Am Montag, 23.05.2022, empfing der Hamburger SV in der Bundesliga-Relegation Hertha BSC. Hertha BSC hat den siebten Abstieg aus der Fußball-Bundesliga gerade noch vermieden, der Hamburger SV bleibt dagegen auch in der kommenden Saison zweitklassig. Die von Felix Magath trainierten Berliner gewannen am Abend das Relegations-Rückspiel beim HSV mit 2:0. Sie machten damit das 0:1 aus dem Hinspiel im Olympiastadion wett.
Alle Infos zum Relegationsspiel HSV gegen Hertha am 23.5.2022 bekommt ihr hier.

Relegation HSV gegen Hertha am 23.5.2022: Zusammenfassung des Rückspiels

Die Tausenden Fans hatten schon zu Spielbeginn für Gänsehaut-Atmosphäre gesorgt. „Auf geht's HSV“, stand auf einem riesigen Banner der Hamburger Anhänger, die auf die große Aufstiegsparty hofften - aber schnell ernüchtert wurden. Boyata belohnte die offensiven ersten Hertha-Minuten per Kopf nach einem Eckball von Plattenhardt (4.). Die Relegation war wieder offen, Magath nahm das an der Seitenlinie im schicken Anzug scheinbar ungerührt zur Kenntnis.
Der HSV kam nur langsam zurück in die Partie. Auf Änderungen in der Startelf hatte Walter verzichtet. „Ruhig!“, rief der Coach in der 21. Minute, als wieder ein Hamburger Angriff überhastet nicht am Berliner Strafraum ankam. Eine Coproduktion von Sonny Kittel und Bakery Jatta landete am Außennetz (26.).
Im HSV-Tor musste sich Daniel Heuer Fernandes ganz schön strecken, um den Distanzschuss von Tousart zu entschärfen (31.). Kurz vor der Pause hatten die Berliner neun Torschüsse abgegeben - der HSV nur einen. Das Hamburger Spiel war weiter viel zu fehleranfällig.

HSV gegen Hertha BSC: Die 2. Halbzeit des Relegationsspiels

Hertha-Torwart Andreas Christensen bekam zu Beginn der zweiten Halbzeit bei den Abschlüssen von Ludovit Reis (48.) und Moritz Heyer (49.) etwas mehr zu tun. Die Hamburger wirkten jetzt präsenter und kamen öfter in ihr eigentlich sehr offensives Spielsystem. Mit 67 Toren zählte der HSV zu den treffsichersten Teams in der 2. Liga, der Hertha waren an 34 Bundesliga-Spieltagen nur 37 Tore gelungen.
Doch mitten in die gute HSV-Phase traf dann Plattenhardt per direkt verwandeltem Freistoß. Von der rechten Seite flog der Ball über Heuer Fernandes hinweg in das lange Eck des Hamburger Tores. Magath lächelte. Sein Team versuchte zudem, sofort nachzusetzen. Heuer Fernandes rettete gegen Jovetic (73.). Die HSV-Profis wehrten sich in der hitzigen Schlussphase, zu vielen Chancen kamen die Hanseaten aber nicht mehr.

Die Highlights zum Relegations-Rückspiel HSV gegen Hertha

Alle Spielszenen könnt ihr euch auf YouTube noch einmal in Ruhe ansehen. Die ARD hat auf dem hauseigenen YouTube-Kanal „Sportschau“ alle Highlights und Tore des Rückspiels zwischen dem HSV und Hertha hochgeladen. Zum YouTube-Kanal „Sportschau“ gelangt ihr hier.

Schiedsrichter HSV gegen Hertha: Deniz Aytekin pfiff Relegationsspiel

Schiedsrichter Deniz Aytekin hat das zweite Relegationsspiel zwischen dem Hamburger SV und Hertha BSC um den letzten freien Platz in der Fußball-Bundesliga geleitet. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Montag vor der Begegnung an diesem Abend mit. Alle Infos zum Schiedsrichter Deniz Aytekin bekommt ihr hier.