• Am Sonntag, 19.12.2021, lief der „Tatort: Wunder gibt es immer wieder“ um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Krimi aus München.
  • Besetzung, Mediathek und Sendetermine des Sonntagskrimis im Überblick.
Im neuen Sonntagskrimi ging es um einen Mordfall hinter Klostermauern. Die Münchner Kommissare Ivo Batic (Miroslav Nemec) und Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) bekamen es darin mit schweigsamen Nonnen zu tun.

„Tatort: Wunder gibt es immer wieder“: Der neue Krimi aus München

Ihr neuer Fall führt die beiden „Tatort“-Kommissare Leitmayr und Batic in ein Kloster im idyllischen Voralpenland. Dort wurde einem Wirtschaftsprüfer, der die Bücher gecheckt hat, Schierling in den Tee geträufelt – ein Gift, dessen tödliche Wirkung den Mann erst im Zug nach München ereilte, dem Zuständigkeitsbereich der beiden Ermittler. Sie machen sich im Sonntagskrimi „Tatort: Wunder gibt es immer wieder“ auf den Weg in die Abtei an der deutsch-österreichischen Grenze, wo sie es mit verschlossenen Schwestern, zwei dubiosen Gästen aus dem Vatikan, einem vorbestraften Hausmeister und merkwürdigen Vorgängen hinter Klostermauern zu tun bekommen.

„Tatort“ heute: Handlung am 19.12.2021

Kaum im Kloster angekommen, stoßen die beiden Ermittler auf die in Fernsehkrimis oft bemühte Mauer des Schweigens, die ganz gut zu diesem Ort der Stille passt. Die von Corinna Harfouch gespielte Mutter Oberin, die den Kommissaren aus München karge Klosterzellen zum Übernachten zuweist, hat definitiv etwas zu verbergen und hält sich bedeckt, und das gilt auch für Schwester Klara, Schwester Jacoba und die anderen Nonnen an diesem in herrlicher Landschaft gelegenen Ort des Glaubens. Auch Hausmeister Friedrich Neubauer weiß angeblich nichts zu berichten, doch dann kommt heraus, dass das vorbestrafte Faktotum eine handfeste Auseinandersetzung mit dem Wirtschaftsprüfer hatte, der kurz darauf ermordet wurde und in dessen Gepäck sich 10.000 Euro Bargeld fanden.
Wurde der Buchprüfer unter Druck gesetzt und bestochen, weil eine Mauschelei im Kloster verheimlicht werden muss? Und welche Rolle spielen die zwei finsteren italienischen Gesandten aus dem Vatikan, die zeitgleich mit Batic und Leitmayr in der Abtei eintreffen und so gar nicht wie geistliche Würdenträger aussehen? Die beiden Kommissare begeben sich auf Spurensuche in der Abtei, schleichen schon mal nachts durchs Kloster und machen schließlich eine merkwürdige Beobachtung: Die Männer aus dem Vatikan nehmen Blutproben von den Nonnen.
Im neuen Münchner "Tatort" bekommen es die Batic und Leitmayr mit Nonnen zu tun.
Im neuen Münchner „Tatort“ bekommen es die Batic und Leitmayr mit Nonnen zu tun.
© Foto: BR/Roxy Film GmbH/Hendrik Heiden
Die Idee, die zwei so durch und durch weltlichen Kommissare Batic und Leitmayr für einen Fall ins Kloster zu schicken, ist eigentlich nicht schlecht, doch der Krimi kommt vor allem anfangs nicht richtig in die Gänge und nimmt erst im letzten Drittel an Fahrt auf. Als Kulisse für den im Sommer dieses Jahres gedrehten Film diente das frühere Karmeliten-Kloster Reisach im oberbayerischen Oberaudorf.

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Wunder gibt es immer wieder“?

Das Konzept des neuen Münchner Krimis klingt war nach einer Art „Der Name der Rose“ im „Tatort“-Format, aber genau das ist der von Regisseurin Maris Pfeifer inszenierte Krimi leider nicht. Der neue Fall für die beiden Urgesteine Batic und Leitmayr passt sich bis zu seiner überraschenden Auflösung dem bedächtigen Leben im Kloster an und schleppt sich dumpf über die Runden – daran ändern auch die wirkungsvoll in Szene gesetzten nächtlichen Albträume nichts, unter denen einer der beiden Kommissare in seiner Klosterzelle zu leiden hat. Der neue „Tatort“ aus Bayern ist leider zum Gähnen.
Das bringt dem Sonntagskrimi nur zwei von vier Pistolen ein: Puh! Eher was für echte Fans.

„Tatort“ München: Darsteller am 19.12.2021

Wer die Darsteller im Cast des Sonntagskrimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Franz Leitmayr – Udo Wachtveitl
  • Ivo Batic – Miroslav Nemec
  • Kalli Hammermann – Ferdinand Hofer
  • Dr. Mathias Steinbrecher – Robert Joseph Bartl
  • Schwester Barbara – Corinna Harfouch
  • Schwester Klara – Constanze Becker
  • Schwester Jacoba – Petra Hartung
  • Schwester Julia – Christiane Blumhoff
  • Schwester Angela – Ulrike Willenbacher
  • Schwester Antonia – Maresi Riegner
  • Friedrich Neubauer – Aurel Manthei

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus München auf einen Blick:
  • 19.12.2021 um 20:15 Uhr im Ersten
  • 19.12.2021 um 21:45 Uhr auf ONE
  • 20.12.2021 um 01:25 Uhr auf ONE
  • 21.12.2021 um 01:10 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Zudem ist er dort nach der Ausstrahlung drei Monate lang als Stream verfügbar.