zu ihren Sendungen findet ihr hier.

Ulla Kock am Brink im Steckbrief: Alter, Größe, Wohnort, Instagram

Die wichtigsten Fakten zu der Fernsehmoderatorin im Überblick:
  • Name: Ursula Eva Maria Kock am Brink
  • Beruf: Fernsehmoderatorin
  • Geburtstag: 10. Juli 1961
  • Alter: 61 Jahre
  • Sternzeichen: Krebs
  • Größe: 1,70 m
  • Geburtsort: Mülheim an der Ruhr
  • Wohnort: Sylt
  • Beziehungsstatus: verheiratet
  • Kinder: keine
  • Instagram: ullakockambrinkofficial

Ulla Kock am Brink moderiert „Die 100.000 Mark Show“ auf RTL

Ulla Kock am Brink moderierte die RTL-Gameshow „Die 100.000 Mark Show“ von 1993 bis 1998. Anschließend übernahm der Moderator und Magier Franklin die Moderation bevor die Show dann im Jahr 2000 eingestellt wurde. Der Sender präsentiert nun jedoch ab dem 4. September 2022 eine Neuauflage der Spielshow. Mit dabei ist erneut Ulla Kock am Brink. Diese führt dann wieder durch die einzelnen Episoden und begleitet die Kandidaten, die in mehreren Runden ihr Geschick, ihre Ausdauer oder auch ihre intellektuelle Fähigkeiten unter Beweis stellen müssen. Auf dem Instagram-Account von RTL erzählte Ulla Kock am Brink außerdem, dass sie sich bereits riesig freut, dass es bald wieder los geht: „Ich freue mich darauf, dass ich nicht mehr so wahnsinnig unter Lampenfieber leiden werde – hoffentlich. Weil die Erfahrung jetzt auch einfach da ist. Das wird für mich ein Fest.“

Ulla Kock am Brink: Ehemann und Kinder

Ulla Kock am Brink sorgte im Jahr 2001 für zahlreiche Schlagzeilen mit ihrem Liebesleben. Denn sie verliebte sich in den Filmproduzent Theo Baltz, der damals noch mit der Moderatorin Sabine Christiansen verheiratet war. Sie selbst war zu dieser Zeit bereits seit mehreren Jahren mit ihrem Manager Alfred Bremm liiert. Beide trennten sich schließlich jedoch von ihren bisherigen Partnern und kamen zusammen. Im Jahr 2003 folgte dann die Hochzeit. Die Ehe des Paares scheiterte jedoch, sie trennten sich 2010.
Ein Jahr später lernte Ulla Kock am Brink schließlich den Rechtsanwalt Peter Fissenewert kennen und lieben. Im Interview mit „Gala“ erinnerte sie sich: „Ich war gar nicht auf der Suche, ich hatte nach meiner Scheidung von Männern echt die Faxen dicke. Peter hat trotzdem um mich gekämpft. Ich war so kaputt und er hat es geschafft, mich wieder zusammenzubauen.“ 2019 folgte schließlich die Hochzeit des Paares auf Sylt.
Ulla Kock am Brink hat keine Kinder. Gegenüber „Bunte“ verriet sie jedoch: „Ich wäre sehr gern Mutter geworden. Aber es hat nicht sollen sein.“ Obwohl in dieser Aussage ein wenig Wehmut mitschwingt, betonte sie, dass sie sich mit der Tatsache abgefunden hat, keine Kinder zu haben.

Ulla Kock am Brink ist nach Sylt gezogen

Nachdem Ulla Kock am Brink und ihr Ehemann sich im Jahr 2019 das Ja-Wort auf Sylt gaben, hat das Paar entschieden die friesische Insel zu seinem Wohnort zu machen. Gegenüber „Bild“ erzählte die Moderatorin Anfang 2022: „Wir haben unsere Wohnung gekündigt und ziehen nach Sylt. Das Inselleben tut uns gut. Wir pendelten die letzten Monate zwischen Berlin und Sylt. Jetzt wollen wir ganz auf unserer Insel leben.“ Außerdem verriet sie, dass das Leben fernab der Großstadt ein wahr gewordener Traum für sie sei: „Das Inselleben ist überschaubarer, ländlicher. Mehr heile Welt. Das gefällt uns, entspricht unserem aktuellen Lebensgefühl.“
Und auch für ihren Mann stellte der Umzug kein Problem dar. Er behielt zwar aus beruflichen Gründen ein kleines Apartment in Berlin, arbeitet jedoch sowieso weitestgehend im Homeoffice.

Ulla Kock am Brink Sendungen: „Lotto-Show“, „Die perfekte Minute“ und Co.

Ulla Kock am Brink arbeitete neben ihrem Lehramtsstudium beim WDR. Dort hatte sie Glück und wurde von den Showgeschäftsgrößen Jürgen von der Lippe, Rudi Carrell und John de Mol entdeckt. Anschließend startete sie ihre Fernsehkarriere als Moderatorin. Formate wie „Verzeih mir“, „Glücksritter“ und „Lotto-Show“ befüllten daraufhin ihren Game-Show-Steckbrief. Mit der Moderation der RTL-Sendung „Die 100.000 Mark Show“ feierte sie schließlich den großen Durchbruch Mitte der 1990er-Jahre und konnte ihren Bekanntheitsgrad in Deutschland bedeutend steigern. Als Folge dessen erhielt sie von ProSieben die Chance, mit „Die Ulla Kock am Brink – Show“ das Late-Night-Talk-Format im deutschen Fernsehprogramm zu etablieren. Die Sendung wurde jedoch aufgrund mangelnder Einschaltquoten nach nur zwei Monaten eingestellt.
Von 2010 bis 2012 moderierte Ulla Kock am Brink schließlich auf Sat.1 drei Staffeln der Spielshow „Die perfekte Minute“. Im Jahr 2011 folgte die Moderation der Familienshow „Der Bastelkönig“. Des Weiteren führte Ulla Kock am Brink als Moderatorin durch verschiedene Veranstaltungen, wie den „Deutschen Fernsehpreis“ oder „Ein Herz für Kinder“.

Was macht Ulla Kock am Brink heute?

In den vergangenen Jahren ist es ruhiger um Ulla Kock am Brink geworden. Aus diesem Grund fragen sich viele ihrer Fans, was sie heutzutage macht. Die Fernsehmoderatorin hat sich etwas aus dem Rampenlicht zurückgezogen und arbeitet aktuell lieber hinter der Kamera. Sie schreibt Seriendrehbücher und stellt diese bei Streaming-Anbietern wie Netflix und Amazon, aber auch beim ZDF vor. Zuletzt war sie außerdem im Februar 2021 in der Vox-Show „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ zu sehen, um auf die Dringlichkeit der Krebsvorsorge aufmerksam zu machen.

Ulla Kock am Brink: Vermögen

Durch ihre jahrelange Karriere als Fernsehmoderatorin konnte Ulla Kock am Brink in den vergangenen Jahren mit großer Wahrscheinlichkeit ein beachtliches Vermögen anhäufen. Genauere Angaben darüber, wie hoch dieses ist, gibt es aktuell jedoch nicht. Sollten die entsprechenden Informationen hierzu veröffentlicht werden, erfahrt ihr es hier.