• Am Sonntag, 12.12.2021, lief der „Tatort: Und immer gewinnt die Nacht“ um 20:15 Uhr im Ersten.
  • Die Handlung und Kritik zum Krimi aus Bremen.
  • Darsteller, Mediathek und Sendetermine des Sonntagskrimis im Überblick.
Im zweiten Fall für das neue Bremer „Tatort“-Trio geriet der markante Kommissar Mads Andersen an diesem Sonntag in handfeste Schwierigkeiten.

„Tatort: Und immer gewinnt die Nacht“: Der Krimi aus Bremen

In dem von Star-Regisseur Oliver Hirschbiegel inszenierten zweiten Fall des neuen „Tatort“-Teams aus Bremen müssen Mads Andersen und seine beiden Kolleginnen Liv Moormann und Linda Selb den mysteriösen Tod eines Arztes am Bremer Hafen klären. Der Mediziner wurde mitten in der Nacht von einem Auto angefahren und danach brutal totgeprügelt. Das Merkwürdige an dem Mordfall: Björn Kehrer war ein guter Mensch wie aus dem Bilderbuch und kümmerte sich unentgeltlich um Obdachlose, Drogenkranke und andere Benachteiligte, die sich eine normale medizinische Behandlung nicht leisten können. Wer also sollte ein Motiv haben, diesen barmherzigen Samariter zu töten? Und was hatte der Mediziner mitten in der Nacht am Hafen verloren?

„Tatort: Und immer gewinnt die Nacht“: Handlung am 12.12.2021

Die Ermittler tappen in diesem packenden „Tatort“ zunächst im Dunkeln, können dann aber doch ein paar Verdächtige ausfindig machen – Kehrers Arzthelferin Kirsten Beck etwa, die für ihren menschenfreundlichen Chef schwärmte und von diesem abgewiesen wurde. Oder die junge Ann Gelsen, die dem Arzt die Schuld daran gibt, dass ihr Bruder im Koma liegt. Über den Kontakt zu Ann Gelsen geraten Liv Moormann und Linda Selb auch an die Unternehmerfamilie Aufhoven, die geschäftlich in schwieriges Fahrwasser geraten ist – vor allem die kühle Clanchefin Charlotte scheint etwas zu verbergen. Mads Andersen schleicht sich derweil am Hafen an Bord eines Frachters, dessen Besatzung etwas von dem Mord mitbekommen haben muss – und gerät in handfeste Schwierigkeiten.

„Tatort“ Kritik: Wie ist „Und immer gewinnt die Nacht“?

Der zweite Fall mit dem Bremer Trio ist verzwickt, spannend und feilt am Profil der drei neuen Ermittlerfiguren – Mads Andersen, der früher undercover für die dänische Polizei im Einsatz war, wird von einem minderjährigen Killer bedroht, der noch eine Rechnung mit ihm offen hat. Linda Selb entpuppt sich als begabte, aber reichlich schräge Kriminalistin, und der Krimi wirft auch ein Schlaglicht auf die Vergangenheit der aus prekären Verhältnissen stammenden Liv Moormann. Nur die vielen Spruchweisheiten, die dem Zuschauer in diesem starken „Tatort“ von fast allen Beteiligten permanent um die Ohren gehauen werden, nerven etwas.
Das bringt dem Bremer Krimi drei von vier Pistolen ein: Kann man nichts falsch machen.

„Tatort“ Bremen: Darsteller am 12.12.2021

Wer die Schauspieler im Cast des Sonntagskrimis sind, erfahrt ihr hier:
Rolle – Schauspieler
  • Liv Moormann – Jasna Fritzi Bauer
  • Linda Selb – Luise Wolfram
  • Mads Andersen – Dar Salim
  • Ann Gelsen – Anna Bachmann
  • Vicky Aufhoven – Franziska von Harsdorf
  • Charlotte Aufhoven – Karoline Eichhorn
  • Dr. Björn Kehrer – Markus Knüfken
  • Claas-Heinrich Aufhoven – Ernst Stötzner
  • Adil Helveg – Issa Khattab
  • Kirsten Beck – Lisa Jopt
  • Sergej Paljukin – Nicolas Garin
  • Aksel Laudrup – Henrik Vestergaard
  • Poffalla – Frank Auerbach
  • Obdachloser – Holger Spengler
  • Hendrik Gelsen – Ole Bramstedt

„Tatort“ Bremen: Dar Salim glänzt als Mads Andersen

Mit ihm ist nicht gut Kirschen essen: Mads Andersen, der neue „Tatort“-Kommissar aus Bremen, weiß sich nicht nur verbal, sondern auch mit den Fäusten zu wehren. Der von dem dänischen Schauspieler und Karatekämpfer Dar Salim gespielte Ermittler mit der markanten Glatze prügelt sich im Krimi „Tatort: Und immer gewinnt die Nacht“ gleich mit mehreren zwielichtigen Gestalten, die ihm auf einem Schiff ans Leder wollen. Der schlagkräftige Vollbartträger Mads ist eine willkommene Abwechslung von all den traumatisierten Zweiflern, zaghaften Zauderern und zynisch-vergrübelten Grauköpfen im Pensionsalter, die sonst so im „Tatort“ auf Mörderjagd gehen. Nichts gegen Warmduscher, aber eine echte Kante kann manchmal ganz erfrischend sein und bringt Farbe in den Sonntagabend. Und ganz nebenbei ist Dar Salim, ein Däne mit irakischen Wurzeln und einer hochinteressanten Biographie, auch ein verdammt guter Schauspieler.
Empfohlener Inhalt der Redaktion

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich diesen mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externer Inhalt

Sie erklären sich damit einverstanden, dass Ihnen externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden.

Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Tatort“ am Sonntag: Sendetermine und Mediathek

Alle Sendetermine des neuen „Tatort“ aus Bremen auf einen Blick:
  • 12.12.2021 um 20:15 Uhr im Ersten
  • 12.12.2021 um 21:40 Uhr auf ONE
  • 14.12.2021 um 00:40 Uhr im Ersten
In der ARD Mediathek ist der „Tatort“ im Livestream zu verfolgen. Zudem ist er dort nach der Ausstrahlung sechs Monate lang als Stream verfügbar.