Endlich Freitag im Ersten“ heißt es am 26. August 2022 wieder. Und damit ist Zeit für einen Spielfilm aus der beliebten ARD-Reihe „Käthe und ich“. Psychologe Paul Winter und seine Therapiehündin Käthe stehen vor einer schwierigen Aufgabe. In „Papakind“ muss der tief sitzende Trennungsschmerz eines Scheidungskindes geheilt werden, um den Abschied vom todkranken Vater zu ermöglichen. Dazu bliebt jedoch wenig Zeit ...
  • Worum geht es im Spielfilm genau?
  • Wer sind die Darsteller?
  • Ist die Folge im Stream zu sehen?
Alle Infos rund um Sendetermine, Mediathek, Handlung sowie Besetzung und Drehort findet ihr hier im Überblick.

„Käthe und ich – Papakind“: Sendetermine und Sendezeit

Am Freitag, 26.08.2022, ist es in der ARD Zeit für einen Spielfilm. Gezeigt wird „Käthe und ich – Papakind“. Der Film von 2020 wird an diesem Tag jedoch nicht zum ersten Mal ausgestrahlt, sondern wiederholt.
Die Sendetermine und Sendezeit im Überblick:
  • Freitag, 26.08.2022, um 20.15 Uhr
  • Samstag, 27.08.2022, um 01.50 Uhr

„Käthe und ich – Papakind“ als Stream in der ARD-Mediathek

Wer „Käthe und ich – Papakind“ im Fernsehen nicht sehen kann oder verpasst hat, muss sich nicht ärgern. Der Film ist in der ARD-Mediathek abrufbar. Dort steht er nach der Ausstrahlung im TV für sechs Monate zum Stream zur Verfügung.

„Käthe und ich – Papakind“: Handlung

Nach der Scheidung ihrer Eltern lebt die zehnjährige Emma bei ihrer Mutter Hannah und hat mit ihrem Vater Alexander, dem sie die Schuld für die Trennung gibt, gebrochen – auch wenn sie früher das „Papakind“ war. Selbst als er mit einem aggressiven Krebsleiden im Sterben liegt, bleibt Emma bei ihrer Ablehnung. Um den letzten Willen ihres leidenden Patienten Alexander zu erfüllen, weiß Krankenpflegerin Hildegard nur noch einen Rat: Paul und seine Therapiehündin Käthe sollen helfen, dass Emma sich ein Herz fasst, um im Krankenhaus von ihrem Vater Abschied zu nehmen. Doch reicht die Zeit? Unterdessen bahnt sich für Paul ein schmerzhafter Verlust an. Immer mehr entfernt sich seine Frau Erina von ihm. Dass sie dem neuen Tierarzt Eric vertraut, macht Paul jedoch eifersüchtig.
Am 26. August 2022 läuft im Ersten "Käthe und ich – Papakind".
Am 26. August 2022 läuft im Ersten „Käthe und ich – Papakind“.
© Foto: ARD Degeto/Britta Krehl

Das sind die Darsteller in „Käthe und ich – Papakind“

Christoph Schechinger ist seit der ersten Folge in der Hauptrolle des Therapeuten Paul Winter zu sehen. Wer sind die anderen Schauspieler im Cast von „Käthe und ich – Papakind“? Die Besetzung im Überblick:
  • Paul – Christoph Schechinger
  • Hildegard Möller – Mariele Millowitsch
  • Jule – Mona Pirzad
  • Aaron – Ben Braun
  • Erina – Nadja Bobyleva
  • Eric – Ulrich Brandhoff
  • Jasmina – Anna Hausburg
  • Hannah – Anna Grisebach
  • Alexander – Arndt Schwering-Sohnrey
  • Emma – Martha Haberland
  • Dr. Kira Madaki – Thelma Buabeng
  • Greta – Lilith Balke
  • Noah – Lukas von Horbatschewsky
  • Felicitas – Kassandra Wedel
  • Robert Lechner – Stephan Schad
  • Andy – Lennart Hillmann
  • Luisa – Anna-Lena Schwing
  • Sören – Louis Maria Daniel

„Käthe und ich – Papakind“: Drehort

Zusammen mit seiner Australian-Shepherd-Hündin „Käthe“ leistet Therapeut Paul Winter Unterstützung und hilft, wo man ihn braucht. Doch wo wird die Dramareihe eigentlich gedreht? Drehorte dieser Folge waren Berlin und Brandenburg. Der Film entstand unter anderem an der Müritz.