Während der ARD-Themenwoche unter dem Motto „Wir gesucht! Was hält uns zusammen?“ vom 06.11.2022 bis zum 12.11.2022 beschäftigt sich der Sender mit dem gesellschaftlichen Zusammenhalt und zeigt Konflikte und Lösungswege auf. Im Rahmen dessen wird auch die Komödie „McLenBurger – 100% Heimat“ gezeigt. Der Spielfilm handelt von einer mutigen Frau, die in einer ostdeutschen Provinz ihr eigenes Schnellrestaurant eröffnen möchte und dafür einen unerschütterlichen Durchhaltewillen braucht.
  • Wann kommt „McLenBurger – 100% Heimat“ im Ersten?
  • Ist der Film in der ARD-Mediathek verfügbar?
  • Wer sind die Darsteller?
Alle Infos zu Sendeterminen, Mediathek, Handlung, Besetzung und Drehort findet ihr hier im Überblick.

Die Sendetermine und Sendezeit von „McLenBurger – 100% Heimat“

Die knapp 90-minütige Komödie wird am Freitag, 11.11.2022, während der ARD-Themenwoche das erste Mal im TV gezeigt. Der Sender hat eine Wiederholung für die darauffolgende Nacht angekündigt.
Die Sendetermine und Sendezeiten im Überblick:
  • Freitag, 11.11.2022 um 20:15 Uhr
  • Samstag, 12.11.2022 um 01:55 Uhr

Ist „McLenBurger – 100% Heimat“ in der ARD-Mediathek verfügbar?

Hat man den Film verpasst, so kann man ihn sich auch in der ARD-Mediathek ansehen. Bereits seit dem 09.11.2022 steht er dort für knapp drei Monate zum Streamen bereit.
Der Bozen-Krimi: Familienlehre Alle Infos zum ARD-Film

Ulm

Darum geht es in „McLenBurger – 100% Heimat“

Eine starke Frau steht bei der Komödie „McLenBurger – 100% Heimat“ im Mittelpunkt. Die 57-jährige Hilde gibt privat und beruflich gerne die Richtung vor und hat deshalb das Scheitern ihres Restaurants vor acht Jahren noch immer nicht überwunden. Nun steht ein Neuanfang für Hilde an: Sie beginnt bei der Burgerkette Quincys’s zu arbeiten, bleibt sich selbst jedoch treu. Sie hält sich also wie immer nur an die Regeln, die sie sinnvoll findet. Doch das hat zur Folge, dass der Filialleiter – ihr eigener Sohn – sie feuert. Für Hilde ist das der Anstoß, um mit ihren beiden Freundinnen Angie und Lore ein eigenes Restaurant zu eröffnen. Auf dem Menü stehen hausgemachte Buletten, doch das sind keine gewöhnlichen Hamburger, sondern „McLenBurger“. In ihrem Sohn Tommie löst das Handeln seiner Mutter gemischte Gefühle aus, denn einerseits kann er Konkurrenz aus der eigenen Familie nicht hinnehmen und andererseits befürchtet er, dass seine Mutter erneut scheitert. Für Hilde gibt es jedoch kein Zurück.
Da sie sich nur an ihre eigenen Regeln hält, muss Tommie seine Mutter Hilde feuern.
Da sie sich nur an ihre eigenen Regeln hält, muss Tommie seine Mutter Hilde feuern.
© Foto: ARD Degeto/Knut Koops

Die Besetzung von „McLenBurger – 100% Heimat“ im Überblick

Das Buch von Johannes Rotter und Natalie Tielcke wurde unter der Regie von Markus Herling verfilmt. In der Hauptrolle ist die preisgekrönte Theaterschauspielerin Steffi Kühnert besetzt. Wer sonst noch Teil des Casts ist, seht ihr in der Besetzungsliste.
Rolle – Darsteller
  • Hilde Bornowski – Steffi Kühnert
  • Ronnie Bornowski – Martin Brambach
  • Lore Mattisek – Anne-Kathrin Gummich
  • Angie Müritz – Judith Engel
  • Thomas Tommie Bornowski – Lasse Myhr
  • Sylvie Bornowski – Anne Kanis
  • Greta Bornowski – Lina Hüesker
  • Ben Bornowski – Frederik Stein
  • Helmut Loch – Veit Stübner
  • Heiko – Till Wonka
  • Insolvenzverwalter Fischer – Laurens Walter
  • Fallmanager Emig – Frank Streffing
  • Vitali – Wolfgang S. Zechmayer
  • Dörti Mattisek – Heide Simon
  • Musikhändler – Manolo Palma

Wo wurde „McLenBurger – 100% Heimat“ gedreht?

Dass „McLenBurger – 100% Heimat“ in Mecklenburg spielt, wird am Titel klar. Doch sind die Szenen wirklich dort entstanden? Die Drehorte liegen in Berlin und Brandenburg, aber auch in Mecklenburg-Vorpommern. Dort wurde die Kleinstadt Pasewalk im Landkreis Vorpommern-Greifswald zum Filmset. Laut Produzentin sei die Stadt bewusst ausgewählt worden, um der Unterrepräsentation des Ostens im TV etwas entgegenzusetzen. Die Dreharbeiten liefen von Mai bis Juni 2021.