Als sich vor einigen Jahren die von Greta Thunberg gegründete Klimaschutzbewegung „Fridays for Future“ auf der ganzen Welt ausbreitete, wurde in Deutschland in diesem Zusammenhang vor allem ein Name bekannt: Luisa Neubauer ist eine der Hauptorganisatorinnen des deutschen Klimastreiks. Mittlerweile wird sie immer wieder in Talkshows eingeladen, hat einen Podcast und bereits drei Bücher veröffentlicht. „Gegen die Ohnmacht“ von Neubauer und ihrer Großmutter Dagmar Reemtsma erschien erst kürzlich im Tropen Verlag. Doch wer steckt eigentlich hinter dem Gesicht der deutschen „Fridays for Future“-Bewegung? Wir haben uns Luisa Neubauer genauer angesehen und folgende Fragen geklärt:
  • Hat sie einen Freund?
  • Wie heißt ihr neues Buch?
  • Wie hoch ist ihr Vermögen?
Alle Infos über die Aktivistin von ihrem Podcast bis zu ihren Eltern findet ihr hier im Überblick.

Luisa Neubauer im Steckbrief: Alter, Wohnort und Co.

Alle Fakten zu Luisa Neubauer findet ihr hier im Überblick:
  • Name: Luisa-Marie Neubauer
  • Beruf: Klimaschutzaktivistin, Studentin, Autorin, Podcasterin
  • Alter: 26 Jahre
  • Geburtstag: 21. April 1996
  • Geburtsort: Hamburg
  • Wohnort: Göttingen und Berlin
  • Freund: unbekannt
  • Kinder: keine
  • Instagram: luisaneubauer

Wer ist Luisa Neubauers Familie? Eltern, Großmutter & Cousine

Luisa Neubauer ist die jüngste von vier Geschwistern. Seit dem Tod ihres Vaters im Jahr 2016 leitet ihre Mutter, Frauke Neubauer, allein ein Altenpflegeheim. Bereits sie engagierte sich politisch in der Anti-Atomkraft-Bewegung und so wurde ihre Tochter für das Thema des Klimaschutzes schon früh sensibilisiert. Carla Reemtsma, eine weitere führende „Fridays for Future“-Aktivistin in Deutschland, ist Neubauers Cousine. Im Jahr 2020 nannte Luisa Neubauer ihre Großmutter, Dagmar Reemtsma, als ihr großes Vorbild.

Hat Luisa Neubauer einen Freund?

Ob die Studentin einen Partner hat, ist unbekannt. Sie veröffentlicht keine Informationen über ihren Beziehungsstatus. Fans spekulierten eine Weile, ob Luisa Neubauer mit Comedian Felix Lobrecht zusammen ist. Dies wurde jedoch nie bestätigt.

Politisches Engagement

Bekannt ist Luisa Neubauer vor allem für ihren Einsatz bei der deutschen „Fridays for Future“-Bewegung. Doch begonnen hat ihr gesellschaftspolitisches Engagement bereits zu Schulzeiten, als sie an einem Austauschprogramm in Namibia teilnahm. Sie engagiert sich außerdem in Nichtregierungsorganisationen wie ONE, der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen, „Das Hunger Projekt“ und einigen weiteren. Besonders stark setzte sie sich auch gegen die Rodung des Hambacher Forsts ein. Außerdem war Neubauer zusammen mit anderen Klimaaktivisten an der Verfassungsbeschwerde gegen das Bundes-Klimaschutzgesetz beteiligt. Seit 2017 ist Luisa Neubauer Mitglied der Partei Bündnis90/Die Grünen, wirklich aktiv innerhalb der Partei tätig sei sie nach eigenen Aussagen allerdings nicht.

Die Bücher von Luisa Neubauer

Im Jahr 2019, als ihre Bekanntheit durch „Fridays for Future“ schlagartig stieg, veröffentlichte Luisa Neubauer ihr erstes Buch. Gemeinsam mit dem Politökonom und Aktivisten Alexander Repenning schrieb sie: „Vom Ende der Klimakrise: Eine Geschichte unserer Zukunft“. Das Buch bringt Theorie und Praxis zusammen und entwirft den Weg in eine Zukunft mit Chance auf das Ende der Klimakrise. 2021 folgte Neubauers zweites Buch. In „Noch haben wir die Wahl – ein Gespräch über Freiheit, Ökologie und den Konflikt der Generationen“ diskutieren sie und der stellvertretende Chefredakteur der „Zeit“, Bernd Ulrich, die Schicksalsfragen unserer heutigen Zeit.

„Gegen die Ohnmacht“ – das neueste Buch von Luisa Neubauer

Im Herbst 2022 erschien das neueste Buch der Klimaaktivistin, das wohl auch für sie selbst ganz besonders sein müsste. „Gegen die Ohnmacht. Meine Großmutter, die Politik und ich“ beschreibt das Leben von zwei außergewöhnlichen Frauen, Luisa Neubauer und ihrer Großmutter. Dagmar Reemtsma ist ein Kriegskind, ihr Vater wurde im KZ ermordet. Luisa Neubauer ist zwar in Friedenszeiten geboren, aber ihre Zukunft ist von der ökologischen Krise bedroht. Großmutter und Enkelin verbindet der Einsatz gegen die Ohnmacht der Krisen und Kriege der Welt, wie sich in den Gesprächen im Buch zeigt.

Luisa Neubauer: Auftritte in Talkshows

Anne Will, Maybrit Illner, Markus Lanz – Luisa Neubauer wurde schon zu allerhand Talkshows eingeladen und sorgt dabei regelmäßig für hitzige Diskussionen während und auch nach den Sendungen. Zuletzt gab es sogar Kritik an Markus Lanz direkt, der sich Neubauer wegen der Energiekrise als Zielscheibe aussuchte, direkt attackierte und aktiv mitdiskutierte, statt wie sonst nur zu moderieren. Neben den bereits erwähnten Shows war Neubauer unter anderem auch zu Gast bei Sendungen wie „Kampf ums Kanzleramt“, „Die Carolin Kebekus Show“, „Precht“, „Late Night Berlin“ und „Hart aber fair“.

„1,5 Grad“ – der Podcast von Luisa Neubauer

Im November 2020 hat Luisa Neubauer den Klima-Podcast „1,5 Grad“ veröffentlicht. Darin lädt sie vielseitige Gäste wie zum Beispiel Mai Thi Nguyen-Kim, Sebastian Vettel, Kool Savas, Michael Bully Herbig, Enissa Amani und Greta Thunberg ein. Gesprochen wird über verschiedene Fragen, die die Klimakrise betreffen. Neue Episoden des Podcast erscheinen in unregelmäßigen Abständen auf Spotify.