Am Montag, 04.10.2021, lief Folge 5 von die „Höhle der Löwen“ auf Vox. Dieses Mal war eine Gründerin aus dem Kreis Biberach, genauer gesagt aus Laupheim mit dabei. Simone Hilble wagte den Schritt in die Arena. Die 34-Jährige stellte bei „Höhle der Löwen“ ihr Produkt Löwenkind vor, eine Kombination aus Body und Heilkräuterpads, die bei den unterschiedlichsten Kinder-Wehwehchen eingesetzt werden kann.
  • Wie genau funktioniert Löwenkind?
  • Welchen Deal erhoffte sich Simone Hilble?
  • Wie lief der Pitch und was hat es mit dem Produkt auf sich?

„Höhle der Löwen“: Heilkräuterpads für Kinder in Folge 5

Auf die Idee, ein eigenes Produkt zu entwickeln, ist Simone Hilble dank ihrer Tochter gekommen. „Mein Interesse an der heilenden Wirkung von Kräutern kam mir bei einem Schlüsselerlebnis, das ich vor vier Jahren mit meiner Tochter hatte, zugute. Deswegen gibt es jetzt Löwenkind“, sagt sie beim Pitch zu den Löwen. Ihre Tochter lag mit einer Erkältung im Bett. Hilble hat ihr ein Lavendel-Kräutersäckchen neben das Kopfkissen gelegt und war erstaunt über die positive Wirkung. Allerdings bewegt sich ihre Tochter Emma viel im Schlaf. Es musste also eine Lösung her, dass ihr Kind sowohl tagsüber als auch nachts von der Wirkung der Kräuter profitieren. Herausgekommen ist Löwenkind. Ein Body, der aus 100 Prozent Bio-Baumwolle entsteht mit einer speziellen Brusttasche, in die man die Pads legen kann.
„So befindet es sich im perfekten Abstand zu den Atemwegen. Durch die Körperwärme des Kindes wird der Duft der Kräuter aktiviert und ganz natürlich über die Atemwege aufgenommen – ob beim Spielen, Schlafen oder Autofahren“, erklärt die Gründerin. Neben dem Body gibt es zusätzlich ein Halstuch mit integrierter Tasche, das für größere Kinder und Erwachsene geeignet ist. Unterstützt haben die Gründerin ihr Vater und eine Apothekerin.
Youtube

Youtube Löwenkind Body und Pads

Löwenkind im Überblick: Preise, Pads und Onlineshop

Infos und Kosten zu dem Body, dem Halstuch und den Pads:
Im Löwenkind-Sortiment gibt es sechs verschiedene Kräutermischungen. „Gute-Nacht“, „Rotznäschen“ oder „Wonnebäuchlein“ sind drei davon. „Rotznäschen“ beinhaltet etwa Schlüsselblume und Kamille. Die Mischungen sollen bei typischen Leiden wie Schlafproblemen, Bauchschmerzen, Schnupfen, Zahnen, Reiseübelkeit oder innerer Unruhe unterstützen. Die Pads sind aus kompostierbarem Filterpapier. Darin sind 2 Gramm Kräutermischung.
  • Set Halstuch und zwei Dosen mit Pads: 41 Euro
  • 1 Dose (5 Pads): 8,60 Euro
  • Nachfüllpackung (10er Tüte): 10,60 Euro
  • Body: 19,80 Euro
  • Halstuch: 23,50 Euro
  • Homepage: loewenkind.net
  • Instagram: loewenkind_net
  • Anwendungszeit bei ganz kleinen Kindern: maximal 5 Minuten, 2-3 Mal täglich
  • Anwendungszeit bei Erwachsenen: ganze Nacht möglich

Löwenkind-Gründerin hofft auf „Höhle der Löwen“-Deal

Simone Hilble wünscht sich von den Löwen Know-how, um Prozesse zu optimieren und um neue Vertriebskanäle zu erschließen – etwa der stationäre Handel. Sie bietet 20 Prozent Firmenanteile für 130.000 Euro.

Höhle der Löwen“ Löwenkind: Das sagen die Investoren

Alle Investoren sind begeistert vom Produkt und von der Gründerin. Judith Williams lobt die Idee und das Logo, steigt allerdings aus. Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer sind an einem anderen Produkt, einem Mini-Inhalator beteiligt, der zu Löwenkind Konkurrenz wäre. Die beiden sind also auch raus. Dagmar Wöhrl und Nils Glagau sind beide begeistert und bieten der Gründerin jeweils 130.000 Euro für 25 Prozent Firmenanteile.

Löwenkind bei „Höhle der Löwen“ – diesen Deal geht die Gründerin ein

Die Laupheimerin Simone Hilble hat von zwei Investoren ein Angebot bekommen: Von Dagmar Wöhrl und Nils Glagau. Daraufhin muss die Gründerin erst einmal mit ihrem Bruder telefonieren. Nach einem kurzen Telefonat ist die Entscheidung gefallen: Simone Hilble entschied sich für einen Deal mit Dagmar Wöhrl.