Am 20. Januar 2023 läuft der Spielfilm „Sterben ist auch keine Lösung“ im Ersten. Darin geht es um einen vermeintlich todkranken und pessimistischen Mann. Ungewöhnlicherweise möchte er seinen Tod beschleunigen, doch eine Frau taucht in seinem Leben auf und gibt ihm Kraft.
  • Wann läuft der Film im TV?
  • Worum geht es?
  • Welche Schauspieler sind im Cast?
Alle Infos rund um Mediathek, Darsteller und Handlung erfahrt ihr hier in diesem Artikel.

„Sterben ist auch keine Lösung“: Sendetermine und Sendezeit

„Sterben ist auch keine Lösung“ wurde beim 17. Festival des deutschen Films vorgestellt. Die ARD-Degeto-Produktion wurde dort vom Publikum zum besten Film des Events gewählt. Die Erstausstrahlung im Fernsehen findet am 20. Januar 2023 zur Primetime um 20:15 Uhr im Ersten statt. Der 88-minütige Film wird anschließend wiederholt: am 21. Januar 2023 um 01:25 Uhr im Ersten.

„Sterben ist auch keine Lösung“ in der ARD-Mediathek

Wer die romantische Komödie verpasst oder nicht genug von den Schauspielern bekommen kann, hat einen Grund sich zu freuen. „Sterben ist auch keine Lösung“ wird nach der Ausstrahlung in der ARD-Mediathek verfügbar sein. Dort kann man sich den Film drei Monate lang kostenlos als Stream ansehen.

Worum geht es in „Sterben ist auch keine Lösung“?

Vor knapp 30 Jahren ist Hermanns geliebte Frau an Krebs gestorben. Nun hat er dieselbe Diagnose bekommen. Ihm ist nicht mehr zu helfen – glaubt er. Der Bücherwurm möchte weder kämpfen noch siechen. Alles, was er will, ist sterben. Zunächst denkt er über einen Freitod oder Sterbehilfe nach, doch das kann er seiner Tochter Claudia und ihrem Sohn Lenny nicht antun. Vor allem nicht, weil er ihnen noch nicht von seiner Krankheit erzählt hat. Hermann hat einen ganz eigenen Plan. Er will die „Schwarze Witwe“ heiraten. Die „Schwarze Witwe“, auch Hanne genannt, hatte bisher drei Gatten, welche alle kurz nach der Eheschließung verschieden. Dazu kommt, dass Hanne Apothekerin ist und sich deshalb mit Gift bestens auskennt. Hermann möchte sie beeindrucken und setzt auf eine Mischung aus Charme und Hochstapelei. Derweil scheint sein Plan in Gefahr zu sein, denn mit Hanne bereitet ihm das Leben wieder Freude.
Hermann (Walter Sittler) hat Krebs. Um schneller zu sterben, plant er die "Schwarze Witwe" (Andrea Sawatzki) zu heiraten.
Hermann (Walter Sittler) hat Krebs. Um schneller zu sterben, plant er die „Schwarze Witwe“ (Andrea Sawatzki) zu heiraten.
© Foto: ARD Degeto/Ben Knabe

„Sterben ist auch keine Lösung“: Besetzung am 20.01.2023

Die Hauptrollen in „Sterben ist auch keine Lösung“ übernehmen zwei bekannte deutsche Schauspieler – Walter Sittler und Andrea Sawatzki. Welche Darsteller ebenfalls im Cast sind, seht ihr hier im Überblick:
Rolle – Schauspieler
  • Weber – Walter Sittler
  • Hanne – Andrea Sawatzki
  • Claudia – Anja Knauer
  • Lenny – Arthur Gropp
  • Dr. Hoffmann – Omar El-Saeidi
  • Ingrid – Verena Plangger
  • Erwin – Gerhard Fehn
  • Kräuter-Hexe – Therese Dürrenberger
  • Bärbel – Martina Eitner-Acheampong
  • Herr Kleinert – Jochen Langner
  • Jasmin Schlüter – Julia E. Lenska
  • Monika – Irene Schwarz
  • Kevin – Simon Awiszio
  • Laura – Lola Höller
  • Herr Lücke – Frank Casali
  • Frau Ranner – Daniela Lebang
  • Ulf – Jens Kipper

Wann und wo wurde „Sterben ist auch keine Lösung“ gedreht?

Beim Filmschauen kommt neugierigen Zuschauern die Frage nach dem Drehort auf. „Sterben ist auch keine Lösung“ entstand zur Hochzeit der Corona-Pandemie. Vom 2. November 2020 bis zum 1. Dezember 2020 wurde der 88-minütige Film in Bonn, Köln und Umgebung gedreht.